Wissenschaft Koffein könnte gegen Alzheimer helfen

Ein Forscherteam fand heraus, dass ein Koffein-ähnlicher Wirkstoff Ablagerungen des sogenannten Tau-Proteins im Gehirn hemmt. Solche Tau-Ablagerungen sind einer der beiden Hauptindikatoren für die Alzheimer-Krankheit. Foto: Tobias Hase/Symbol

Bonn (dpa) - Kaffee gilt als konzentrationsfördernd und schneller Wachmacher. Doch möglicherweise hilft Koffein nicht nur kurzfristig gegen Müdigkeit, sondern auch langfristig gegen Alzheimer. mehr...

Für die Studie untersuchten die Autoren knapp 32 000 Bienenvölker. Foto: Boris Roessler/Archiv

EU Studie: Bienen geht es in Süd- und Osteuropa am besten

Brüssel (dpa) - Seit Jahren sterben Bienenvölker in Europa, den USA oder Asien. Als Gründe gelten Umwelteinflüsse, Parasiten und Krankheiten. Doch das genaue Ausmaß der Verluste ist unklar. Eine Studie der EU bringt etwas Licht ins Dunkel. mehr...


Mit ihrer Arbeit wollen die Wissenschaftler einen Beitrag im Kampf gegen den Hunger leisten. Foto: Cimmyt

Wissenschaft Forscher suchen Super-Weizen in Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa) - Die Zukunft des Weizens liegt im Norden von Mexiko. Auf Feldern nahe Ciudad Obregón im Bundesstaat Sonora züchten Wissenschaftler neue Arten des Getreides, die mehr Ertrag abwerfen oder resistent gegen Schädlinge sind. mehr...


Blick ins Hochsicherheitslabor des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg. Foto: Christian Charisius/Archiv

Wissenschaft Experten rechnen nicht mit Ebola in Europa

Berlin (dpa) - Trotz der Ausweitung der Ebola-Epidemie in Westafrika rechnen deutsche Virologen nicht damit, dass die Seuche nach Deutschland eingeschleppt wird. mehr...


Borreliose ist die häufigste von Zecken übertragene Krankheit. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Gesundheit Mediziner: Borreliose-Labortests oft nicht genau genug

Erfurt (dpa) - Fachleute fordern verbesserte Qualitätsstandards bei den Labortestverfahren zur Diagnostik der Borreliose. Sie ist die häufigste von Zecken übertragene Krankheit. Die Deutsche Borreliose-Gesellschaft beklagt vor allem methodische Defizite bei den Blut- und Nervenwassertests. mehr...


«Sentinel-1A» startet an Bord einer Sojus-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guayana. : "Foto: ESA–S. Corvaja, 2014.

Wissenschaft Europa schickt Satelliten zur Erdbeobachtung ins All

Darmstadt/Kourou (dpa) - Neuer «Wächter» im All: Für das ehrgeizige Erdbeobachtungsprogramm «Copernicus» hat die europäische Raumfahrtagentur Esa den ersten Satelliten einer neuen Flotte ins All geschossen. mehr...


Das Handout von Science zeigt die südliche Polarregion des Saturn-Mondes Enceladus mit Strahlen aus Wasserdampf. Foto: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute

Wissenschaft «Cassini» bestätigt unterirdischen Ozean auf Saturnmond

Washington/Rom (dpa) - Unter dem Eispanzer des Saturnmonds Enceladus schwappt ein unsichtbarer Ozean. Das bestätigen Messungen der Saturnsonde «Cassini» der US-Raumfahrtbehörde Nasa. mehr...


Die Aktivitätskarte trägt dazu bei, besser zu verstehen, wie sich das Gehirn entwickelt und wo die Ursprünge neurologischer Krankheiten, wie etwa Autismus, liegen. Foto: Allen Institute for Brain Science

Wissenschaft Forscher erstellen Karten zur Entwicklung und Verdrahtung des Gehirns

Seattle (dpa) – Mit bisher unerreichter Genauigkeit zeigen Forscher, wann und wo das menschliche Gehirn während der Entwicklung im Mutterleib einzelne Gene an- und abschaltet. mehr...


Der krebskranke fünfjährige Paul wird von Ärzten der Kinderklinik des Universitätsklinikums in Heidelberg behandelt. Foto: Uwe Anspach

Gesundheit Zweite Chance: Medizin nach Maß für krebskranke Kinder

Heidelberg (dpa) - Es war ein Tag Anfang November, der im Leben der Heidelberger Mutter alles veränderte. Ihr Sohn Paul konnte sich auf einmal nicht mehr geradehalten, war plötzlich linksseitig gelähmt. Die Diagnose: Der damals Vierjährige hatte Krebs, in seinem Kopf saß ein großer Hirntumor. mehr...


Etwa 77 000 Menschen in der Europäischen Region erkranken jedes Jahr an sogenannten Vektorkrankheiten. Foto: Gustavo Amador/Archiv

Wissenschaft WHO warnt vor exotischen Krankheiten in Europa

Kopenhagen (dpa) - Exotische Krankheiten wie das Chikungunya-Fieber können sich durch unachtsame Reisende und wärmere Temperaturen auch in Europa breitmachen. Davor warnt das Regionalbüro der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Kopenhagen. mehr...


Menschen in reicheren Ländern gehen weniger Risiken ein, wenn es um mögliche Gewinne geht. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Wissenschaft Studie: Deutsche scheuen das Risiko

Trier (dpa) - Die Deutschen gehen im internationalen Vergleich gern auf Nummer sicher. Das hat eine Studie ergeben, bei der rund 7000 Menschen in 53 Ländern zu ihrer Risikobereitschaft im Umgang mit Geld befragt wurden. mehr...


Rund 24 Prozent der Hummelarten sind vom Aussterben bedroht. Foto: Boris Roessler/Archiv

Wissenschaft Jede vierte Hummelart vom Aussterben bedroht

Gland (dpa) - Fast jede vierte Hummelart in Europa ist vom Aussterben bedroht. Das berichtete die Weltnaturschutzunion (IUCN) im schweizerischen Gland unter Verweis auf eine neue Studie, die alle 68 europäischen Arten untersuchte. mehr...


An der Universitätsklinik in Greifswald wird am Fuß eines Babys Blut für ein Neugeborenen-Screening abgenommen. Foto: Stefan Sauer

Wissenschaft Kein Standard: Mukoviszidose-Screening in Deutschland

Greifswald/Berlin (dpa) – Mati ist ein Baby mit neugierigem Blick. Der zwölf Wochen alte Junge sieht gesund aus und wiegt 5240 Gramm. Noch vor acht Wochen war das anders. mehr...


Wissenschaft Forscher: Rehkitze werden Opfer des Klimawandels

Paris (dpa) – Der Klimawandel gefährdet einer Studie zufolge das Leben neugeborener Rehkitze. Weil der Frühling infolge der Erderwärmung immer früher kommt, überleben weniger der jungen Rehe in Frankreich ihren ersten Sommer, wie ein Forscherteam um Floriane Plard von der Universität Lyon herausfand. mehr...


Gesundheit Forscher: Jeder zweite Krebspatient in Deutschland wird geheilt

Heidelberg (dpa) - Die Heilungschancen für Krebspatienten sind aus Expertensicht höher als von der Bevölkerung angenommen. mehr...


Zähne von einer Säbelzahnkatze aus der Eiszeit werden im Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere. Foto: Holger Hollemann

Wissenschaft Zähne und Knochen von Säbelzahnkatze aus der Eiszeit entdeckt

Schöningen (dpa) - Die ältesten vollständigen Jagdwaffen der Menschheit wurden im niedersächsischen Schöningen entdeckt. Nun sind Forscher am selben Ort auf die Reste eines 300 000 Jahre alten Raubtieres gestoßen - es konnte seine Opfer mit einem Schlag erledigen. mehr...


Europäer haben dreimal mehr am Fettstoffwechsel beteiligte Gene, die von Neandertalern stammen, als Asiaten oder Afrikaner. Foto: Federico Gambarini

Wissenschaft Neandertaler-Gene beeinflussen Fettstoffwechsel von Europäern

Leipzig (dpa) - Gene von Neandertalern haben den Fettstoffwechsel von modernen Europäern offenbar stärker beeinflusst als den von Asiaten und Afrikanern. Möglicherweise hat dies sogar den Aufbau des Gehirns beeinflusst. mehr...


Zecken können die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Foto: Patrick Pleul

Wissenschaft Keine Winterpause für Zecken - Grünes Kreuz rät zur Impfung

Erfurt (dpa) - Der milde Winter hat Zecken kaum etwas anhaben können. «Die Zeckensaison ist bereits in vollem Gange», sagte Jochen Süss vom Zecken-Informationszentrum Lippersdorf am Dienstag in Erfurt. mehr...


Satellitenaufnahme mit Algenblüte im Danziger Becken. Foto: ESA/Archiv

Wissenschaft Extreme Ausdehnung von Todeszonen in der Ostsee

Aarhus (dpa) - Die Todeszonen in der Ostsee haben sich einer Studie zufolge extrem ausgedehnt - von 5000 Quadratkilometern um 1900 auf inzwischen 60 000 Quadratkilometer. Schuld ist vor allem der starke Eintrag von Nährstoffen, aber auch der Temperaturanstieg. mehr...


Ein Paar steht bei Sonnenuntergang am Ostseestrand von Warnemünde. Foto: Arno Burgi/Symbol

Gesellschaft Forscher: Zweierbeziehungen in getrennten Wohnungen halten

Rostock/Wiesbaden (dpa) - In getrennten Wohnungen zu leben ist für Partnerschaften den Ergebnissen einer Studie zufolge weit weniger gefährlich als bisher angenommen. mehr...


Gesundheit Zwei Briten stecken sich bei Katzen mit Tuberkulose an

London (dpa) - In Großbritannien haben sich zwei Menschen bei Katzen mit Tuberkulose angesteckt. Die Katzen seien mit dem Erreger Mycobacterium bovis (M. bovis) infiziert gewesen, berichtete die Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE). mehr...


Computerillustration mit der Landestufe Philae (M) auf ihrem Flug von Rosetta (oben) zum Kometen. Foto: ESA/EPA

Wissenschaft Forscher wecken Kometen-Lander «Philae» im All

Köln (dpa) - Weckruf aus 655 Millionen Kilometer Entfernung: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln hat am Freitag den Kometen-Lander «Philae» im Weltall angeknipst. mehr...


Wissenschaft 55-jähriger Deutscher bekommt neue Unterarme

Innsbruck (dpa) - In einer 15-stündigen Operation hat ein deutscher Patient an der Universitätsklinik Innsbruck zwei neue Unterarme erhalten. mehr...


Alle drei neuen Besatzungsmitglieder sind auf der Raumstation ISS angekommen. Foto: Joel Kowsky / NASA

Raumfahrt Raumfahrer docken mit zwei Tagen Verspätung an die ISS an

Moskau (dpa) - Mit zwei Tagen Verspätung haben zwei russische Kosmonauten und ein US-Astronaut die Internationale Raumstation ISS erreicht. mehr...


In vielen europäischen Ländern wurden in den vergangenen Jahren Rauchverbote erlassen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Gesundheit Weniger Frühgeburten durch Rauchverbote

Maastricht (dpa) - Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden haben in Europa und Nordamerika die Zahl der Frühgeburten und schweren Asthma-Anfälle bei Kindern deutlich sinken lassen. mehr...


2276 - 2300 von 2345 Beiträgen