Waren fast ausgerottet Weltkatzentag: Mehr Schutz für Wildkatze und Luchs gefordert

Mit geschätzten 7000 bis 10.000 Tieren zählt die Wildkatze immer noch zu den gefährdeten Arten.

Wildkatzen und Luchse sind oft nur in Zoos und Tierparks zu sehen. Doch in freier Natur erobern sich die wilden Samtpfoten lautlos Gebiete zurück. Für Naturschützer ginge aber mehr. mehr...

Kuhbürsten sind ein wichtiges Utensil für Kühe und tragen dazu bei, dass sie sich wohl fühlen.

Erleichtert die Fellpflege Auch Kühe wollen sich am Rücken kratzen

Sich kratzen ist Kühen sehr wichtig. Sie nehmen dafür ebenso viele Mühen auf sich, wie an Futter zu gelangen. Das haben Forscher beobachtet. mehr...


Dorfbewohner gehen in Kenia an der Grenze zu Äthiopien am Kadaver eines Rindes vorbei.

Klimaerwärmung Studie: Klimasystem könnte in Heißzeit kippen

Muss sich die Menschheit auf eine Heißzeit einstellen? Selbst bei Einhaltung des Pariser Klimaabkommens könnten entscheidende Kippvorgänge im globalen Umweltsystem angestoßen werden, schreiben Klimawissenschaftler. Es sei noch viel Forschung nötig. mehr...


Eine Sternschnuppe leuchtet am Nachthimmel.

Astronomisches Ereignis Die Perseiden kommen: Sommernacht mit Sternschnuppen

Heppenheim (dpa) - Der August ist der Monat der Sternschnuppen: Denn der Meteorstrom der Perseiden gilt als der ergiebigste des ganzen Jahres. In diesem Jahr sind die Sternschnuppen nach Einschätzung von Fachleuten gut zu sehen. mehr...


Die undatierte künstlerische Darstellung zeigt den geplanten Raumfrachter CST-100 Starliner von Boeing in einer Erdumlaufbahn. US-Raumschiffe sollen im kommenden Jahr wieder Astronauten ins All bringen.

Ab 2019 Nasa will Astronauten mit US-Raumschiffen ins All bringen

Derzeit sind die russischen Sojus-Kapseln die einzigen, die Menschen zur Internationale Raumstation bringen. Das könnte sich aber ändern. mehr...


Eine Feuerqualle liegt angespült am Ostsee-Strand.

An Ostseestränden Meeresforscher: Wärme lässt Feuerquallen schneller wachsen

Berlin (dpa) - Sie sehen faszinierend aus, können aber große Schmerzen auslösen: Feuerquallen. An der deutschen Ostseeküste werden die wirbellosen Meerestiere immer wieder vom Wind aus dem tiefen Meer an die Strände gespült. mehr...


Ein grünes Heupferd (Tettigonia viridissima) sitzt auf einer Lorbeerkirsche-Hecke.

NABU-Aufruf Zweite Runde: Eine Stunde lang Insekten zählen

Berlin (dpa) - Was guckst du? Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ruft zur zweiten Runde des sommerlichen Insektenzählens auf. Die Fortsetzung der bundesweiten Meldeaktion beginnt an diesem Freitag und läuft bis zum Sonntag, den 12. August, teilte der Nabu mit. mehr...


Ein Insekt sitzt auf einem blühenden Jakobskreuzkraut.

Wegen Klimaveränderungen Giftpflanzen breiten sich aus: Gefahr für Menschen und Tiere

Sie blühen hübsch, können aber zur Gefahr für Mensch und Tier werden: Jakobskreuzkraut und Riesenbärenklau sorgen immer wieder für Probleme. Von der Trockenheit profitieren sie besonders stark. mehr...


Großbritannien, Wiltshire: Die Kultstätte Stonehenge.

Aus dem Westen von Wales Im mysteriösen Stonehenge wurden auch Fremde bestattet

Viele Forscher versuchen zu ergründen, wofür das Weltkulturerbe Stonehenge früher einmal gedient haben könnte. Ein Expertenteam ist nun einer ganz anderen Frage nachgegangen: Wer wurde dort begraben? mehr...


Davos: Alpenrispengras (Poa alpina) ist die «erfolgreichste Art». Sie war früher auf 84 Gipfeln zu finden und ist heute auf 162 Gipfeln zu finden.

«Alarmsignal» Pflanzen erobern durch Klimawandel Berggipfel

Aufmerksame Bergsteiger könnten in diesem Sommer auf den Gipfeln Pflanzen entdecken, die man dort früher nicht gefunden hat. Durch die Erderwärmung siedeln sich in den Höhen immer schneller neue Arten an. Ein gutes Zeichen ist das nicht. mehr...


Das ausgetrocknete Flussbett der Dreisam bei Freiburg.

Klimabericht Das Jahr 2017 zeigt deutliche Trends der Erwärmung

Derzeit ächzen Menschen und Tiere auf der Nordhalbkugel unter der Hitze. Zugleich bringt die US-Klimabehörde NOAA ihren Jahresbericht für 2017 heraus, in dem mehr als 500 Forscher das düstere Bild eines sich weiter aufheizenden Planeten zeichnen. mehr...


Bei der J1-Untersuchung werden Jugendliche körperlich gecheckt, um Fehlentwicklungen früh zu erkennen.

TK-Auswertung Weniger Jugendliche nutzten Vorsorgeuntersuchung

Hamburg (dpa) - Eine spezielle Vorsorgeuntersuchung für 12- bis 14-Jährige wird nach Daten der Techniker Krankenkasse (TK) immer weniger genutzt. mehr...


Sieht nicht unbedingt aus wie ein Mathe-Professor: Peter Scholze in seinem Büro im Hausdorff Center for Mathematics.

Fields-Medaille verliehen Bonner Mathe-Professor Scholze mit hoher Auszeichnung geehrt

Keine Sorge: Sie müssen nicht Mathe studiert haben, um diesen Text zu verstehen. Aber Sie sollten ihn lesen - um zu wissen, warum ein 30-Jähriger aus Bonn eine Sensation ist. mehr...


Leichter Wind weht über die Dünen in Sossusvlei im Namib Naukluft Park. «Sand ist die Grundlage unserer modernen Gesellschaft», sagt Aurora Torres, Wissenschaftlerin am Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung.

Wenn Inseln verschwinden Der Erde geht der Sand aus

Unzählige Urlauber aalen sich derzeit an idyllischen Stränden. Was die meisten nicht wissen: Der Sand wird langsam knapp - denn die Ressource steckt so ziemlich in allem, auf dem unsere moderne Gesellschaft gebaut ist. Alle Wüsten der Welt helfen nicht. mehr...


«Der Großteil der Fische ist an solche Temperaturen angepasst», sagt Christian Wolter, Fachmann für Biologie und Ökologie der Fische am Berliner Leibnitz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei.

Stress für die Tiere Viele Fische halten 30 Grad aus: Probleme gibt es trotzdem

Wie sehr setzt die Hitze Fischen zu? Die meisten Arten kämen auch mit höheren Wassertemperaturen gut klar, sagen Forscher. Doch wenn noch andere Gründe für Sauerstoffmangel dazukommen, kann es im nassen Element eng werden. mehr...


Therapiestunde in der Christophorus Klinik der Alexianerbrüder in Münster: die Schnecke Turbo kriecht auf dem Arm eines Insassen. In Münster geht eine forensische Klinik ungewöhnliche Wege, um intelligenzgeminderte Straftäter zu therapieren.

Keine Angst vor Schnecke Turbo Therapie-Tiere für Straftäter hinter Stacheldraht

Münster-Amelsbüren - Eine forensische Klinik in Münster geht einen ungewöhnlich Weg, um Straftäter zu therapieren: Mini-Schweine oder Katzen sollen den Zugang zu den Patienten erleichtern. Sogar eine Schnecke gibt es. mehr...


Pinguine, so weit das Auge reicht: Die Aufnahme von 1982 zeigt die einst größte Kolonie von Königspinguinen, die inzwischen dramatisch geschrumpft ist.

Drama auf der Schweine-Insel Größte Kolonie von Königspinguinen ist zusammengebrochen

500.000 Pinguin-Brutpaare watschelten in den 1980er Jahren noch auf der entlegenen Schweine-Insel im Südlichen Ozean herum. Heute sind es dramatisch weniger. Was passiert ist, stellt Forscher vor ein Rätsel. mehr...


Oft locken die typischen Geräusche der Kutter beim Einholen der Leinen sogar ganze Gruppen von Pottwalen an.

Die Beute streitig machen Moby Dicks Vergeltung: Wale fressen Fischern die Leinen leer

Pottwale sind hungrig und schlau. Alaskas Fischer haben seit Langem damit zu kämpfen. mehr...


Japanische Fischer transportieren tote Delfine in einem Boot. Delfine werden in armen Ländern zunehmend verzehrt und werden als Köder für Fische benutzt, die wegen der Überfischung immer seltener anbeißen.

Report Rund 100.000 Delfine und Kleinwale pro Jahr getötet

Mit Harpunen, Macheten oder gar mit Dynamit: Zehntausende Delfine und Kleinwale werden weltweit getötet. Tierschützer haben nun viele Berichte dazu ausgewertet. Sie sprechen von einer «Bibliothek des Grauens». mehr...


Ein junger Waldrapp sitzt während einer Trainingspause auf einer Wiese.

Migration von Waldrappen «Kommt, Waldis»: Wie ein seltener Vogel das Fliegen lernt

Der Waldrapp ist fast ausgerottet. Nun soll er in Europa wieder heimisch werden. Doch in Zoos geschlüpfte Küken fehlt der innere Kompass. Nun sollen sie lernen, einem Ultraleichtflieger zu folgen. mehr...


Befragungen aus den USA, Großbritannien und Deutschland kommen immer wieder zu dem Ergebnis, dass Männer doppelt so viele Sexualpartner nennen wie Frauen.

Angaben sind verzerrt Zahl der Sexualpartner: Männer schätzen, Frauen zählen

Mit wie vielen Partnern hatten Sie in der Vergangenheit Sex? Auf diese Frage liefern Frauen und Männer erstaunlich unterschiedliche Antworten. Nun schlagen Forscher eine Erklärung dafür vor. mehr...


Kaum Plagegeister: Dank Trockenheit gibt es weniger Mücken

Kaum Plagegeister Dank Trockenheit gibt es weniger Mücken

Stuttgart (dpa) - Wegen der andauernden Trockenheit sind nach Einschätzung von Fachleuten in diesem Jahr deutlich weniger Stechmücken in Deutschland unterwegs. mehr...


HIV-Infektionen können inzwischen gut mit Medikamenten verhindert oder behandelt werden, einen Impfstoff gibt es aber noch nicht.

Lage in Osteuropa alarmierend Welt-Aids-Konferenz endet mit Warnung

An der Immunschwächekrankheit Aids zu erkranken ist längst kein Todesurteil mehr. Allerdings nimmt in Dutzenden Ländern die Zahl der Neuinfektionen zu. mehr...


Die Anzeige auf einem Thermometer in der Innenstadt von Düsseldorf zeigt 42 Grad Celsius an.

Studie Klimawandel erhöht Wahrscheinlichkeit für Hitzewellen

Berlin (dpa) - Der Klimawandel hat das Risiko für Hitzewellen im nördlichen Europa deutlich erhöht. Die Wahrscheinlichkeit für eine Hitzewelle, wie sie derzeit in Teilen Europas stattfindet, hat sich demnach mehr als verdoppelt. mehr...


Mit neuen Behandlungsmöglichkeiten liegen die Heilungschancen bei Hepatitis C bei mehr als 90 Prozent. Gegen Hepatitis B gibt es eine Impfung.

Weltgesundheitsorganisation Regelmäßige Hepatitis-Tests schützen vor Leberkrebs

Genf (dpa) - Mindestens 60 Prozent der Fälle von Leberkrebs weltweit hätten nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durch frühe Hepatitis-Tests und Behandlungen vermieden werden können. mehr...


26 - 50 von 2847 Beiträgen