Genbaustein Wie aus grünen Wellensittichen blaue werden

In der Natur gibt es nur gelb-grüne Wellensittiche. Die blaue Farbvariante ist eine reine Zuchtform der kleinen Papageien.

Sie sehen hübsch aus, sind nicht allzu groß und lernen mit etwas Geduld sogar sprechen. Das macht Wellensittiche zu beliebten Haustieren. Doch warum sind manche blau und andere grün? mehr...

Der Astronaut Mark Vande Hei arbeitet im Außenbereich der Internationalen Raumstation ISS.

Raumfahrt Zwei Astronauten reparieren bei ISS-Außeneinsatz Roboterarm

Fast sieben Stunden haben zwei Astronauten bei einem Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS gearbeitet. Alles sei nach Plan verlaufen, sagt die Nasa. Die nächsten Außeneinsätze sind schon angesetzt. mehr...


Neuheiten auf der Rehacare: Prothese aus dem 3D-Drucker

Neuheiten auf der Rehacare Prothese aus dem 3D-Drucker

Prothesen aus dem 3D-Drucker, Rollstuhl steuern mit den Augen - das hört sich utopisch an und ist doch schon Realität. Die Pflegemesse Rehacare zeigt neueste Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung. mehr...


Die NASA-Astronautinnen Ellen Ochoa (L) und Nicole Mann in Bremen bei Airbus vor einem Modell der Raumfähre Orion.

Raumfahrt Frauen im Weltall - wie weit geht die Gleichberechtigung?

Frauen können in Deutschland Bundeskanzlerin werden oder Unternehmen führen. Doch bisher ist noch keine deutsche Astronautin ins All geflogen. Wieso eigentlich? mehr...


Kryo-Elektronenmikroskopie: Chemie-Nobelpreis für Entwickler neuer Mikroskopie-Technik

Kryo-Elektronenmikroskopie Chemie-Nobelpreis für Entwickler neuer Mikroskopie-Technik

Jahrzehntelang tüftelten Wissenschaftler an einer Technik, die Biomoleküle im Detail sichtbar macht. Nach und nach stellte sich Erfolg ein. Nun bekommen drei Forscher dafür den Nobelpreis. mehr...


Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat im Mai 2008 eine Brücke in Dujiangyan zerstört.

Fracking immer öfter Ursache Menschliche Aktivitäten können Erdbeben verursachen

Gerade erst sorgten Erdbeben in Mexiko für schwere Zerstörungen, hunderte Menschen starben. Die Erdstöße hatten natürliche Ursachen - aber auch der Mensch kann Beben auslösen. Manchmal sogar erheblich starke. mehr...


Weltweit gibt es nur noch zwei Weibchen und ein Männchen, die sich auf natürlichem Wege nicht mehr fortpflanzen können.

Vom Aussterben bedroht Künstliche Reproduktion soll Nashorn-Unterart retten

Sie zählen zu den größten Landsäugetieren und sind stark bedroht: Nur noch drei Nördliche Breitmaulnashörner gibt es weltweit, natürliche Fortpflanzung ist ausgeschlossen. Forscher haben einen Plan. mehr...


Placebos können Patienten helfen - selbst wenn sie um das Scheinpräparat wissen.

Medizin-Studie Auch offen verabreichte Placebos helfen

Dass Placebos Patienten helfen können, ist bekannt. Doch selbst wenn Menschen wissen, dass sie nur ein Scheinpräparat bekommen, können sie davon profitieren. Experten fordern, den Effekt stärker zu nutzen. mehr...


Die von SpaceX zur Verfügung gestellte Computergrafik zeigt, wie man sich eine Landung auf dem Mars vorstellt.

«Big Fucking Rocket» Wie realistisch sind die Mars-Pläne von SpaceX?

Elon Musk denkt groß. In sieben Jahren sollen Menschen zum Mars fliegen, ganze Siedlungen entstehen. Sind das Träumereien, ein PR-Gag oder doch der geniale Plan eines Visionärs? mehr...


Bettwanzen breiten sich zunehmend weltweit aus.

Mit Blutsaugern im Bett Dreckwäsche zieht Bettwanzen an

Bettwanzen können richtig nerven. Ihre Stiche jucken. Kratzt man, droht eine Entzündung. Forscher haben aber einen Tip, wie sich die Verbreitung der Blutsauger eindämmen lässt. mehr...


Die Aufnahme von Pluto entstand bei einem Vorbeiflug der Sonde «New Horizons».

Nasa-Forscher Riesige «Eis-Klingen» auf dem Pluto bestehen aus Methan-Eis

Washington (dpa) - Scharfe Klingen aus Eis hoch wie Wolkenkratzer hat die Sonde «New Horizons» 2015 auf dem Pluto entdeckt - und Wissenschaftler der US-Raumfahrtagentur Nasa haben nach langem Rätselraten nun eine Erklärung für deren Entstehung. mehr...


7000 Kilometern auf hoher See: Tsunami-Folge: Tiere reisten auf Plastik-Flößen nach Amerika

7000 Kilometern auf hoher See Tsunami-Folge: Tiere reisten auf Plastik-Flößen nach Amerika

2011 ereignete sich vor der Küste Japans ein schweres Erdbeben, das einen Tsunami zur Folge hatte. Ins Meer gespülte Teile fanden sich noch Jahre später an Stränden der USA - samt darauf reisender Tierarten. Künftig dürfte das ein vielgenutzter Verbreitungsweg sein. mehr...


Eine Schutzimpfung gegen Grippe ist die wichtigste Maßnahme, um sich vor einer Ansteckung mit dem Grippevirus zu schützen.

Gesundheitsschutz Grippesaison steht bevor - Impfung gilt als bester Schutz

Traditionell greifen Grippeviren im Winter um sich. Auch wenn der noch weit weg scheint: Jetzt beginnt die Zeit, in der man vorbeugend etwas tun kann. Einige Gruppen gelten als besonders gefährdet. mehr...


Die Computergrafik zeigt die geplante Raumstation «Deep Space Gateway» (l) und das Raumfahrzeug Orion.

Deep Space Gateway Russland will mit USA Raumstation im Mond-Orbit vorantreiben

Mehr als 40 Jahre nach der letzten Landung von Menschen auf dem Mond will Russland gemeinsam mit den USA den Erdtrabanten erforschen. Das Projekt: eine Raumstation in einer Mond-Umlaufbahn. Könnte die Idee die Raumstation ISS ablösen? mehr...


Falttechnik für das All: Nasa entwickelt Raumschiffe mit Hilfe von Origami

Falttechnik für das All Nasa entwickelt Raumschiffe mit Hilfe von Origami

Das All ist unendlich, der Platz in einem Raumschiff hingegen knapp bemessen. Um soviel Raum wie möglich an Bord zu schaffen, bedienen sich Forscher einer alten japanischen Kunst. mehr...


Uromys vika: Riesige Rattenart in der Südsee entdeckt

Uromys vika Riesige Rattenart in der Südsee entdeckt

Diese Entdeckung ist nichts für Nager-Neurotiker: Auf den Salomonen haben Forscher eine gigantische Baum-Ratte gefunden. Sie hatte sich in der Vergangenheit gut versteckt. mehr...


Im Sommer liegen unter Linden auffällig viele tote Hummeln. Forscher gehen diesem Phänomen nach.

Hohe Konkurrenz um Nektar Warum Hummeln unter Linden sterben

Im Sommer finden sich unter Silberlinden oft viele tote Hummeln. An angeblich giftigem Nektar liegt das aber nicht. An was dann? mehr...


Fundstücke im archäologischen Landesamt in Schleswig auf einem Tisch.

Archäologie Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt

Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. «Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus Schleswig-Holstein überhaupt», sagte der Leiter des Archäologischen Landesamtes, Claus von Carnap-Bornheim, bei Vorstellung des Fundes. mehr...


Teilnehmer bei der Arktis-Expedition «Case 19» entladen auf der der nördlichen Ellesmere-Insel.

Arktis-Expedition Forscher finden Belege für Ur-Meer vor 400 Millionen Jahren

Hannover (dpa) - Wissenschaftler haben in der kanadischen Arktis Belege für die Existenz eines Ozeans vor 400 Millionen Jahren entdeckt. mehr...


Der von Algen befallene Lake St. Clair verbindet den Huronsee und Eriesee.

Blauer und Grüner Erwärmung kann Farbe großer Seen beeinflussen

Manche Seen sind klar und blau, andere schimmern dunkelgrün. Die Farbe hängt unter anderem von der Menge kleinster Algen im Wasser ab. Wie sich die Klimaerwärmung darauf auswirkt, haben Forscher untersucht. mehr...


Ende einer Epoche: Forscher: «Cassini» lieferte Vielfalt an neuen Ergebnissen

Ende einer Epoche Forscher: «Cassini» lieferte Vielfalt an neuen Ergebnissen

Riga (dpa) - Mit der Saturn-Mission der Raumsonde «Cassini» ist für den deutschen Forscher Sascha Kempf auch eine Epoche zu Ende gegangen. «Cassini ist die letzte wirkliche Erkundungsmission gewesen - eine Mission, die an einen Ort geschickt wurde, über den man so gut wie gar nichts wusste.» mehr...


Die älteste bekannte Wanzenart, eingeschlossen in Bernstein.

Minis neben Giganten Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten

Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue Wanzenarten hin. mehr...


Elektronenmikroskopische Aufnahme einer polierten Diamantscheibe mit Mineraleinschlüssen.

Aif der Suche nach Edelsteinen Eine Milliarde Jahre junge Diamanten

Ein Diamant ist für die Ewigkeit, heißt es. Und es ist auch ewig her, dass die kostbaren Steine tief im Erdmantel entstanden. Einige bildeten sich jedoch - zumindest aus geologischer Sicht - vor gar nicht allzulanger Zeit. mehr...


251 - 275 von 2522 Beiträgen