Knochenanalyse Neues vom Dodo, dem ausgerotteten Vogel

Der Dodo lebte ausschließlich auf Mauritius.

Der Dodo starb vor mehr als 300 Jahren aus. Menschen waren in seinen Lebensraum eingedrungen. Viel wusste man bislang nicht über den Vogel. Nun gibt es Neues aus seinem Leben. mehr...

Mars-Dünen, von der HiRISE-Kamera der Marssonde Mars «Reconnaissance Orbiter» aufgenommen.

Trockeneis und dunkler Sand Frostige Dünen auf dem Mars

Washington (dpa) - Frühling auf dem Roten Planeten: Eisablagerungen sorgen auf dem Mars für angezuckerte Dünen. Das ist auf einem neuen Foto der US-Raumfahrtbehörde Nasa zu sehen, das die Marssonde MRO bereits Mitte Mai aufgenommen hatte. mehr...


Das 725 Tonnen schwere, ringförmige Plasmagefäß für das Kernfusionsexperiment «Wendelstein 7-X» im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Greifswald.

Forschungsanlage in Greifswald Kernfusionsexperiment «Wendelstein» in bedeutender Phase

Vollgas im Kernfusionsexperiment «Wendelstein 7-X»: Die Forscher wollen jetzt fusionsrelevante Plasmen erzeugen. Die Forschungsanlage ist gerüstet für die zweite Experimentierphase. mehr...


Andrew Straw, einer der leitenden Entwickler des Projektes «FreemoVR» an der Universität Freiburg, sitzt vor einem Experimentaufbau mit einem «Holodeck». In dem Raum wurden mithilfe bestimmter Muster und Umgebungen verschiedene Höhen simuliert und dann das Verhalten der Tiere studiert.

Fast wie in Star Trek Holodeck für kleine Versuchstiere

Forscher haben ein Holodeck für Mäuse und Fische gebaut. Damit können sie den Tieren eine bestimmte Umgebung vorgaukeln. Inspiriert hat die Tüftler die Science-Fiction-Serie Star Trek. mehr...


Eine Ägyptische Sandrasselotter, aufgenommen 2014 in Kenia. Für weltweit mehr als 100 000 Menschen endete ein Schlangenbiss tödlich.

Antiserum fehlt Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift

Giftige Schlangen verletzen mehr als 2,5 Millionen Menschen im Jahr, 100 000 sterben. Das Fatale: Es gibt kaum noch wirksames Gegengift. Die Weltgesundheitsorganisation WHO will jetzt für Abhilfe sorgen. mehr...


Illustration des Asteroideneinschlags auf der Erde vor etwa 66 Millionen Jahren.

Katastrophe in der Urzeit Ruß trug zum Aussterben der Dinosaurier bei

Vor etwa 66 Millionen Jahren starben nach dem Einschlag eines Asteroiden die Dinosaurier und ein Großteil aller anderen Tierarten aus. Eine aktuelle Studie gibt neue Einblicke in das Geschehen nach der Katastrophe. mehr...


 Der Mond verdeckt am 21.08.2017 in der Nähe von Redmond, Oregon (USA) während einer totalen Sonnenfinsternis vollständig die Sonne.

Naturspektakel Totale Sonnenfinsternis begeistert Amerika

Washington - [Mit Fotostrecke] Für eine kurze Zeit ging am Montag in einem schmalen Streifen quer durch die USA das Sonnenlicht aus. Friedlich und begeistert haben die Amerikaner ihre mit Spannung erwartete «Great Eclipse» miteinander gefeiert. mehr...


Auf den Blüten eines Schmetterlingsbaumes: Ein "Kleiner Fuchs" (l.) und ein "Admiral"-Schmetterling.

Maisanbau schuld Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge

Immer intensivere Landwirtschaft auf Kosten von Schmetterlingen und Feldvögeln? Viele Experten sehen das so. Nun gibt es neue Daten. mehr...


Schüler einer Grundschule in Kansas City üben schon mal den Umgang mit ihren Schutzbrillen. Die totale Sonnenfinsternis versetzt viele Menschen in den USA in Aufregung.

Naturschauspiel Totale Sofi in den USA: Millionen warten gespannt

Die Sonnenfinsternisbrillen sind gekauft. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Viele Amerikaner haben weite Anreisen hinter sich, um die «Great American Eclipse» live mitzuerleben. mehr...


Eine Gehörnte Mauerbiene trägt im Botanischen Garten in München eine winzige Rückennummer.

Flugradius untersucht Bienen mit Rückennummern liefern erste Forschungsergebnisse

München (dpa) - Forscher haben in München Wildbienen mit winzigen Rückennummern ausgestattet und ihren Flugradius untersucht. Das Ergebnis: Weibchen flogen im Durchschnitt rund 102 Meter weit, Männchen rund 96. mehr...


Ein Orang-Utan klettert in den Bäumen im Sepilok Orangutan Rehabilitation Centre bei Sandakan auf Borneo.

Plantagen statt Regenwald Lebensraum für Orang-Utans schwindet

Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der «Waldmenschen» beitragen, betonen Naturschützer. mehr...


Abiturprüfung: Der Chronobiologe Horst-Werner Korf ist dafür, Prüfungen in der Schule nicht vor 10 Uhr beginnen zu lassen.

Chronobiologie Forscher empfiehlt: Prüfungen in der Schule besser um 10 Uhr

«Grrr, ist das früh»: Vielen Schülern graust es vor dem Aufstehen am Morgen. Sollte der Unterricht besser später starten? mehr...


Ein wenig Wasser verbessert den Geschmack von Whisky. Liebhaber wussten das schon, aber jetzt ist es exakt nachgewiesen worden.

Ein wenig Wasser genügt So einfach motzt man Whiskey auf

Einem echten Whiskey-Liebhaber kommt keine Cola in den Drink - allenfalls ein paar Tropfen Wasser. Warum dies tatsächlich den Geschmack verbessern kann, haben nun Forscher untersucht. mehr...


Ein lesbisches Paar geht in Bremen mit seinem Sohn spazieren.

US-Studie Homo- oder Hetero-Eltern? Für Kinder-Identitätsgefühl egal

Gleichgeschlechtliche Paare dürfen in Deutschland künftig gemeinsam Kinder adoptieren. Eine US-Studie belegt nun: Die sexuelle Identität des Nachwuchses wird nicht davon beeinflusst, ob er von herkömmlichen oder gleichgeschlechtlichen Paaren betreut wird. mehr...


Blick auf das Gipfelkreuz auf der Zugspitze: Der Alpenraum reagiert besonders sensibel auf den Klimawandel.

Klimawandel Permafrost auf der Zugspitze könnte 2080 verschwunden sein

München (dpa) - Der schützende Permafrost an der Zugspitze könnte nach Berechnungen des Bayerischen Landesamts für Umwelt schon in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts um das Jahr 2080 herum verschwunden sein. mehr...


Ein kleiner Junge, der an Leukämie erkrankt ist, erhält in einem Kinderkrankenhaus in München Chemotherapie.

Leukämie und Lymphdrüsenkrebs Immunzellen gegen Krebs: Erste Gentherapie vor der Zulassung

In den USA steht die erste Gentherapie zur Behandlung von Krebs vor der Zulassung. Auch in Deutschland dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis es soweit ist. mehr...


Im Falle einer Entzündung schmeckt der Kaugummi nach wenigen Minuten bitter.

Einfach wie hilfreich Kaugummi-Schnelltest für Entzündungen im Mund

Mit einem Kaugummi könnten demnächst gefährliche Entzündungen im Mund innerhalb weniger Minuten zweifelsfrei erkannt werden. Das könnte vor allem für Träger von Zahnimplantaten wichtig sein. mehr...


Eine Hummel auf einer Blüte bei Pattensen in Niedersachsen.

Laborexperiment Pflanzenschutzmittel lässt weniger Hummeln Eier legen

Zahlreiche Effekte auf Bestäuber-Insekten wurden für Neonicotinoide schon nachgewiesen. Jeder für sich nicht unmittelbar tödlich, in der Summe aber möglicherweise fatal. Ein neu gefundener Aspekt: weniger Nachwuchs bei Hummeln. mehr...


Atlas-Experiment der Europäischen Organisation für Kernforschung (Cern) in Genf.

Premiere in Genf Physiker sehen direkten Hinweis auf Lichtteilchen-Kollision

Vor mehr als 80 Jahren haben Physiker eine klassische Physik-Annahme in Frage gestellt: Lichtteilchen könnten entgegen der bisherigen Auffassung sehr wohl kollidieren. Das Kernforschungszentrum Cern liefert nun erste Belege dafür. mehr...


Die Kanndidatin des Projekts «Die Astronautin», Nicola Baumann, in Moskau.

Trainieren für die ISS Deutschland auf der Suche nach der Astronautin von Morgen

Nur wenige Frauen arbeiteten bislang auf der Internationalen Raumstation rund 400 Kilometer über der Erde. Eine Deutsche war noch nie dabei. Ist es schwieriger für Frauen, in das Astronauten-Business einzusteigen? mehr...


Drei Jungstörche in einem Nest in der Nähe von Wittenburg.

Tod im Regen Viele Jungstörche überlebten den Sommer nicht

Die ersten Störche haben Deutschland bereits verlassen. Ein gutes Jahr war es für die Tiere nicht: Viele Jungvögel kamen im Dauerregen um. mehr...


Eine Illustration zur amerikanischen Raumsonde «Voyager 1».

Millionen von Kilometern «Voyager»-Sonden fliegen seit 40 Jahren

Sie sind die beiden am weitesten von der Erde entfernten menschengemachten Objekte: Die «Voyager»-Zwillinge. Eigentlich hatte die Mission der Sonden nur vier Jahre dauern sollen, doch jetzt sind sie schon zehnmal so lang unterwegs - und senden munter weiter Daten. mehr...


Winziger Schädling mit großer Wirkung: Ein Borkenkäfer krabbelt im Schwarzwald über eine Ein-Cent-Münze.

Bayern besonders betroffen Alarm im Fichtenwald: Borkenkäfer vermehrt sich rasant

Freising (dpa) - Borkenkäfer machen den Waldbesitzern dieses Jahr insbesondere in Bayern massiv zu schaffen. Ein warmer Herbst, ein milder Winter und dann schon früh im Jahr Temperaturen um 18 Grad - damit sind die Käfer früh geschlüpft und haben sich zahlreich vermehrt. mehr...


Gesammelte Pilze in einem Korb bei Wald-Michelbach im Odenwald.

Pilzsaison steht bevor Zu wenig Pilzberater

Steinpilz, Pfifferling und Champignon in heimischer Natur lassen die Herzen von Pilzsammlern höher schlagen. Doch immer wieder kommt es zu Vergiftungen, weil Sammler Pilze verwechseln. Beratung durch einen Experten kann dem vorbeugen - doch denen fehlt es an Nachwuchs. mehr...


Sterne der Zwerggalaxie NGC 5949 funkeln in einer undatierten Aufnahme des Hubbles-Weltraumteleskopes die die Nasa zur Verfügung stellt. Ein Neujähriger aus New Jersey hat sich bei der US-Raumfahrtbehörde Nasa um einen Job beworben.

Kleiner Wächter der Galaxie Neunjähriger bewirbt sich auf Nasa-Job

Was braucht man, um sich auf einen Posten bei der US-Raumfahrtbehörde zu bewerben? Filmisches Wissen über Außerirdische ist kein schlechter Anfang, meint ein Junge aus New Jersey - und kommt einem Job bei der Nasa damit näher als gedacht. mehr...


426 - 450 von 2624 Beiträgen