Motorsport Ferrari fehlt nach Vettel-Sieg einer zum «Paradies»

Sebastian Vettel gewann den GP von Ungarn.

Sebastian Vettel und Ferrari treten die Formel-1-Sommerpause mit Hochgefühlen an. In Ungarn haben sich der vierfache Weltmeister und die Scuderia eindrucksvoll im Titelrennen zurückgemeldet. Mercedes hat indes am ersten echten Dämpfer zu knabbern. mehr...

Rot vor Silber: Mercedes doch nicht unschlagbar.

Motorsport Fünf Lehren aus dem Großen Preis von Ungarn

Donnerwetter: Dieser Große Preis hatte es wahrlich in sich. Ein so packendes Rennen mit Überraschungen en masse gab es seit langem nicht mehr. Ein perfektes Beispiel, dass die zuletzt viel geschmähte Formel 1 durchaus Klasse hat. mehr...


Ein Sieg in Ungarn hatte Sebastian Vettel in seiner langen Liste der Erfolge noch gefehlt.

Motorsport Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn zusammengestellt. mehr...


Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Ungarn gewonnen.

Motorsport Vettel zieht mit Senna gleich - «Sieg für Jules»

Perfekte Vorstellung von Vettel. 41. Sieg seiner Karriere. Der erste deutsche Ungarn-Sieg seit Schumacher 2004. Ein packendes Rennen: Rosberg wird nur Achter, Hamilton Sechster. Hülkenberg crasht. Vor und nach dem Grand Prix kommt es zu bewegenden Momenten. mehr...


Sebastian Vettel widmete den Sieg seinem gestorbenen Kollegen Bianchi.

Motorsport Vettel nach Sieg: «Zunächst ist das ein Sieg für Jules»

Beim spannenden Großen Preis von Ungarn hat Vettel den zweiten Saisonsieg geschafft. Der Formel-1-Weltmeister widmete diesen seinem gestorbenen Kollegen Bianchi. Vettel stellte bei seinem ersten Sieg hier mit insgesamt 41 Erfolgen auch Sennas Bestmarke ein. mehr...


Der Nebenmann für Sebastian Vettel in der kommenden Saison steht noch nicht fest.

Motorsport Bleibt Räikkönen oder erhält Vettel neuen Kollegen?

Die Monate Juli und August gelten in der Formel 1 als «silly seasen». In der Zeit haben Spekulationen über Cockpitwechsel und Vertragsverlängerungen Hochkonjunktur. Dieses Jahr stehen Kimi Räikkönen und Ferrari im Mittelpunkt. mehr...


Motorsport : Gedenkminute für Bianchi mit Familie

Motorsport Gedenkminute für Bianchi mit Familie

Budapest (dpa) - Die Formel 1 hat vor dem Großen Preis von Ungarn am Sonntag mit einer bewegenden Zeremonie und einer Schweigeminute des gestorbenen Rennfahrers Jules Bianchi gedacht. mehr...


Lewis Hamilton liebt den Hungaroring.

Motorsport Der Große Preis von Ungarn: Das muss man wissen

Beim Großen Preis von Ungarn könnten am Sonntag einige Formel-1-Rekorde fallen. Was die Temperaturen anbelangt, soll es bei dem normalerweise als Hitzeschlacht berühmten Rennen allerdings nicht so heiß zugehen. mehr...


Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sind aktuell die beiden Fahrer mit den meisten Pole Positions.

Motorsport Vettel zwei Pole Positions hinter Hamilton

Budapest (dpa) - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat sich bei den Pole Positions einen kleinen Vorsprung vor dem vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel verschafft. mehr...


Lewis Hamilton unterstrich seine gute Form in Ungarn mit der Pole-Position.

Motorsport Hamilton auf Hungaroring «Lichtjahr» vor Rosberg

Was für ein Hammer! Mercedes-Pilot Hamilton deklassiert in der Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn seine chancenlosen Konkurrenten. Mercedes-Teamkollege Rosberg und Ferrari-Star Vettel lagen über eine halbe Sekunde zurück. mehr...


Motorsport : Hamilton in Ungarn wieder Trainingsschnellster

Motorsport Hamilton in Ungarn wieder Trainingsschnellster

Budapest (dpa) - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist im dritten Training zum Großen Preis von Ungarn die schnellste Runde gefahren. Der Formel-1-Weltmeister benötigte am Samstag auf dem Hungaroring bei Budapest 1:22,997 Minuten. mehr...


Force-India-Pilot Sergio Perez hat sich im Training überschlagen.

Motorsport Hamilton unbeeindruckt von Perez-Crash souverän Trainingsschnellster

Dieses Training zum Großen Preis von Ungarn hatte es in sich: Erst überstand Sergio Perez einen spektakulären Unfall unverletzt. Dann demonstrierte Formel-1-Champion Lewis Hamilton seine Siegansprüche. Nico Rosberg und Sebastian Vettel mussten sich geschlagen geben. mehr...


Lewis Hamilton wird auch weiterhin voll auf Risiko gehen.

Motorsport Formel 1 geht auch nach Bianchi-Tod auf Risiko

Jules Bianchis Tod beschäftigte die Formel-1-Fahrer vor dem Rennen in Ungarn sehr. Auf der Strecke aber schieben die Piloten alle Trauer beiseite und blenden die Risiken des Grand-Prix-Sports aus. mehr...


Lewis Hamilton fuhr in beiden Trainingssessions die schnellste Zeit.

Motorsport Hamilton dominiert Freitags-Training

Budapest (dpa) - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat im zweiten Training zum Großen Preis von Ungarn die Bestzeit erzielt. Der britische Formel-1-Weltmeister benötigte am Freitagnachmittag auf dem Hungaroring bei Budapest 1:23,949 Minuten. mehr...


Auf dem Hungaroring konnte Sebastian Vettel noch nie gewinnen.

Motorsport Vettel zu seinen Ungarn-Chancen: «Sind nicht Favoriten»

Der Hungaroring ist alles andere als eine Erfolgsstrecke für Sebastian Vettel. Ob es beim neunten Anlauf an diesem Sonntag mit dem ersten Sieg beim Großen Preis von Ungarn klappt, erscheint fraglich. mehr...


Motorsport : Formel 1 trauert vor Ungarn-Rennen um Bianchi

Motorsport Formel 1 trauert vor Ungarn-Rennen um Bianchi

Jules Bianchi war bei seinen Formel-1-Kollegen sehr beliebt und geschätzt. Vor dem Großen Preis von Ungarn drückten sie ihre große Betroffenheit über den Tod des jungen Kollegen nach neun Monaten im Koma aus. Aber im Rennen soll es wie gewohnt hart zur Sache gehen. mehr...


Marcus Ericsson wird auch in der kommenden Saison im Sauber-Cockpit sitzen. Diego Azubel

Motorsport Sauber verlängert Verträge mit Ericsson und Nasr

Budapest (dpa) - Sauber tritt auch in der kommenden Formel-1-Saison mit seinen beiden Fahrern Marcus Ericsson und Felipe Nasr an. mehr...


Nach der Trauerfeier für Jules Bianchi fällt die Rückkehr zum sportlichen Alltag nicht leicht.

Motorsport Rosberg und Hamilton: «Wir werden hart für Jules fahren»

Die Betroffenheit nach Jules Bianchis Tod war in der Formel 1 groß. Aber das WM-Rennen geht mit dem Großen Preis von Ungarn trotzdem planmäßig weiter. Auf dem Hungaroring spricht vieles für ein weiteres hitziges Duell zwischen dem Mercedes-Duo Hamilton und Rosberg. mehr...


Felipe Massa und Valtteri Bottas kommen Ferrari immer näher.

Motorsport Williams-Duo rechnet sich in Ungarn gute Chancen aus

Budapest (dpa) - Im Verfolgerrennen der Formel 1 kommt Williams dem italienischen Traditionsteam Ferrari immer näher. Beim Großen Preis von Ungarn wollen Felipe Massa und Valtteri Bottas ihre Aufholjagd fortsetzen. mehr...


Die Formel 1 wird die Startnummer des verstorbenen Jules Bianchi nicht mehr vergeben.

Motorsport Bianchis Startnummer 17 wird nicht mehr vergeben

Paris (dpa) - Die Formel 1 wird Jules Bianchis Startnummer 17 nicht mehr vergeben. Diese Entscheidung teilte der Automobilweltverband FIA am 20. Juli mit. mehr...


Fernando Alonso geht davon aus, dass sein Team in der zweiten Saisonhälfte «viel näher an die Top-Jungs» herankommt.

Motorsport Alonso rechnet mit Aufschwung in zweiter Saisonhälfte

Stuttgart (dpa) - Trotz einer bislang enttäuschenden Saison rechnet der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso mit einem Aufschwung bei McLaren-Honda. mehr...


Jules Bianchi verstarb im Alter von 25 Jahren.

Motorsport «Einen echten Kämpfer verloren»: F1-Pilot Bianchi ist tot

Jules Bianchi ist tot. Der Formel-1-Pilot hat die Folgen des Unfalls in Japan nicht überlebt. Er wurde 25 Jahre alt. Familie und Kollegen trauern. Auch der französische Präsident spricht sein Beileid aus. mehr...


Force-India-Pilot Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel von Ferrari.

Motorsport Hülkenberg über Ferrari-Cockpit: «An die Tür geklopft»

Mainz (dpa) - Force-India-Pilot Nico Hülkenberg sieht eine mögliche Anstellung beim Formel-1-Team Ferrari neben Sebastian Vettel skeptisch. mehr...


Bernie Ecclestone zeigte sich tief betroffen vom Tod Bianchis.

Motorsport Ecclestone: «Nicht zulassen, dass das je wieder passiert»

Nizza (dpa) - Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone hat seine tiefe Betroffenheit über den Tod von Jules Bianchi zum Ausdruck gebracht. «Wir dürfen nicht zulassen, dass das je wieder passiert», schrieb der Brite auf der Homepage der Königsklasse des Motorsports. mehr...


Jules Bianchi verunglückte am 5. Oktober 2014 in Suzuka.

Motorsport GPDA: Brutal erinnert, wie gefährlich Rennfahren ist

Monaco (dpa) - Nach dem Tod von Formel-1-Pilot Jules Bianchi hat die Fahrervereinigung GPDA versichert, sich weiter unermüdlich für die Verbesserung der Sicherheit einzusetzen. mehr...


1 - 25 von 250 Beiträgen