WESTFALEN-BLATT

LOKALESKREIS MINDEN-LÜBBECKEDonnerstag, 17. April 2014

Stemwede Oppenwehe eröffnet die Mühlensaison Von Michael Nichau <p> 16.04.14 02:39

Folienkartoffeln aus dem »Schweinepott« – Auftritt des Spielmannszuges – Imker klagen über frühen Frühling

Bad Oeynhausen Sielwehr wird nach Ostern abgesenkt Von Jaqueline Patzer <p> 16.04.14 02:38

Achtwöchige Testphase soll Auswirkungen des niedrigeren Standes auf Grundwasser und Tierwelt zeigen

Bad Oeynhausen Gemeinsam Tanzen macht glücklich Von Lydia Böhne 15.04.14 02:29

23 Aktive des Ateliers Laila Castro Mendez nehmen Video zum Song »Happy« im Kurpark auf

Porta Westfalica Beifahrer (60) schwer am Kopf verletzt 13.04.14 14:14

Nissan schleudert über die A2 - Einsatz des Rettungshubschrauber - Strecke eine Stunde gesperrt

Rahden Demo gegen Nerzfarm 12.04.14 13:57

Tierschützer ziehen mit Plakaten durch die Stadt

Nachrichten aus dem Kreis Minden-Lübbecke

Nachrichten aus dem Kreis Minden-Lübbecke

Bad Oeynhausen
Erheblicher Rückstau nach Verkehrsunfall auf der Ortsdurchfahrt
12.04.14
10:51
5 days
12.04.2014
- 11:01
Drei Personen leicht verletzt - 13 000 Euro Schaden
Espelkamp
Kreativer Abschied vom Söderblom
12.04.14
02:51
5 days
14.04.2014
- 09:01
Abiturienten feiern trotz Regens ihren letzten Schultag mit einem fröhlichen Umzug
Espelkamp
Erweiterung mit Perspektive
12.04.14
02:50
5 days
14.04.2014
- 09:02
Plümat Packaging Systems hat Produktionshalle um 600 Quadratmeter vergrößert
Kreis Minden-Lübbecke/Gütersloh
16-jähriger Intensivtäter festgenommen
11.04.14
15:12
6 days
14.04.2014
- 11:05
Dem Mindener werden Wohnungseinbrüche, Autodiebstahl und Tankbetrug vorgeworfen
Espelkamp
Puppendoktor auf Abschiedstour
11.04.14
02:44
6 days
11.04.2014
- 12:36
Vor dem Ruhestand: Günter Geier mit Deutschlands einziger mobiler Klinik für Teddys und Puppen in Espelkamp
Espelkamp
Alkoholisierter Taxifahrer transportiert Behinderte
10.04.14
13:50
7 days
14.04.2014
- 11:06
Bei Tempokontrolle aufgefallen
Stemwede
Oppendorf genießt Auftritt der Kinder
10.04.14
02:37
7 days
10.04.2014
- 08:12
Show »Frühlingserwachen« im Saal Bosse
Preußisch Oldendorf
Trauerschwäne in den Tierpark umgesiedelt
10.04.14
02:36
7 days
10.04.2014
- 08:09
Siebenköpfige Tierfamilie eingefangen – zu viele Attacken
Stemwede
Arrenkamper siegen in Schützenklasse
09.04.14
02:23
8 days
09.04.2014
- 08:28
Vergleichsschießen von drei Vereinen in Westrup – In Damenklasse siegt Westrup
Espelkamp
25 Jahre Antreiber und Ideengeber
08.04.14
03:02
9 days
08.04.2014
- 08:43
Isenstedter Heimatverein feiert Silberjubiläum mit Musik, Tanz und Ehrungen
Stemwede
22-jähriger stirbt auf L770
07.04.14
09:27
10 days
08.04.2014
- 11:07
Mazda kommt auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab
Bad Oeynhausen
In der Innenstadt brummt's
07.04.14
06:00
10 days
06.04.2014
- 19:00
Tausende Besucher strömen zu Frühlingsmarkt und verkaufsoffenem Sonntag
Espelkamp
Besucherandrang beim 51. Automarkt
07.04.14
02:53
10 days
07.04.2014
- 09:20
Fahrzeugschau und verkaufsoffener Sonntag locken die Menschen zu Tausenden in die Innenstadt — mit Bildergalerie
Bad Oeynhausen
Spielfreude der K'People steckt an
07.04.14
02:52
10 days
07.04.2014
- 09:22
Orchester des Immanuel-Kant-Gymnasiums gestaltet abwechslungsreiches Konzert in der Auferstehungskirche
Bad Oeynhausen
Wie groß ist das Millionengrab?
05.04.14
02:44
12 days
07.04.2014
- 09:22
Höhe der Verluste durch städtische Beteiligung an ZTB und DVC bei Sonderratssitzung strittig
Stemwede
Mit einem Lotterielos in den Krieg
05.04.14
02:40
12 days
05.04.2014
- 14:15
Dokumente gefunden: Karl und Gustav Grützediek aus Sundern starben im Ersten Weltkrieg
Bad Oeynhausen
Skurrile Outfits und ein pinker Hitler
05.04.14
02:38
12 days
07.04.2014
- 09:23
Schrille Version von »Rubbeldiekatz« kommt beim Publikum im Theater im Park überraschend gut an
Espelkamp
Kern rät zum Museumsförderverein
05.04.14
02:37
12 days
05.04.2014
- 14:06
Stadtarchivar aus Waldkraiburg informiert im Bürgerhaus über Geschichte und Kultur in Waldkraiburg
Espelkamp
Espelkamps ungleiche Schwester
04.04.14
02:25
13 days
04.04.2014
- 07:59
Stadtarchivar aus Waldkraiburg stellt bei Besuch Ähnlichkeiten und Unterschiede der beiden Orte heraus
Lübbecke
Von Grit Boettcher zu den Beatles
03.04.14
03:02
14 days
03.04.2014
- 09:01
Stadtrundgang am 1. April erfordert besondere Aufmerksamkeit – 50 Teilnehmer entlarven Lügengeschichten
Lübbecke
In großer Verbundenheit
03.04.14
03:02
14 days
03.04.2014
- 05:02
36 Ehemalige der Jahn-Realschule treffen sich nach 60 Jahren wieder
Lübbecke (WB). 36 Schülerinnen und Schüler des Entlassungsjahrgangs 1954 der Jahn-Realschule haben sich zum elften Mal in alter Verbundenheit zum 60. Jubiläum ihres Schulabschlusses im Hotel Quellenhof getroffen.

Die Organisatoren dieses ganz besonderen Treffens waren Dieter Wagner mit seiner Frau Luise und Renate Stallmann-Meinhold. Dieter Wagner sagte in seiner Begrüßungsrede: »Es ist großartig, ich bin ganz stolz auf Euch, dass Ihr 60 Jahre nach der Schulentlassung zu unserem Klassentreffen erneut gekommen seid. Und ganz besonders begrüßen wir die Weitgereisten aus Berlin, Hamburg, München, aus dem Odenwald, St. Augustin, Euskirchen, Nordhorn und Wildeshausen.

Nach dem Kaffeetrinken sang man traditionell noch gemeinsam das Lied der Entlassungsfeier »Die Gedanken sind frei«, am Klavier begleitet von der Mitschülerin Margret Schulte geb. Lückermann, die übrigens schon vor 60 Jahren die Fuge von Johann Sebastian Bach spielte. Prof. Dr. August-Wilhelm Meyer zeigte in seinen sehr spannenden Ausführungen grundlegende Veränderungen in unserer Bildungslandschaft auf. Mit großem Interesse wurde die Historie der Jahn-Realschule aufgenommen. Auch die Inklusion war ein bedeutendes Thema. Ein nächstes Treffen ist wieder in zwei Jahren geplant. Mit dabei waren (oberer Reihe von links) Claus Hunke, Prof. Dr. August-Wilhelm Meyer, Hans Hermann Niederbäumer, Heiner Bunke, Klaus Schwanitz, Siegfried Westermann, Peter Hille

Herr Weller, Martin Pohl, Günter Wittemeyer. zweite Reihe: Friedhelm Tappe, Rolf Cornelius, Heinz Lange, Frau Lange, Karl-Friedrich Sander, Ingrid Weller (geb. Ehlers), Christa Rommelmann (geb. Möhle), Herbert Kulik, Angelika Kemmener (geb. Brüning), dritte Reihe von links: Frau Graner, Herbert Petering, Dieter Wagner, Frau Wagner, Frau Niemeyer, Ursula Tegeler (geb. Salamon), Christa Brinkmeyer (geb. Hülsmeyer), Inge zur Heide (geb. Krämer), Luise Siebe (geb Grote), Brigitte Fabis (geb. Bennmann), Frau Kulik. Untere Reihe von links: Caus Graner, Gerhard Grosser, Luise Resimius (geb. Pott), Margret Schulte (geb. Lückermann), Irene Lammermann (geb. Klausmeier), Christel Müller (geb. Burg), Brigitte Linkenheil (geb. Grahl), Renate Stallmann-Meinhold (geb. Stallmann), Christa Busse, Burkhard Weritz, Vally Tiemeyer (geb. Moor)

– nicht mit auf dem Foto ist Barbara Hunke (geb.Wulff).

Espelkamp
Taxifahrer ist fast zwei Jahre lang ohne Führerschein unterwegs
02.04.14
13:24
15 days
03.04.2014
- 12:47
44-Jähriger wird in Espelkamp von einer Zivilstreife erwischt, da er ein Überholverbot missachtete
Espelkamp (WB). Einem 44-jährigen Taxifahrer wirft die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke vor, seit fast zwei Jahren ohne Führerschein gefahren zu sein. Der Mann fiel einem zivilen Motorradpolizisten am Donnerstag vergangener Woche auf der Bundesstraße 239 in Espelkamp auf, da er ein Überholverbot missachtete.

Bei der anschließenden Kontrolle gab der Taxifahrer gegenüber dem Beamten des Lübbecker Verkehrsdienstes an, er habe es sehr eilig, da er einen Dialysepatienten als Fahrgast habe. Außerdem habe er seinen Führerschein nicht dabei. Auf Grund der vorrangigen Patientenfahrt notierte sich der Polizist die Personalien und ließ den Taxifahrer weiterfahren. Bei einer anschließenden Überprüfung beim Straßenverkehrsamt stellte sich allerdings heraus, dass dem 44-Jährigen bereits im Juni 2012 seine Fahrerlaubnis – auch die zum Führen von Taxen – entzogen wurde.

Der Taxiunternehmer, der auch Halter des Fahrzeugs ist, hatte offensichtlich nicht geprüft, ob sein Mitarbeiter im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Auch ihn erwartet eine Anzeige.
Kreis Minden-Lübbecke
Für Karl-Heinz Becker »ist nun Schluss«
02.04.14
02:53
15 days
02.04.2014
- 10:13
Nach 20 Jahren legt der Vorsitzende des WLV-Kreisverbandes sein Amt nieder – Seeker wird Nachfolger
Kreis Minden-Lübbecke (WB). Hermann Seeker ist neuer Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Minden-Lübbecke. Im Rahmen der Kreisverbandsausschusssitzung am Montagabend wurde er zum Nachfolger von Karl-Heinz Becker gewählt, der sich nun in den Ruhestand zurückziehen möchte. Zur Verabschiedung des alten und Wahl des neuen Vorsitzenden des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), Kreisverband Minden-Lübbecke, waren alle in das Frotheimer Gasthaus Im Loh/Albersmeyer gekommen: die wahlberechtigten Stadt- und Gemeindeverbandsvorsitzenden und Delegierten sowie auch alle Ortsverbandsvorsitzenden. Das machte Eindruck auf Becker: »So wollen wir das. So soll das auch bleiben.« In eigener Sache machte er nicht viele Worte: »Es hat sich herumgesprochen, dass heute Schluss für mich ist.« Mit Dankbarkeit und ein bisschen Wehmut blicke er auf die vergangenen 20 Jahre zurück, in denen er den Kreisverband leiten durfte. Aber es seien auch einige Probleme zu bewältigen gewesen: »Schweinepest, BSE, PCB in Hühnereiern – uns ist da nichts erspart geblieben.« Immer wieder habe der Kreisverband die Interessen seiner Mitglieder auch bei Demonstrationen in Berlin oder Brüssel vertreten. »In den letzten Jahren ist es da relativ ruhig geworden. Wir sind nicht mehr so oft auf die Straße gegangen. Aber man muss darüber nachdenken, ob es mal wieder an der Zeit ist.« Das Wichtigste jedoch sei ihm der Kontakt zur Basis vor Ort gewesen. »Das hat Spaß gemacht. Das hat sicher auch Kraft gekostet, aber wir brauchen starke Ortsverbände.« Ganz werde er sich nicht aus der Verbandsarbeit zurückziehen, sondern noch ein Jahr lang im geschäftsführenden Vorstand bleiben, versprach Becker und kündigte augenzwinkernd die Gründung einer »Ü60 oder Ü65-Gruppe« der Landwirte an, in der man es etwas ruhiger angehen lassen könne. Kreislandwirt Rainer Meyer, der die Wahl des neuen Vorsitzenden leitete, würdigte vor allem Beckers Engagement: »Das kann man nicht hoch genug schätzen.« Becker habe stets durch sein Fachwissen überzeugen können und ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit bewiesen. Lobenswert sei darüber hinaus sein gutes Gespür für das gesellschaftliche Umfeld, denn »Berufsblindheit hilft bei der Führung eines Verbandes nicht weiter«, sagte Meyer. Einziger Kandidat als Nachfolger für Karl-Heinz Becker war Hermann Seeker aus Preußisch Ströhen. Er bewirtschaftet einen Schweinemastbetrieb mit Ackerbau und betreibt mit vier Berufskollegen eine Biogasanlage. Seit 30 Jahren ist er in der Verbandspolitik aktiv und gehört seit mehr als sechs Jahren dem Kreisverbandsvorstand an. In geheimer Wahl wurde er mit 83 von insgesamt 87 abgegebenen Stimmen zum neuen Kreisverbandsvorsitzenden gewählt. »Die Fußspuren von Karl-Heinz Becker sind enorm groß und mit Sicherheit nicht leicht auszufüllen«, sagte Seeker. Dennoch freue er sich auf die kommenden Aufgaben. Die Landwirtschaft bleibe nach wie vor ein wichtiger gesellschaftlicher Faktor und Rückgrat des ländlichen Raumes. »Aber wir Bauern müssen unsere Position in der Öffentlichkeit besser verdeutlichen«, sagte Seeker. »Wir erzeugen gesunde Nahrungsgüter, liefern Bioenergie, schaffen Ausgleichsräume und pflegen unsere Kulturlandschaft. Das müssen wir aber in einer zunehmend kritischen Gesellschaft immer wieder erklären.« Eine gute Gelegenheit dafür bietet der »Tag des offenen Hofes« am 1. Juni, an dem sich diesmal drei Höfe in Preußisch Ströhen beteiligen (Winkelmann, Spreen-Ledebur, Bio-Energie Preußisch Ströhen).
Espelkamp
Erster Spatenstich für die neue Kapelle
02.04.14
02:52
15 days
02.04.2014
- 10:19
Gebäude der Kirchengemeinde soll im Oktober fertig sein – Kosten betragen etwa 500000 Euro
Isenstedt (WB). Beinahe ein Jahr ist die Kirchengemeinde Isenstedt-Frotheim schon ohne Friedhofskapelle. Gestern wurde der erste Spatenstich für den Neubau hinter dem Gemeindezentrum gesetzt. Pfarrer Adalbert Detering hat am Nachmittag zahlreiche Gäste auf dem Bauplatz begrüßen dürfen. Neben vielen interessierten Bürgern aus Isenstedt waren auch Vertreter der Stadt und der Politik sowie die zuständigen Architekten anwesend. Detering dankte zunächst allen Beteiligten dafür, dass die Planungen für den Neubau der Kapelle so reibungslos vorangegangen seien. Er übergab dann das Mikrofon an Kirchbaumeister Dr. Klaus Willmann, der zunächst an das Unglück vor etwa einem Jahr erinnerte. Damals fing das Dach bei Bauarbeiten Feuer. Trotz eines großen Aufgebots an Feuerwehrkameraden und Löschfahrzeugen war die Kapelle nicht mehr zu retten. Sie brannte komplett ab. Gestern aber wurde der erste Spatenstich für die neue Kapelle gesetzt. »Auf diesen Moment haben wir ein Jahr gewartet«, freute sich Willmann und zeichnete den Weg der Gespräche nach, die zum Neubau führten. Dabei lobte auch Dr. Willmann die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. »Etwas länger hat es gedauert mit der Landeskirche.« Auch die versicherungstechnischen Fragen mussten im Vorfeld geklärt werden, bevor der Bau des neuen Gebäudes begonnen werden konnte. Für die Pläne konnte das Planungsbüro Bauhaus aus Löhne gewonnen werden. »Bislang verliefen die Planungen reibungslos«, zeigte sich Dr. Willmann mit den bisherigen Entwicklungen zufrieden. »Es wird höchste Zeit, dass es an die Arbeit geht«, war auch Bürgermeister Heinrich Vieker erleichtert darüber, dass es nun mit dem Kapellen-Bau losgeht. Er bezeichnete die Ergebnisse als fruchtbar und freute sich darüber, dass mit dem neuen Gebäude »etwas Neues, Schönes, Zweckmäßiges« erstellt werde. Isenstedt Ortsvorsteher Reinhard Bösch erinnerte an die alte Kapelle, die im Jahr 1969 erbaut worden ist. Nach dem Brand hätten die Beerdigungen ein Jahr lang von der Christuskirche aus gestartet werden müssen. Dieses Provisorium sei mit dem Trauermarsch über die Kreuzung auch nicht ganz gefahrlos gewesen und habe nun bald ein Ende. Die neue Kapelle Walter Nolting, Senior-Chef des Architektenbüros Bauhaus, erläuterte im Anschluss den Aufbau der neuen Kapelle. Es sei – obwohl es sich um eine Friedhofskapelle handele – ein »lebensbejahendes Gebäude«. Die Halle habe offene Räume. Die Ausrichtung des Baus zum Süden hin, in Richtung Wiehengebirge, sei wie bei der alten Kapelle. »Das wollen wir nicht ändern.« Die Kapelle bestehe aus zwei Bereichen: dem der Aufbahrung und Verabschiedung im nördlichen Bereich des Gebäudes sowie der Trauerhalle im Süden. Im vorderen Bereich befinden sich zudem auch eine kleine Sakristei, ein Behinderten-WC sowie eine Personalumkleide. Die Trauerhalle ist leicht zu erkennen an dem steilen Dach. Das Kreuz im Giebel ist dem der alten Kapelle nachempfunden. Eigentlich sollte das Glas-Kreuz des abgebrannten Baus sogar weiter verwendet werden, doch war dies nach dem Feuer nicht mehr möglich. »Wir haben es dann neu definiert«, erläuterte Walter Nolting. Dr. Klaus Willmann erklärte zum Abschluss des offiziellen Teils, dass der Bau etwa 500000 Euro kosten werde. Mit der Fertigstellung der 22 Meter langen und 11 Meter breiten Kapelle wird im Oktober dieses Jahres gerechnet. Anschließend war die Gemeinde noch eingeladen, sich zunächst die Pläne bei einem Gläschen Sekt anzuschauen. Im Anschluss daran wurden im Gemeindehaus auch noch Kaffee und Kuchen angeboten.
Rahden
»Moora« steht im Mittelpunkt
02.04.14
02:52
15 days
02.04.2014
- 11:53
Saison an der Esserner Moorbahn beginnt an diesem Samstag – Infozentrum ab sofort besetzt
Essern (WB). Laut brummt der Dieselmotor. Langsam rumpeln die hinter die kleine Lokomotive gehängten Loren durch die Moorlandschaft in Rahdens Nachbarort Essern. An diesem Samstag nimmt die Moorbahn wieder ihren Fahrbetrieb auf. Auch das Infozentrum »Tor zum Moor« hat ab sofort jeden Tag (außer montags) von 13 bis 17 Uhr geöffnet. »Wir wollen für alle Touristen, vor allem die zahlreichen Radfahrer Ansprechpartner sein«, erläutert Hans-Hermann Reinkemeyer, Vorsitzender des »Fördervereins Uchter Moorbahn«. Im Auftrag der Samtgemeinde Uchte ist der Verein für den Betrieb der Bahn und des Infozentrums zuständig. Ab sofort ist das Info-Büro mit der angegliederten kleinen Ausstellung geöffnet. Neu im Dienst ist seit dem 1. April Margret Brandt. Sie berät die Tagestouristen und nimmt die Anmeldungen für die Moorbahnfahrten und Extra-Führungen entgegen. »Reguläre Touren sind jeweils Samstag und Sonntag ab 14 Uhr«, sagt Hans-Jürgen Buschmann, stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Während der Saison – sie dauert bis Oktober – steht die Moorbahn aber auch Gruppen nach Anmeldung an anderen Wochentagen (auch montags) zur Verfügung. »Alles steht und fällt bei uns mit dem Wetter«, erläutert Buschmann. Denn obwohl die Loren der Moorbahn überdacht sind, kommen die meisten Besucher nur bei Sonnenschein. Das gilt auch für das kleine Café, das sich am Moorbahnhof befindet. Es wird vom Spargelhof Winkelmann betrieben und öffnet samstags von 13 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. »Während der Spargelsaison wird dort sonntags von 11 bis 14 Uhr ein Spargelbüfett angeboten«, sagt Friedrich Winkelmann vom gleichnamigen Tonnenheider Hof. Die Attraktion am »Tor zum Moor« sind aber die Fahrten mit der Bahn durch das etwa 5000 Hektar große Naturschutzgebiet. »Etwa ein Drittel der Fläche kann von uns bereist werden«, erklärt Reinkemeyer. Dazu stehen sechs große, überdachte Loren für je 20 Personen zu Verfügung. Sie werden von drei Lokomotiven gezogen. Außerdem verfügt der Verein noch über zwei bis vier offene Wagen »für besonders schönes Wetter«, wie Reinkemeyer sagt. Mit sechs Kilometern pro Stunde geht es dann durch die Natur. »Unsere Sprecher geben Erläuterungen. Es werden auch Stationen wie der Handtorfstich, der aktuelle Torfabbau und die vernässten Flächen angefahren und dort Halt gemacht«, erläutert der Vorsitzende. Die Führer – teilweise haben sie bis zur Stilllegung des Esserner Torfwerkes dort gearbeitet – geben Auskunft zur Landschaft und zur harten Arbeit im Moor – auch auf Plattdeutsch. »Wir suchen neue Mitarbeiter, die vielleicht Spaß an der Präsentation der Natur haben«, deutet Reinkemeyer an. Er macht sich Sorgen über die Zukunft des Betriebes, der mit Ehrenamtlichen geführt wird. »Wer Lust hat, kann sich bei uns melden. Es gibt auch Schulungen für die ›Neuen‹«, sagt er. So möchte der Verein die Zahl von 9000 Besuchern aus dem vergangenen Jahr »mit dem langen Winter« dieses Mal übertreffen. »Wenn das Wetter mitspielt«, ist Reinkemeyer optimistisch. Die Sensation im Esserner Moor ist der Fund der Moorleiche »Moora« gewesen. Erst nachdem auch die dazugehörige Hand entdeckt worden war, wurde »Moora« untersucht und 2006 baute die Samtgemeinde das Infozentrum, um auf den Fund und die einmalige Naturlandschaft hinzuweisen. Touristisch aufgewertet werden soll dies durch Auftritte der als »Mutter von Moora« verkleideten Mitarbeiterin Margret Verbarg, die den Touristen aus dem »Leben ihrer Tochter« erzählen wird. »Wir möchten verstärkt auch ›Moora« in den Vordergrund rücken und den Besuchern mehr Informationen über diesen sensationellen Fund zukommen lassen«, sagt Reinkemeyer. Er bietet an, dass Kindergärten und Schulen Moorbahnfahrten und Führungen nutzen könnten. Es wird geraten, sich für Fahrten vorher anzumelden beziehungsweise zu erkundigen, ob die Touren um 14 Uhr ausgebucht sind. Bei Bedarf werden weitere Fahrten ab 16 Uhr angeboten. Ansprechpartnerin ist Margret Brandt, Informationszentrum Essern, Osterloher Straße 22 in Diepenau, Telefon: 05777/961385. Informationen im gibt es im Internet unter: http://moorbahn-uchter-moor.de

Wetterbericht Lübbecke

Wetterbericht

17.04.2014
17.04.14
00:00
12 hrs
17.04.2014
- 08:00

Höchsttemperatur: 16°C
Tiefsttemperatur: 3°C
Tagsüber: wolkig.

Höchsttemperatur: 16°C
Tiefsttemperatur: 3°C
Tagsüber: wolkig

18.04.2014
18.04.14
00:00
-12 hrs
17.04.2014
- 08:00

Höchsttemperatur: 10°C
Tiefsttemperatur: 3°C
Tagsüber: Regenschauer.

Höchsttemperatur: 10°C
Tiefsttemperatur: 3°C
Tagsüber: Regenschauer

19.04.2014
19.04.14
00:00
-1 day
17.04.2014
- 08:00

Höchsttemperatur: 16°C
Tiefsttemperatur: 2°C
Tagsüber: wolkig.

Höchsttemperatur: 16°C
Tiefsttemperatur: 2°C
Tagsüber: wolkig

20.04.2014
20.04.14
00:00
-2 days
17.04.2014
- 08:00

Höchsttemperatur: 19°C
Tiefsttemperatur: 7°C
Tagsüber: wolkig.

Höchsttemperatur: 19°C
Tiefsttemperatur: 7°C
Tagsüber: wolkig

21.04.2014
21.04.14
00:00
-3 days
17.04.2014
- 08:00

Höchsttemperatur: 21°C
Tiefsttemperatur: 8°C
Tagsüber: stark bewölkt.

Höchsttemperatur: 21°C
Tiefsttemperatur: 8°C
Tagsüber: stark bewölkt

WB-Immo.net
WB-Branchen-Klick
WB-Einkaufstipps