WESTFALEN-BLATT

MONTAG21. April 2014OWL:  heiter, Tag: 22 °C , Nacht: 8 °C

SC Paderborn Paderborn spielt 2:2 gegen Fürth 20.04.14 15:12

Franken gleichen in der Nachspielzeit aus

Sport Paderborn 68. Osterlauf: Rekord, Sieger, Zeiten, Infos, Fotos 19.04.14 17:05

Die Liveticker-Nachlese zu Deutschlands ältestem Straßenlauf +++ mit Video und Bildergalerie

Arminia Bielefeld Kaum noch Hoffnung 19.04.14 14:46

DSC verliert 1:2 bei 1860 München und steht weiter drei Punkte hinter dem Relegationsrang +++ mit Fotostrecke

Lübbecke Vermisster Mann (67) aus Lübbecke ist tot 19.04.14 23:07

Suchmannschaften am Ostersamstag im Einsatz

Herford/Bielefeld Dano: Polizei findet DNA des Verdächtigen am Leichenfundort 17.04.14 16:07

Geständnis von Ibrahim B. untermauert

Ostwestfalen-Lippe

Rietberg-Mastholte
Radfahrerin (74) tödlich verletzt
19.04.14
15:19
2 days
19.04.2014
- 17:07
VW Golf erfasst Seniorin ungebremst
Bielefeld/Gütersloh
Polizei bremst Raser aus
19.04.14
10:11
2 days
19.04.2014
- 10:28
Verstärkte Kontrollen am Karfreitag – Autofahrer mit 146 Stundenkilometern in Halle unterwegs
Bielefeld
Beifahrerin bei Kollision schwer verletzt
19.04.14
10:05
2 days
19.04.2014
- 10:10
Brockhagener Straße nach Unfall gesperrt – Christoph 13 im Einsatz
Gehrden/Pömbsen
Kreuztrachten in Gehrden und Pömbsen
18.04.14
19:22
3 days
19.04.2014
- 15:03
Hunderte Gläubige bei Karfreitags-Prozessionen - Bildergalerie
Paderborn
Gummi geben an der Uni
18.04.14
15:48
3 days
19.04.2014
- 20:46
»Car-Freitag« lockt hunderte Besucher auch zum Rasthof Mönkeloh +++ mit Fotostrecke
Werther
Brand in Lager eines Einrichtungshauses
18.04.14
09:38
3 days
18.04.2014
- 09:43
Niemand verletzt – Brandursache unklar
Bad Oeynhausen
»Das größte Geschenk, das es gibt«
18.04.14
02:58
3 days
18.04.2014
- 09:44
Hubert Knicker (56) verfasst ein Buch über die Wartezeit auf ein Spenderherz
Gütersloh
BMW rammt Rettungswagen
17.04.14
18:52
4 days
17.04.2014
- 18:57
Unfall-Gesamtschaden beträgt 70000 Euro
Borgentreich/Höxter
Polizei stoppt 81-jährigen Raser
17.04.14
18:19
4 days
17.04.2014
- 18:31
Mann erwarten Geldstrafe, vier Wochen Fahrverbot und Punkte in Flensburg
Halle
Smart-Fahrerin nach Unfall lebensgefährlich verletzt
17.04.14
17:17
4 days
17.04.2014
- 17:23
Kollision mit Lkw
Oerlinghausen
Internet-Casanova soll 45.000 Euro erpresst haben
17.04.14
14:37
4 days
17.04.2014
- 14:48
Mann bereits vorbestraft – Anklage erhoben
Steinhagen
Schwerverletzte nach Auffahrunfall
17.04.14
13:31
4 days
17.04.2014
- 13:52
B68 zeitweise gesperrt
Höxter
Liebesschlösser gestohlen
17.04.14
02:54
4 days
17.04.2014
- 15:12
Unbekannte haben romantische Symbole entfernt
Vlotho
Gastraum des »Rütli« brennt aus
17.04.14
02:50
4 days
17.04.2014
- 09:25
Großeinsatz für Feuerwehren aus Vlotho, Bad Oeynhausen und Löhne – Brandursache noch ungeklärt
Bielefeld
Computer soll Versprecher lernen
17.04.14
02:48
4 days
17.04.2014
- 15:02
Forschungsprojekt an der Universität
Bad Lippspringe
Fallschirmspringer bei Übungssprung schwer verletzt
16.04.14
13:27
5 days
16.04.2014
- 13:33
22-Jähriger stürzt aus rund 16 Metern ab
Bielefeld
22-Jährige streckt Rucksack-Dieb mit Faustschlag nieder
16.04.14
13:06
5 days
16.04.2014
- 13:17
Streit mit Tätertrio eskaliert auf dem Kesselbrink
Paderborn
Neue Enkeltrick-Welle im Kreis Paderborn
16.04.14
12:40
5 days
16.04.2014
- 12:48
Bisher keine Opfer bekannt
Gütersloh
Gütersloh trauert um Dr. Gerd Wixforth
16.04.14
11:08
5 days
16.04.2014
- 15:58
Ehrenbürger im Alter von 80 Jahren gestorben

Meldungen

Notfälle
Südkoreas Präsidentin: Verhalten des »Sewol«-Kapitäns wie Mord
21.04.14
06:57
41 min
21.04.2014
- 07:34
Seoul (dpa) - Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye hat das Verhalten des Kapitäns der Unglücksfähre »Sewol« nach der Havarie mit einem Mord verglichen.
Der mittlerweile inhaftierte Kapitän und andere Besatzungsmitglieder hatten zu den Ersten gehört, die sich gerettet hatten. Unter dem Gesichtspunkt des gesunden Menschenverstands sei deren Verhalten unverständlich, sagte Park nach Angaben der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap bei einem Treffen mit Sekretären in Seoul. Die Fähre war am Mittwoch vor der Südwestküste Südkoreas gekentert. Fast 240 Insassen werden noch vermisst.
Kriminalität
Deutscher auf Mallorca wegen Kindesmissbrauchs festgenommen
21.04.14
06:55
42 min
21.04.2014
- 07:34
Palma (dpa) - Ein Deutscher ist auf Mallorca unter dem Vorwurf des Kindesmissbrauchs festgenommen worden.
Der Mann habe auf der spanischen Ferieninsel pornografische Fotos und Videos von Kindern gemacht und diese über das Internet an Pädophile weltweit verkauft. Das teilte die spanische Polizei am Samstag mit. Als Opfer seien ein dreijähriger Junge und zwei Schwestern im Alter von zehn und zwölf Jahren identifiziert worden. Die Eltern der beiden Mädchen, die vom Deutschen seit eineinhalb Jahren regelmäßig bezahlt worden seien, seien als Komplizen ebenfalls festgenommen worden, hieß es.
Gesundheit
Laumann würdigt Pflegeversicherung als Meilenstein
21.04.14
05:59
2 hrs
21.04.2014
- 06:51
Berlin (dpa) - Der Bundes-Pflegebevollmächtigte Karl-Josef Laumann (CDU) hat die Einführung der Pflegeversicherung vor rund 20 Jahren als Meilenstein gewürdigt.
Am 22. April 1994 hatte der Bundestag die Einführung beschlossen. 1995 startete der jüngste Zweig der Sozialversicherung in Deutschland. »Die Versicherung hat in den vergangenen 20 Jahren maßgeblich dazu beigetragen, dass der oft schwierige letzte Lebensabschnitt würdevoll gestaltet werden kann«, sagte Laumann in Berlin.
Börsen
Tokios Börse tendiert fester
21.04.14
05:57
2 hrs
21.04.2014
- 06:51
Tokio (dpa) - Die Börse in Tokio hat am Montagvormittag aufgrund eines schwächeren Yen fester tendiert.
Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zur Handelsmitte einen Aufschlag von 92 Punkten oder 0,63 Prozent beim Zwischenstand von 14 608 Punkten.  
Kriminalität
Nach tödlichen Schüsse in Belgien berufliches Umfeld im Fokus
21.04.14
04:51
3 hrs
21.04.2014
- 05:34
Lüttich (dpa) - Zwei Tage nach den tödlichen Schüssen auf drei Menschen in Ostbelgien ermittelt die Polizei im beruflichen Umfeld eines Opfers.
Die Ermittler vermuten einen Zusammenhang mit dem Job des getöteten Mannes, eines Bankangestellten, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga. Ein 37-Jähriger, seine gleichaltrige Frau und ein neun Jahre alter Neffe der Frau waren am späten Freitagabend in Visé nahe Lüttich niedergeschossen worden. Der Mann und der Junge starben noch am Tatort, die Frau im Krankenhaus.

1 von 2

Film
»Captain America« ist von Kinospitze in den USA nicht zu verdrängen
21.04.14
04:49
3 hrs
21.04.2014
- 05:34
New York (dpa) - Der zweite Film mit Chris Evans als »Captain America« steht die dritte Woche in Folge an der Spitze der Kinocharts.
Satte 26,6 Millionen Dollar spielte »The Return of the First Avenger« laut Boxoffice Mojo am Wochenende ein. Der Trickfilm »Rio 2 - Dschungelfieber« blieb mit 22,5 Millionen deutlich dahinter und mit noch einmal einer Million Dollar weniger kommt auf dem dritten Platz erst der erste Neueinsteiger: »Heaven Is for Real«. Auf Platz vier und fünf kommen »Transcendence« und »Ghost Movie 2«.
Konflikte
Keine österliche Ruhe in der Ostukraine
21.04.14
04:19
3 hrs
21.04.2014
- 05:17
Kiew (dpa) - Die Ostukraine kommt auch nach den Friedensbeschlüssen nicht zur Ruhe.
Mehrere Menschen starben in der Nacht zum Sonntag bei Zusammenstößen in der von prorussischen Uniformierten dominierten Stadt Slawjansk in der Nähe von Donezk. Die Polizei in Donezk teilte mit, dass es mindestens drei Tote und Verletzte gegeben habe. Die prorussischen Kräfte sprachen von mindestens fünf Toten. Kiew betont, dass es keinen offiziellen Einsatz gegen die Aktivisten gegeben habe. Vielmehr seien Bürgergruppierungen aufeinander losgegangen.
Notfälle
Suche nach Vermissten im Wrack der »Sewol« geht weiter
21.04.14
04:17
3 hrs
21.04.2014
- 05:00
Seoul (dpa) - Fünf Tage nach dem Untergang der südkoreanischen Fähre »Sewol« suchen die Bergungsmannschaften weiter nach Vermissten.
Neben Tauchern wurden auch ferngesteuerte Unterwasserfahrzeuge für die Suche in dem Wrack eingesetzt, wie südkoreanische Sender berichteten. An den beiden vergangenen Tagen war es Tauchern erstmals gelungen, ins Innere des Schiffs vorzudringen. Die Zahl der bestätigen Todesopfer erhöhte sich auf 64. Fast 240 der 476 Insassen gelten weiterhin als vermisst, die meisten von ihnen Schüler.
Verkehr
Albig fordert Sonderabgabe für alle Autofahrer
21.04.14
03:31
4 hrs
21.04.2014
- 04:17
Berlin (dpa) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat die Erhebung einer Sonderabgabe von allen Autofahrern gefordert.
Diese soll in Reparatur und Wartung von Straßen und Infrastruktur fließen. Der SPD-Politiker sagte der »Welt«, man müsse den Bürgern klar sagen, dass man ein zusätzliches nutzerfinanziertes System für den Erhalt der Infrastruktur benötige. Die Maut-Pläne von Verkehrsminister Alexander Dobrindt wies Albig erneut zurück. Eine Pkw-Maut nur für Ausländer sei kaum EU-rechtskonform zu gestalten.
Konflikte
US-Vizepräsident Biden reist nach Kiew
21.04.14
03:29
4 hrs
21.04.2014
- 04:17
Washington (dpa) - US-Vizepräsident Joe Biden wird heute in der ukrainischen Hauptstadt Kiew eintreffen.
Wie das Weiße Haus mitteilte, werde Biden morgen Gespräche mit Übergangspräsident Alexander Turtschinow und Ministerpräsident Arseni Jazenjuk führen. Biden werde die internationalen Anstrengungen zur Stabilisierung und Stärkung der ukrainischen Wirtschaft diskutieren, hieß es. Auch die Frage, wie die Energieversorgung der Ukraine kurz- und langfristig verbessert werden kann, soll erörtert werden.

2 von 2

Meistgelesen

Sport Paderborn
68. Osterlauf: Rekord, Sieger, Zeiten, Infos, Fotos
19.04.14
17:05
2 days
20.04.2014
- 19:31
Die Liveticker-Nachlese zu Deutschlands ältestem Straßenlauf +++ mit Video und Bildergalerie.
Die Liveticker-Nachlese zu Deutschlands ältestem Straßenlauf +++ mit Video und Bildergalerie
Lübbecke
Vermisster Mann (67) aus Lübbecke ist tot
19.04.14
23:07
1 day
20.04.2014
- 15:31
Suchmannschaften am Ostersamstag im Einsatz.
Suchmannschaften am Ostersamstag im Einsatz
Arminia Bielefeld
Kaum noch Hoffnung
19.04.14
14:46
2 days
20.04.2014
- 12:34
DSC verliert 1:2 bei 1860 München und steht weiter drei Punkte hinter dem Relegationsrang +++ mit Fotostrecke.
DSC verliert 1:2 bei 1860 München und steht weiter drei Punkte hinter dem Relegationsrang +++ mit Fotostrecke
Rietberg-Mastholte
Radfahrerin (74) tödlich verletzt
Von Alexander Gionis
19.04.14
15:19
2 days
19.04.2014
- 17:07
VW Golf erfasst Seniorin ungebremst.
VW Golf erfasst Seniorin ungebremst
Konflikte
Putin sieht Chancen für besseres Verhältnis zum Westen
19.04.14
22:28
1 day
19.04.2014
- 23:17
Moskau (dpa) - Russlands Präsident Wladimir Putin sieht trotz des Ukraine-Konflikts Chancen für bessere Beziehungen zum Westen - auch mit dem Norweger Jens Stoltenberg künftig an der Spitze der Nato.
Es gebe nichts, was eine Normalisierung und normale Zusammenarbeit behindern würde, sagte Putin dem russischen Staatsfernsehen. Angesichts der aktuellen Spannungen mit der Nato im Ukraine-Konflikt sagte Putin, dass er mit dem künftigen Generalsekretär der Allianz, Jens Stoltenberg »sehr gute persönliche Beziehungen« habe.

Debatte

Von Bernhard Hertlein
Ein Jahr nach Bangladesch: Fairness kommt in Mode
17.04.14
18:59
4 days
17.04.2014
- 19:08
.
Von Andreas Schnadwinkel
Nato in der Ukraine-Krise: Gewöhnen an den Bündnisfall
16.04.14
18:33
5 days
16.04.2014
- 18:35
.
Die westliche Welt geht ganz offensichtlich davon aus, dass die Ukraine-Krise und der Konflikt mit Russland länger andauern werden. Die Parlamentspräsidenten der sieben großen Industrienationen (G7) haben ihr für September geplantes Treffen mit dem Vorsitzenden der russischen Duma abgesagt – schon fünf Monate vor dem Termin.

Ebenfalls im Spätsommer sollen sechs weitere Kampfflieger der Bundeswehr ins Baltikum verlegt werden, um den Luftraum der Nato-Staaten Litauen, Lettland und Estland zu überwachen.

Es mag zur politischen Taktik gehören, dass sich Nato und Europäische Union – öffentlich – auf eine mittelfristige Auseinandersetzung einstellen. Das Signal an Russland: Im Bündnisfall können sich die östlichen Mitglieder auf die Nato verlassen.

Doch könnten sie das im Ernstfall wirklich? Wladimir Putin weiß genau, dass der Westen gespalten ist. Und der russische Präsident arbeitet daran, dass dies so bleibt. 53 Prozent der Deutschen lehnen eine stärkere Sicherung des baltischen Luftraums durch Nato-Jets ab, nur 40 Prozent halten mehr militärische Präsenz in Osteuropa für richtig.

Ein weiteres interessantes, wenn nicht gar bedenkliches Ergebnis des aktuellen ARD-Deutschlandtrends: 49 Prozent (60 Prozent in den östlichen Bundesländern) wollen für die Bundesrepublik eine mittlere Position zwischen dem Westen und Russland, während 45 Prozent (31 Prozent im Osten) Deutschland fest verankert in EU und Nato sehen. Trotz historisch schlechter Erfahrungen scheinen deutsche Sonderwege nicht aus der Mode zu kommen.
In Sachen Ukraine-Konflikt ist Deutschland nicht der einzige Nato-Staat, der gespalten ist. In Bulgarien ist es sogar die politische Spitze des Landes. Der konservative Staatspräsident lehnt eine Teilung der Ukraine ab, die sozialistische Regierung will keine Sanktionen gegen Russland. In den ehemaligen Staaten des Warschauer Paktes (inklusive der ehemaligen DDR) spielt die alte Moskautreue noch eine Rolle.

So laut Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen in diesen Tagen auch dröhnen mag: Die Nato hat während der Krim-Krise keine gute Figur gemacht. Schon bei den ersten Protesten auf dem Maidan in Kiew hätte das westliche Bündnis Putin zu einer Sitzung des Nato-Russland-Rates drängen müssen – um wenigstens versucht zu haben, die Position des Kremls zu verstehen und die mittlerweile eingetretene Eskalation zu verhindern.

Optimisten verklären die Ukraine-Krise schon zur Wiedergeburt der Nato. Eine ziemlich steile These, zumal das Bündnis in der Russlandpolitik derzeit keine gemeinsame Linie verfolgt.

Die Geschichte des 20. Jahrhunderts ist nicht vergessen und stellt die Nato vor schwer zu lösende Fragen. Wer könnte sich 75 Jahre nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs deutsche Panzer in Polen an der Grenze zu Weißrussland vorstellen?

Von Detlef Drewes
Ukraine und Russland: Europa kennt die Risiken
14.04.14
21:27
6 days
14.04.2014
- 21:29
.
Europa muss Farbe bekennen. Wenn am Donnerstag die wichtigsten Akteure in der Ukraine-Krise zum ersten Mal zusammentreffen, geht es um viel: um die Glaubwürdigkeit Moskaus, um die Stabilisierung der Ukraine, um die Verlässlichkeit der EU. Die Außenamtschefs der Gemeinschaft haben sich klugerweise zurückgehalten. Anders als noch bei dem Aufstand auf dem Maidan haben sie sich nicht sofort festgelegt, wer im Osten des Landes provoziert und wer »nur« zurückschlägt. Zu kostbar sind ein paar Signale der russischen Führung, die darauf hindeuten könnten, dass man sich von dem Mob distanziert, der die Ukraine sprengen will. Zu wichtig sind auch die Andeutungen Moskaus, nicht mit dem Gashahn zu spielen.

Europa weiß, was es riskiert, wenn es nun vorschnell die Schraube der Sanktionen weiter anzieht. Solange es keine verlässlichen Informationen über die Lage vor Ort gibt, ist es richtig, sich nicht festzulegen. Denn der nächste Schritt würde bedeuten, die russische Wirtschaft durch schmerzhafte Sanktionen ernsthaft zu beschädigen.

Die Europäische Union tut gut daran, mit aller Eindringlichkeit – ohne das letzte Druckmittel aus der Hand zu geben – an Moskau zu appellieren, den Bogen nicht zu überspannen. Präsident Wladimir Putin muss deutlich sagen, welche Ziele er eigentlich verfolgt. Doch das Risiko ist groß, dass Putin Unabhängigkeit demonstrieren und Stärke zeigen will, selbst wenn er sie gar nicht hat. Beide Seiten haben sich in eine Lage manövriert, die sie nur durch Nachgeben einigermaßen normalisieren könnten.

Europa sollte nicht so tun, als könne man eine russische Revanche schadlos überstehen. Der Kreml braucht nur die Energielieferungen einzustellen, um dem Westen weh zu tun. Andererseits bestreitet Moskau einen Großteil seines Staatshaushalts mit den Einnahmen aus den Energiegeschäften mit der EU. Beide Seiten sind voneinander abhängig.

Russland sollte wissen, dass ein erfolgloses Treffen der Außenminister aus Moskau, Washington und Kiew sowie der EU-Außenbeauftragten am Donnerstag Schaden anrichten würde. Auch für Russland selbst.

Der Eindruck, Putins Politik werde von allen Russen als Ausdruck nationaler Stärke verstanden, täuscht. Der Präsident mutet seinen Landsleuten mehr zu, als sie mitzutragen bereit sind. Die Mehrheit will keinen außenpolitischen Scheinerfolg, bei dem Moskau sich noch ein wirtschaftliches Sorgenkind ans Bein bindet, statt das eigene Land zu sanieren.

Die EU hat viel getan, um Kiew eine Perspektive zu geben. Der Beschluss, den eigenen Markt großzügig und durch Wegfall aller Zölle zu öffnen, ist ein großes Entgegenkommen. Das war wichtig, um dem Land so etwas wie eine Chance zu geben und vielleicht die letzten Skeptiker auch noch davon zu überzeugen, dass eine europäische Ausrichtung etwas anderes ist als russisches Vasallentum.

Von Ulrich Windolph
Weltklimabericht: Moral reicht nicht
14.04.14
14:33
7 days
14.04.2014
- 14:34
.
Die Kernbotschaft passt in einen Satz: Das Weltklima ist zu retten, aber die Menschheit muss schnell und konsequent handeln. Alles schon mal dagewesen, alles schon gehört? Im Weltklimarat nichts Neues, könnte man meinen. Doch so einfach ist es nicht. Gewiss sind längst nicht alle Ungereimtheiten um den IPCC und die diversen internen Streitereien ausgeräumt. Auch werden jene, die dem menschengemachten Einfluss auf das Weltklima skeptisch gegenüberstehen oder diesen Einfluss leugnen, den neuesten Prognosen nichts Positives abgewinnen können und weiter behaupten: alles pure Panikmache, alles bloß Lobbyarbeit der Öko-Fundamentalisten.  Und doch gibt es eine Wende, die bedeutsam sein könnte. Erstmals nämlich stellt der IPPC-Bericht die Ökonomie ins Zentrum seiner Betrachtungen. Argumentiert wird nicht mehr nur mit den Kosten einer umweltschädlichen Energiepolitik, sondern vor allem mit Potentialen einer grünen Energiegewinnung. So bleiben auch die errechneten Folgen für das Weltwirtschaftswachstum mit minus 0,06 Prozentpunkten jährlich erstaunlich gering. Man könnte auch sagen: Die Ansprache gilt nicht mehr den Gutmenschen, sondern sie zielt auf den Homo oeconomicus. Und man möchte hinzufügen: Endlich, denn es wird Zeit! Wenn die vergangenen Jahre der Klimadebatte eines gezeigt haben, dann ist es das: Moral allein reicht nicht, um die Menschen zu einem anderen Lebensstil zu bewegen. Das funktioniert schon nicht in den saturierten Gesellschaften des Westens und erst recht nicht in den aufstrebenden Schwellenländern, die lange genug Verzicht geübt haben und endlich mehr Wohlstand wollen. Anders gesagt: Die Sache muss sich lohnen, sonst läuft am Ende die allerbeste Moral ins Leere. Ob dieser Erkenntnisgewinn allerdings schon zum Durchbruch reicht, steht auf einem anderen Blatt. Denn die Zahlen sprechen eine ernüchternde Sprache: Die Jahre zwischen 2000 und 2010 waren das Jahrzehnt der Kohle. Nie zuvor hat die Menschheit für die Energiegewinnung so viel Treibhausgase in die Luft geblasen. Deutschland allein wird daran im Saldo gewiss nichts ändern. Aber das ehrgeizige Projekt der Energiewende ist weltweit ein vielbeachteter Gradmesser dafür, ob der ökonomische Ansatz trägt. In diesem Sinne kann Deutschland zum Vorbild werden – wenn, ja wenn die Energiewende gelingt. Blickt man jedoch auf die jüngsten Debatten um die Braunkohle-Förderung, sind Zweifel erlaubt. Der Weg zu einer umweltfreundlichen Energiepolitik bleibt weit. Der Weltklimarat kann ihn bestenfalls begleiten. Entscheiden und handeln aber muss die Politik. Und hier sind die Interessen oftmals so vielstimmig, wie es die Zahl der Akteure ist. Die Klimakonferenz 2015 in Paris wird zeigen, inwieweit die Politik bereit ist, wenn schon nicht Moral, so doch Vernunft zum Maßstab ihrer Entscheidungen zu machen.

Specials

Arminia Bielefeld
Kaum noch Hoffnung
19.04.14
14:46
2 days
20.04.2014
- 12:34
DSC verliert 1:2 bei 1860 München und steht weiter drei Punkte hinter dem Relegationsrang +++ mit Fotostrecke.
DSC verliert 1:2 bei 1860 München und steht weiter drei Punkte hinter dem Relegationsrang +++ mit Fotostrecke
SC Paderborn
Paderborn spielt 2:2 gegen Fürth
20.04.14
15:12
16 hrs
20.04.2014
- 15:30
Franken gleichen in der Nachspielzeit aus.
Franken gleichen in der Nachspielzeit aus

Der Bundesliga-Tipp

Tippspiel zur Fußball Bundesliga:

Zur Tippabgabe!

www.baeren-blatt.de

Aktuelle Nachrichten für Kinder gibt es hier:

www.baeren-blatt.de

Kino

Film-Highlights im WB-Kinokanal

reinschauen!

Ressorts

Politik

Busunglück
Unfälle
Mehr als 40 Menschen sterben bei Busunfall in Pakistan
20.04.14
20:59
11 hrs
20.04.2014
- 21:51
Islamabad (dpa) - Bei einem Busunfall im Süden Pakistans sind mindestens 42 Menschen gestorben.
Der Bus überschlug sich nach einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lastwagen, wie ein Polizeisprecher der Provinz Sindh mitteilte.
Abdullah Abdullah
Wahlen
Abdullah baut Vorsprung bei Afghanistan-Wahl aus
20.04.14
17:08
14 hrs
20.04.2014
- 18:00
Kabul (dpa) - Bei der Afghanistan-Wahl 2009 verlor Abdullah Abdullah noch gegen Präsident Hamid Karsai.
Nun liegt der Ex-Außenminister nach den Teilergebnissen der jüngsten Wahl weit vorne. Einen Sieg bedeutet das aber noch nicht.
Ostermarsch
Demonstrationen
Trotz Ukraine-Krise wenig Zulauf bei Ostermärschen
20.04.14
16:34
15 hrs
20.04.2014
- 17:17
Berlin (dpa) - Die politische Krise in der Ukraine weckt Ängste vor einem neuen militärischen Konflikt.
Frieden wünschen sich viele - aber an den traditionellen Ostermärschen nehmen nur wenige teil.
Odenwaldschule
Schulen
Opferverein verlangt Aus für Odenwaldschule nach neuem Verdacht
20.04.14
16:03
16 hrs
20.04.2014
- 17:00
Heppenheim (dpa) - Erst der Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule, nun der Kinderporno-Verdacht gegen einen Lehrer: Die Opfervertreter haben genug von der reformpädagogischen Schule.
Sie wollen, dass sie endgültig schließt.

Wirtschaft

Bitcoin
Internet
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
20.04.14
15:10
16 hrs
20.04.2014
- 16:00
Berlin (dpa) - Verbraucher müssen nach Ansicht der öffentlichen Banken Deutschlands weltweit besser vor Risiken der Digitalwährung Bitcoin geschützt werden.
Aus Sicht des Bankenverbandes VÖB sind dringend internationale Regeln nötig. »Eine deutsche Lösung dafür ist nur schwer möglich, es müsste eine internationale Lösung sein«, sagte die Hauptgeschäftsführerin Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), Liane Buchholz, bei einem Redaktionsbesuch bei der Nachrichtenagentur dpa in Berlin.
SAP
Software
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
20.04.14
14:09
17 hrs
20.04.2014
- 15:00
Walldorf (dpa) - Mit einfachen Benutzeroberflächen und Bezahlmodellen bemüht sich der Softwareanbieter SAP verstärkt um kleine und mittelständische Firmen.
Andrang bei der Pekinger Automesse
Auto
Autobauer setzen voll auf China: Der Boom geht weiter
20.04.14
13:22
18 hrs
20.04.2014
- 14:17
Peking (dpa) - Die Autowelt dreht sich um China: Reißender Absatz, täglich neue Händler und jetzt auch die Elektroautos.
Während die Talsohle in Europa noch durchschritten werden muss, winkt das Reich der Mitte unverändert mit traumhaften, zweistelligen Wachstumsraten.
Hapag-Lloyd
Schifffahrt
Nach Hapag-Lloyd-Fusion will Investor weiteren Partner
20.04.14
12:16
19 hrs
20.04.2014
- 13:00
Hamburg (dpa) - Hapag-Lloyd-Anteilseigner Klaus-Michael Kühne ist nach der beschlossenen Fusion der Hamburger Reederei mit der chilenischen Reederei CSAV an weiteren Partnern interessiert.

Sport

Niederlage
Basketball
Nowitzki und Dallas verspielen Sieg zum Playoffstart
20.04.14
21:57
10 hrs
20.04.2014
- 22:51
San Antonio (dpa) - Mit einem schwach aufgelegten Basketball-Superstar Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks einen Auftaktsieg in den NBA-Playoffs leichtfertig verspielt.
Erlösung
Fußball
VfB mit Befreiungsschlag - Nürnberg unterliegt Bayer
20.04.14
19:31
12 hrs
20.04.2014
- 20:17
Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart hat dank Doppeltorschütze Martin Harnik die Patzer seiner Konkurrenten eiskalt ausgenutzt und sich mit seinem 700.
Bundesligasieg Luft im Abstiegskampf verschafft. Die überzeugenden Schwaben bezwangen Champions-League-Anwärter Schalke 04 mit 3:1 (1:0).
Finale!
Tennis
Rückflug im Schlafanzug: DTB-Damen feiern Finaleinzug
20.04.14
18:38
13 hrs
20.04.2014
- 19:34
Brisbane (dpa) - Nach dem bemerkenswert souveränen Erfolg im Halbfinale in Australien haben es die deutschen Tennis-Damen zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahrzehnten wieder in das Finale im Fed Cup geschafft, in dem am 8.
und 9. November Tschechien nach dem Sieg über Cupverteidiger Italien wartet.
1. FC Nürnberg - Bayer 04 Leverkusen
Fußball
1:4 gegen Bayer: Nürnberg kommt Abstieg immer näher
20.04.14
18:27
13 hrs
20.04.2014
- 19:17
Nürnberg (dpa) - Der 1.
FC Nürnberg trudelt weiter ungebremst dem achten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entgegen. Die engagierten, aber spielerisch limitierten Franken unterlagen Bayer Leverkusen mit 1:4 (1:1) und kassierten die achte Niederlage in den letzten neun Spielen.

Aus aller Welt / Kultur

Gabriel García Márquez
Literatur
Abschied von Gabriel García Márquez in Mexiko
20.04.14
17:48
14 hrs
20.04.2014
- 18:34
Mexiko-Stadt (dpa) - Mit einer feierlichen Gedenkveranstaltung verabschiedet sich Mexiko am Montag von dem verstorbenen kolumbianischen Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez..
William und Kate in Australien
Leute
Baby George trifft Bilby George im Zoo
20.04.14
15:22
16 hrs
20.04.2014
- 16:17
Sydney (dpa) - Das britische Baby George hat das australische Bilby George getroffen. Der kleine Prinz kam mit seinen Eltern, Prinz William (31) und Kate (32), am Sonntag zum Gehege der Kaninchennasenbeutler im Taronga Zoo von Sydney.
Der kleine Prinz kam mit seinen Eltern, Prinz William (31) und Kate (32), am Sonntag zum Gehege der Kaninchennasenbeutler im Taronga Zoo von Sydney.
Sibel Kekilli
Film
Kuss von Clooney wäre für Kekilli kein Argument
20.04.14
13:52
18 hrs
20.04.2014
- 14:51
Berlin (dpa) - Für die Schauspielerin Sibel Kekilli (33, »Gegen die Wand«) wäre ein Kuss ihres Kollegen George Clooney kein entscheidendes Argument für die Wahl einer Rolle..
Tagesschau
Medien
Verjüngungskur für »Tagesschau«
20.04.14
13:37
18 hrs
20.04.2014
- 14:17
Hamburg (dpa) - Gelungenes Lifting für Deutschlands älteste TV-Nachrichtensendung: Die »Tagesschau« ist am Samstagabend in Hamburg erstmals aus ihrem neuen Fernsehstudio ausgestrahlt worden..

Wissenschaft

Nasa-Sonde »Ladee«
Raumfahrt
Nasa-Sonde »Ladee« wie geplant auf Mondoberfläche zerschellt
18.04.14
17:42
3 days
18.04.2014
- 18:34
Washington (dpa) - Die vorerst letzte Mond-Mission der US-Raumfahrtbehörde Nasa ist zu Ende. Die Sonde »Ladee« (Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer) sei wie geplant mit fast 6000 Kilometern pro Stunde auf die Oberfläche des Mondes zugerast und dort zerschellt, teilte die Nasa mit.
Die Sonde »Ladee« (Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer) sei wie geplant mit fast 6000 Kilometern pro Stunde auf die Oberfläche des Mondes zugerast und dort zerschellt, teilte die Nasa mit.
Reisernte in China
Umweltverschmutzung
Regierungsstudie: Ein Fünftel von Chinas Agrarfläche ist verseucht
18.04.14
17:18
3 days
18.04.2014
- 18:00
Peking (dpa) - Rund ein Fünftel von Chinas Agrarland ist verseucht. »Die Situation des Bodens in China stimmt nicht optimistisch«, heißt es in einem von der Umweltschutzbehörde veröffentlichten Bericht.
»Die Situation des Bodens in China stimmt nicht optimistisch«, heißt es in einem von der Umweltschutzbehörde veröffentlichten Bericht.
Spix-Ara-Küken
Tiere
Kleine Spix-Aras: Nachzucht seltener Papageien gelungen
18.04.14
12:47
3 days
18.04.2014
- 13:34
Schöneiche (dpa) - Spix-Aras gelten als in freier Wildnis ausgestorben - in Brandenburg ist nun eine Nachzucht der seltenen Papageien geglückt. Die beiden Küken seien vor einigen Tagen geschlüpft, sagte Enrico Sydow vom Verein zur Erhaltung bedrohter Papageien in Schöneiche.
Die beiden Küken seien vor einigen Tagen geschlüpft, sagte Enrico Sydow vom Verein zur Erhaltung bedrohter Papageien in Schöneiche.
Sternenhimmel
Wissenschaft
Lyriden-Sternschnuppen gleich nach Ostern am Himmel
18.04.14
12:35
3 days
18.04.2014
- 13:17
Heppenheim (dpa) - Gleich nach Ostern sollten Freunde von Sternschnuppen wieder zum Himmel schauen. Die Lyriden erreichen in der Nacht zum Mittwoch ihren Höhepunkt.
Die Lyriden erreichen in der Nacht zum Mittwoch ihren Höhepunkt.

Multimedia

Taxifahrer
Verkehr
Taxi-App-Dienst will in weitere deutsche Städte expandieren
19.04.14
15:44
2 days
19.04.2014
- 16:34
Berlin (dpa) - Ein Privatchauffeur auf Bestellung - das bietet eine US-Firma auch in Berlin an. Jetzt nimmt das Internet-Unternehmen weitere deutsche Städte ins Visier.
Jetzt nimmt das Internet-Unternehmen weitere deutsche Städte ins Visier.
Chipkonzern AMD
Internet
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
18.04.14
13:11
3 days
18.04.2014
- 14:00
Sunnyvale (dpa) - Der Fokus auf Chips für Spielekonsolen hilft AMD über die schwächelnden Computerverkäufe hinweg. Der Umsatz stieg im ersten Quartal im Jahresvergleich um 28 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar.
Der Umsatz stieg im ersten Quartal im Jahresvergleich um 28 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar.
»Flappy Bird«
Computer
Analyse: Wie mit nachgebauten Apps Geld verdient wird
18.04.14
12:18
3 days
18.04.2014
- 13:00
Berlin (dpa) - Apps für Smartphones und Tablets sind mittlerweile ein gutes Geschäft. Was erfolgreich ist, wird gern kopiert.
Was erfolgreich ist, wird gern kopiert. Die Nachahmer hoffen auf schnelles Geld - und brauchen oft noch nicht mal viel Programmiererfahrung.
Facebook-App
Computer
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
17.04.14
22:09
3 days
17.04.2014
- 23:00
Menlo Park (dpa) - Facebook gibt seinen Nutzern in den USA die Möglichkeit zu sehen, welche Freunde in ihrer Nähe sind. Dafür müssen sie die Funktion in der Facebook-App einschalten.
Dafür müssen sie die Funktion in der Facebook-App einschalten.