WESTFALEN-BLATT

WISSENSWERTESOFFSETDRUCKDonnerstag, 24. April 2014

Der Offsetdruck ist ein indirektes Flachdruckverfahren, das im Buch-,
Zeitungs-, Akzidenz- und Verpackungsdruck weit verbreitet ist. Er entstand aus dem Steindruck und beruht auf dem unterschiedlichen Benetzungsverhalten verschiedener Stoffe.

Der moderne Offsetdruck ist eine Weiterentwicklung der 1789 von Alois Senefelder erfundenen Lithographie (ebenfalls ein Flachdruckverfahren). Dabei wurden Steinplatten als Druckformen mittels Handpressung verwendet. Sowohl die Papierzuführung als auch die Abnahme nach dem Druck erfolgte per Hand. Im Laufe der Jahre wurden statt der Steinplatten biegsame Metallplatten als Druckformen benutzt. Meistens wurde von Zinkplatten gedruckt. In diesem Zusammenhang ergab sich das Problem, dass von den Zinkplatten nicht auf Blechtafeln (hart auf hart) gedruckt werden konnte. Um dieses Problem zu lösen, wurde ein elastischer Gummizylinder zwischengeschaltet. Hierdurch entstand der indirekte Flachdruck, beziehungsweise der indirekte Gummidruck, der später in den Offsetmaschinen angewendet wurde.

Die Erfinder des Offsetdrucks für das Bedrucken von Papier sind Ira W. Rubel (USA) und Caspar Hermann (Deutschland). Zu Anfang des 20. Jahrhunderts beschäftigten sie sich damit gleichzeitig, aber unabhängig voneinander. Das von ihnen entwickelte Verfahren hat den traditionsreichen Buchdruck in relativ kurzer Zeit verdrängt. Heute werden zwei Drittel aller weltweit hergestellten Drucksachen im Offsetverfahren produziert. Die Gesamtmarktgröße dieser Drucksachen wird auf jährlich 440 Milliarden Euro geschätzt.

Verfahren

Die druckenden Stellen auf der Druckplatte sind fettfreundlich (lipophil) und wassermeidend (hydrophob), daher nehmen sie die Druckfarbe an. An den nicht druckenden Stellen wird das Wasser (Feuchtmittel) angenommen (hydrophil).

Die nicht druckenden Stellen werden zunächst von dem Feuchtwerk mit einem dünnen Feuchtmittelfilm benetzt und danach wird auf die druckenden Stellen Druckfarbe von den Farbauftragswalzen des Farbwerks aufgetragen. Das Druckbild wird erst an einen Gummizylinder abgegeben und von diesem auf den Bedruckstoff übertragen. Technologiebedingt wird der Bedruckstoff durchfeuchtet und verändert dadurch unter Umständen seine Form. Offsetdruck ist ein indirektes Druckverfahren.

neue eZeitung
WB-Immo.net
Cluedo Paderborn
Tickets DSC Arminia Bielefeld und SC Paderborn 07
WB-Branchen-Klick
WB-Einkaufstipps