Interview mit dem FDP-Vorsitzenden
Christian Lindner: »Ich halte Jamaika nicht für wahrscheinlich«

Düsseldorf (WB/as). Christian Lindner (38) bringt die FDP zurück in den Bundestag. So viel ist sicher. Der Parteivorsitzende der Liberalen steht im Zentrum einer Kampagne, die für deutsche Wahlkämpfe neu ist. Alles ist auf ihn zugeschnitten. Sein Gesicht ist das Gesicht der FDP. Auch darüber hat das WESTFALEN-BLATT mit Christian Lindner im NRW-Landtag gesprochen.

Samstag, 16.09.2017, 07:15 Uhr aktualisiert: 16.09.2017, 10:03 Uhr
Christian Lindner bei einem Wahlkampfauftritt im Bielefelder Lenkwerk Foto: Thomas F. Starke
Christian Lindner bei einem Wahlkampfauftritt im Bielefelder Lenkwerk Foto: Thomas F. Starke

Lindner sieht die größten Hürden auf dem Weg zur einer Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen in den Unterschieden zwischen der CSU und den Grünen. »Beide Parteien hätten einen weiten Weg in unterschiedlichen Fragen zurückzulegen«, sagte Lindner dieser Zeitung.

Ein Jamaika-Bündnis hält er auch für unwahrscheinlich, weil die Grünen sich an seiner Partei abarbeiten würden: »Diesel und FDP sind die größten Feinde der Grünen.«

Das ausführliche Interview lesen Sie am Wochenende, 16./17. September, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5153295?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F5005256%2F5005781%2F
Kein Durchbruch im Tarifstreit für öffentlichen Dienst
Frank Werneke, Verdi-Vorsitzender, am Tagungsort der Tarifverhandlungen in Potsdam.
Nachrichten-Ticker