1:0 im letzten Testspiel: Drittligist Arminia schlägt auch Hannover 96
Schwolow hält, Hemlein trifft

Bielefeld (WB). Arminia Bielefeld scheint für den Drittligastart gerüstet. Samstagabend besiegte der DSC, wie berichtet, den Erstligisten Hannover 96 mit 1:0 (0:0). Das Tor des Tages erzielte Christoph Hemlein, Torwart Alexander Schwolow parierte einen Elfmeter.

Montag, 21.07.2014, 16:41 Uhr aktualisiert: 21.07.2014, 17:00 Uhr
1:0 im letzten Testspiel: Drittligist Arminia schlägt auch Hannover 96 : Schwolow hält, Hemlein trifft
Klasse Parade: DSC-Keeper Alexander Schwolow wehrt den Strafstoß von Lars Stindl ab. Foto: Thomas F. Starke

Spieler und Trainer waren nach dem zweiten zu Null gegen ein Bundesligateam (zuvor 2:0 gegen den SC Paderborn) bemüht, auf die Euphoriebremse zu treten. »Wir werden das alles nicht überbewerten. Es bleibt nach wie vor viel zu tun. Wir werden nicht durchdrehen, weil wir gegen Paderborn und Hannover gewonnen haben«, sagte Chefcoach Norbert Meier.

Bielefeld_Hannover

Guter Abschluss: Armine Christoph Hemlein überwindet Hannovers 17-jährigen Torwart Timo Königsmann zum 1:0-Siegtreffer. Foto: Starke

Sieben Neue in der Startelf

»Das Ergebnis ist eigentlich zweitrangig, gibt aber ein gutes Gefühl. Gegen Paderborn zu Null, jetzt wieder zu Null, das ist eine gute Sache«, sagte Schwolow. Arminias neue Nummer eins verhinderte einen Hannoveraner Treffer, als er einen gut geschossenen Strafstoß von Lars Stindl parierte (31. Minute). Den Elfmeter hatte Florian Dick verursacht, als er Christian Pander festhielt. Dick feierte sein Debüt im DSC-Dress und war einer von sieben Spielern in der Startelf, die im Vorjahr nicht in Bielefeld gespielt haben.

»So einfach geht es dann eben nicht, Mechanismen einzuschleifen. Aber sie haben es phasenweise gut gemacht«, erklärte Meier. Der 55-Jährige wiederholte, dass der Kader noch optimiert werden müsse. »Wir müssen noch was tun, wir müssen noch breiter aufgestellt sein. Wir dürfen jetzt keine Ruhe geben.« Ob bis zum Saisonstart am kommenden Samstag (14 Uhr) beim FSV Mainz 05 II noch ein Spieler verpflichtet wird, ist offen.

Heiß auf Mainz

Die Spieler, die schon da sind, fiebern Mainz jedenfalls schon entgegen. »Ich bin richtig heiß auf den Start gegen Mainz und kann es kaum erwarten«, sagte Schwolow stellvertretend. Der 22-Jährige hatte sich vor dem Elfmeter daran erinnert, schonmal einen Strafstoß von Stindl gesehen zu haben. »Ich hab kurz überlegt und mich dann für die richtige Ecke entschieden. Wenn es drauf ankommt, halte ich die Elfmeter, auch wenn ich mich insgesamt nicht unbedingt als Elfmeterkiller bezeichnen würde«, erklärte der Schlussmann.

Schwolow neu, drei der vier Abwehrspieler neu – doch von Abstimmungsproblemen war gegen Hannover wenig zu sehen. Nur eine Großchance (Joselu, 59.) ließen die Arminen zu. »Wir verstehen uns hinten schon richtig gut. Die Viererkette hinten harmoniert, ich hab mit den Jungs gute Absprachen, das passt«, analysierte Schwolow zufrieden.

Ein bisschen Glück gehört dazu

Hinten stand die Null, vorne traf Hemlein (23). Der Neuzugang aus Nijmegen hatte die Partie im rechten Mittelfeld begonnen und war in der zweiten Hälfte neben Fabian Klos in die Spitze gerückt. Nach einem tollen Pass von Bashkim Renneke traf Hemlein an 96-Keeper Timo Königsmann vorbei zum Siegtor (69.). »Ich war frei, krieg den Ball und schieß ihn rein. Egal wie, Hauptsache drin. Ein bisschen Glück, dass er reingeht, hatte ich, aber das gehört im Fußball auch dazu«, sagte Hemlein und blickte voraus: »Dass wir gewonnen haben, kann uns Selbstvertrauen geben, aber das 1:0 bedeutet nullkommanull. Nächste Woche geht's los, da zählt es!«

Kluge, Müller und Burmeister noch nicht dabei

Peer Kluge fehlte am Samstag, weil seine Zehenverletzung noch nicht ausgeheilt ist. Außerdem mussten die angeschlagenen Christian Müller (muskuläre Probleme) und Felix Burmeister (Oberschenkelprobleme) zuschauen.

Statistik

Bielefeld: Schwolow - Dick (78. Propheter), Börner, Salger, Schuppan – Schütz (83. Schmidt), Brinkmann (65. Strifler) – Hemlein, Testroet (46. Hille), Lorenz (61. Renneke) – Klos
Hannover: Königsmann - Pander (60. Albornoz), Schulz (60. Anton), Marcelo (60. Thesker), Rankovic (60. Sakai) - Andreasen (46. Hirsch), Schmiedebach (46. Pietler), Prib (46. Schlaudraff), Stindl (60. Ernst), Bittencourt (46. Sulejmani) - Joselu (60. Sobiech)
Tor: 1:0 Hemlein (69.)
Zuschauer: 3273
Bes. Vorkommnis: Schwolow hält Foulelfmeter von Stindl (31.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2628707?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker