Einwechselspieler kam für gelb-rot-gefährdeten Daniel Brinkmann
Platzverweis: Meier kritisiert Müller

Bielefeld (WB). Als die Arminia-Fans schon dachten, schlimmer geht es nicht mehr, kam auch noch Christian Müller daher. Und garnierte die verdiente Derbypleite auch noch mit einer Roten Karte (90.+4). Was war passiert?

Montag, 11.08.2014, 10:00 Uhr aktualisiert: 11.08.2014, 16:09 Uhr
Einwechselspieler kam für gelb-rot-gefährdeten Daniel Brinkmann : Platzverweis: Meier kritisiert Müller
Armine Christian Müller garnierte die Derbypleite mit einer Roten Karte in der Nachspielzeit – und spendete dem Schiri höhnischen Applaus. Foto: Thomas F. Starke

Das Spiel war unterbrochen, es sollte Freistoß für Arminia geben. Der Osnabrücker Christian Groß schnappte sich den Ball, lief mit ihm davon – Zeitspiel. Müller rannte dem Osnabrücker nach und schlug zu. Zwar in erster Linie nach dem Ball, aber clever war die Aktion, bei der er Groß auch noch umschubste, nicht. Es kam zur Rudelbildung inklusive Handgemenge.

Trainer Norbert Meier kritisierte seinen Profi: »Da muss man sich im Zaum halten. Bei Christian ist das immer ein schmaler Grat.«

Als der Einwechselspieler (kam in der 35. Minute für den gelb-rot-gefährdeten Daniel Brinkmann) das Feld verließ, applaudierte er dem Referee auch noch höhnisch. Wie lange Müller gesperrt wird, ist offen. 

Dagegen konnte Sieger Osnabrück die Gelb-Rote Karte gegen Milad Salem (90.+6) in der heißen Endphase besser verschmerzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2667605?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker