Mittelfeldmann sah im Derby gegen Osnabrück die Rote Karte
Müller für zwei Spiele gesperrt

Bielefeld/Frankfurt (dpa). Drittligist Arminia Bielefeld muss in den kommenden beiden Spielen auf Mittelfeldmann Christian Müller verzichten.

Dienstag, 12.08.2014, 10:34 Uhr aktualisiert: 17.08.2014, 18:06 Uhr
Mittelfeldmann sah im Derby gegen Osnabrück die Rote Karte : Müller für zwei Spiele gesperrt
Mittelfeldspieler Christian Müller ist für zwei Spiele gesperrt. Foto: Thomas F. Starke

Er wurde am Dienstag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes gesperrt. Müller war in der Nachspielzeit der Partie am Samstag gegen den VfL Osnabrück (1:2) wegen einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen worden.

Gegen das Urteil des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden, teilte der DFB mit.

Wie am Mittag bekannt wurde, haben Arminia Bielefeld und Christian Müller das Urteil akzeptiert, es ist somit rechtskräftig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2668587?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker