Nach Foul in Cottbus – Verein beantragt mündliche Verhandlung
Innenverteidiger Börner drei Spiele gesperrt

Bielefeld (dpa/WB/jen). Arminia Bielefelds Innenverteidiger Julian Börner ist nach seinem Platzverweis am Wochenende für drei Spiele gesperrt worden.

Mittwoch, 01.10.2014, 16:50 Uhr aktualisiert: 01.10.2014, 16:53 Uhr
Nach Foul in Cottbus – Verein beantragt mündliche Verhandlung : Innenverteidiger Börner drei Spiele gesperrt
Schiedsrichter Patrick Ittrich zeigt Julian Börner die Rote Karte. Foto: Thomas F. Starke

Dies entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch.

Der 23-jährige Börner hatte Gegenspieler Manuel Seitz am Sonntag beim 1:1 im Drittliga-Spiel gegen Energie Cottbus an der Mittellinie rüde gefoult und dafür die Rote Karte gesehen.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Arminia hat am späten Nachmittag mitgeteilt, eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt zu haben. Die Bielefelder hoffen, das Strafmaß reduzieren zu können.

Kommentare

Thorsten  schrieb: 03.10.2014 12:22
Börner zu Unrecht bestraft
Mein Gott gibt es eigentlich keine Ruhe mit den Roten Karten bei Arminia, sowas regt mich sowas von auf das die Schiedsrichter immer wieder die Rote Karte ziehen müssen. Was sind das eigentlich für schiedsrichter, genau so wie die fehlentscheide bei Apseits oder wenn es um Elfmeter geht, wie oft ist es vorgekommen das Arminia kein Elfmeter bekommen hat wobei sie in hätten bekommen müssen, man schiedsrichter macht mal euro glotzen auf.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2780822?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker