>

Sa., 01.11.2014

Die nächste Auswärtsniederlage: Arminen tun sich beim 0:1 schwer DSC verliert in Kiel

Duell um die Lufthoheit: Tom Schütz (rechts) zieht gegen Kiels Maik Kegel den Kürzeren.

Duell um die Lufthoheit: Tom Schütz (rechts) zieht gegen Kiels Maik Kegel den Kürzeren. Foto: Thomas F. Starke

Kiel/Bielefeld (WB/sba). Nach der Pokalsensation gegen Hertha BSC am Dienstag hat der Drittliga-Alltag die Spieler von Arminia Bielefeld wieder. Am Samstag verlor der bisherige Spitzenreiter 0:1 (0:1) bei Holstein Kiel und fiel auf den zweiten Tabellenplatz zurück. Es war bereits die dritte Auswärtsniederlage der Saison und die zweite Pleite auf fremdem Platz in Folge.

Arminias Trainer Norbert Meier brachte im Gegensatz zum Spiel gegen Hertha BSC im DFB-Pokal (4:2-Sieg im Elfmeterschießen) Marc Lorenz für Dennis Mast auf der linken Seite und David Ulm für Peer Kluge im zentralen, offensiven Mittelfeld. Eine Mini-Rotation, die sich nicht besonders belebend auf das DSC-Spiel auswirkte. Die Bielefelder wirkten im hohen Norden gehemmter als zuletzte beim Erfolg gegen Hertha.

Lorenz kam nach zehn Minuten erstmals zu einem Abschluss für die Bielefelder, doch der Ball geht daneben. Kurz darauf verpasst erneut Lorenz nach einem Einwurf knapp die Führung (15. Minute). Arminia hatte in der ersten Halbzeit zwar deutlich mehr Ballbesitz als die Kieler, tat sich aber schwer, daraus etwas zu machen. Man merkte den Ostwestfalen die Müdigkeit nach 120 kräftezehrenden Pokalminuten an.

Effektiver waren die Gastgeber: Ein gute Chance reichte, um in Führung zu gehen. Bei einem hohen Ball verschätzt sich Arminias Schlussmann Alexander Schwolow, die freie Kugel schob Marc Heider zum 1:0 ein (36.).

Nach mehr Bielefelder Willen sah es zunächst nach der Pause aus. Der für Lorenz ins Spiel gekommene Mast flankte von der linken Seite in den Strafraum, wo Fabian Klos den Ball nur Zentimeter am Holstein-Kasten vorbei köpfte (48.). Kiel hielt nun aber mutiger dagegen und bremste die Bemühungen der Gäste gleich wieder aus. Die große Chance zum 2:0 ließ Manuel Schäffler (76.) aber ungenutzt. Den Arminen fiel dagegen viel zu wenig ein.

Pech hatten die Arminen in der Nachspielzeit, als Kiels Keeper Kronholm einen Schuss von Klos aus spitzen Winkel noch über die Latte lenkte und kurz darauf einen Kopfball des DSC-Stürmers fing.

Der DSC konnte damit nur zwei der bisherigen acht Auswärtsspiele gewinnen.

Statistik

Kiel: Kronholm - Herrmann, Auracher, Hartmann, Kohlmann - Siedschlag, Kegel, Krause (69. Vendelbo), Kazior (87. Sykora) - Heider (78. Breitkreuz), Schäffler

Bielefeld: Schwolow - Dick, Börner, Salger, Schuppan - Burmeister, Schütz - Hemlein (60. Testroet), Ulm, Lorenz (46. Mast) - Klos

Schiedsrichter: Willenborg (Osnabrück)

Zuschauer: 7644

Tore: 1:0 Heider (36.)

Gelbe Karten: Krause / Börner, Kluge

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2847141?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F