>

Mo., 10.11.2014

Arminen sehen die fünfte Gelbe Karte Meier muss umbauen: Klos und Schuppan gesperrt

Fabian Klos kriegt von Schiedsrichter Deniz Aytekin die Gelbe Karte gezeigt.

Fabian Klos kriegt von Schiedsrichter Deniz Aytekin die Gelbe Karte gezeigt. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/dis). Jetzt muss sich Norbert Meier etwas einfallen lassen. Im nächsten Punktspiel am 22. November bei Jahn Regensburg stehen gleich zwei Stammspieler nicht zur Verfügung. Stürmer Fabian Klos und Linksverteidiger Sebastian Schuppan sahen gegen Wehen Wiesbaden jeweils die fünfte Gelbe Karte und müssen ein Spiel aussetzen.

»Wir müssen ein System finden, in dem wir das in Regensburg schaffen. Das wird ein unangenehmes Spiel beim Tabellenletzten«, prophezeit Schuppan. Er glaubt, dass Arminia aber auch ohne Klos und ihn eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten wird: »Ich bin trotz der Ausfälle nicht unruhig. Wir haben genug Leute auf der Bank, die jederzeit spielen können.«

Schuppan sah Gelb wegen eines Foulspiels, Klos wegen Meckerns. Der Kapitän beschwerte sich bei Schiedsrichter Deniz Aytekin gestenreich über eine angebliche Fehlentscheidung. Klos haderte aber nicht nur mit dem Schiedsrichter, sondern auch mit sich selbst. Dem 26-Jährigen glückte erneut wenig, seine Schüsse blieben oft in der Abwehr hängen. Seine stärkste Szene hatte Klos als Vorbereiter, indem er Felix Burmeister in der 36. Minute den Ball mustergültig zuspielte, der Defensivmann aber verzog.

»Der Lange«, wie Trainer Norbert Meier Klos nennt, »ist nicht so im Spiel, wie wir das von ihm brauchen. Es reißt ihm aber keiner den Kopf ab deswegen. Aber bei ihm ist Luft nach oben.« Für Klos könnte in Regensburg Pascal Testroet oder Christoph Hemlein in der Spitze spielen. Als Schuppan-Ersatz kommt Stephan Salger in Frage.
Zunächst müssen die Arminen aber im Westfalenpokal ran. Am Donnerstag, 19.30 Uhr, gastiert der Oberligavierte Roland Beckum (gestern 0:0 gegen Erndtebrück) zum Achtelfinale auf der Alm.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2864690?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F