Erneut gewinnt nach Fabian Klos ein Armine die Wahl
Dennis Mast schießt das Tor des Monats

Dienstag, 16.12.2014, 22:33 Uhr aktualisiert: 16.12.2014, 23:04 Uhr
Erneut gewinnt nach Fabian Klos ein Armine die Wahl  : Dennis Mast schießt das Tor des Monats
Das Tor des Monats November: Armine Dennis Mast schießt in vollem Lauf mit dem linken Fuß rechts am rechten Standbein vorbei. Foto: Thomas F. Starke

Nach einer Hereingabe von Christoph Hemlein »war ich schon einen Schritt vor dem Ball. Ich stand auf dem falschen Bein und habe das andere einfach dahintergeschoben«, beschrieb Mast (22) sein Kunststück, das nicht nur die Zuschauer auf der Alm verzückte.

Die Sportschau-Medaille bekommt er am Wochenende bei der Weihnachtsfeier der Arminia überreicht.

Zählt man den Treffer von Florian Dick, der noch als Spieler des 1. FC Kaiserslautern das Tor des Monats April erzielt hatte, stehen nun die Treffer von drei aktuellen Arminen für das Tor des Jahres zur Wahl. Die Konkurrenz ist groß: Auch der entscheidende Treffer von Mario Götze im WM-Finale gegen Argentinien (1:0) steht zur Abstimmung. Und auch der Fernschuss aus 82,30 Meter Entfernung von Moritz Stoppelkamp (SC Paderborn).

Laut der Internetseite »ka-news.de« würde Zweitligist Karlsruher SC den von Arminia bis Saisonende ausgeliehenen Mast (Vertrag beim KSC bis 2016) gegen eine gewisse Ablöse wohl ganz nach Bielefeld ziehen lassen.

Derweil äußerte der angeblich von Arminia umworbene Karlsruher Ersatzspieler Koen van der Biezen gegenüber dem Medium: »Im Winter setzen wir uns zusammen. Dann wird man sehen was für mich und den Verein das Beste ist.« Klingt, als sei der Angreifer einem Wechsel nicht abgeneigt.

Kommentare

Wucki Wuckel  schrieb: 16.12.2014 23:30
Arminia, Arminia, wie schön sind deine Tore!
Dem ist nichts hinzuzufügen! Weiter so, schwarz, weiß, blau!
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2948464?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker