Arminia feiert 4:0-Sieg in Erfurt – Hemlein trifft aus 65 Metern
Nicht aufzuhalten

Erfurt (WB). Der Aufstieg rückt immer näher. Arminia Bielefeld hat mit dem 4:0 (1:0) bei Rot-Weiß Erfurt einen weiteren großen Schritt in Richtung direkte Rückkehr in Liga zwei gemacht. Dabei erzielte Christoph Hemlein auch noch ein Tor des Monats aus 65 Metern.

Samstag, 25.04.2015, 16:02 Uhr aktualisiert: 27.04.2015, 08:18 Uhr
Arminia feiert 4:0-Sieg in Erfurt – Hemlein trifft aus 65 Metern : Nicht aufzuhalten
Gemeinsamer Jubel der Torschützen: Fabian Klos, David Ulm und Christoph Hemlein (von links). Foto: Thomas F. Starke

Nach dem 2:1 in der Vorwoche gegen Preußen Münster änderte DSC-Trainer Norbert Meier seine Startelf auf zwei Positionen. Für den gelbgesperrten Stephan Salger feierte Manuel Hornig nach mehr als 13 Monaten sein Punktspielcomeback. Im offensiven Mittelfeld begann David Ulm anstelle von Christian Müller.

34. Spieltag: Rot Weiß Erfurt vs. DSC Arminia

1/22
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Führungstreffer von David Ulm

Die Arminen waren auch angereist, um ihre Ost-Auswärtsbilanz zu verbessern. Aus den vorherigen fünf Partien in Chemnitz, Rostock, Dresden, Halle und Cottbus standen für den Tabellenführer ein Sieg (3:0 in Halle), zwei Unentschieden und zwei Niederlagen in der Bilanz. Und der Tabellenführer begann gut. Nach wenigen 30 Sekunden legte Dennis Mast für Fabian Klos vor, doch der Kapitän traf den Ball volley nicht richtig und schoss rechts vorbei. Besser machte es David Ulm in der elften Minute. Nachdem Erfurts Torwart Philipp Klewin einen Schuss von Julian Börner in die Mitte abwehrte, bedankte sich Ulm und staubte zur Bielefelder Führung ab.

Christop Hemlein schoss potentielles Tor des Monats

Auch die nächste Chance hatte der DSC. Christoph Hemlein schoss mit links knapp vorbei (26.). Dann hatte Klos das sichere 2:0 auf dem Fuß, vergab aber mit links nach Flanke von Hemlein (33.). Pech hatte wenig später Hemlein, dessen Rechtsschuss nach kurz ausgeführter Ecke von Florian Dick am linken Pfosten des RWE-Tores landete (38.).

Erfurt, zuvor bereits mit sieben Niederlagen am Stück, versuchte es mit Beginn des zweiten Abschnitts mit zwei neuen Spielern. Rafael Czichos und Florian Bichler kamen. Die Gastgeber hatten nun ein optisches Übergewicht, klare Chancen erspielten sie sich aber nicht. Das bestraften die Arminen. Bei einem Konter schickte Tom Schütz Stürmer Klos steil, der RWE-Schlussmann Klewin mit einem schönen Lupfer überwand (55.). Noch spektakulärer war aber der Treffer zum 3:0 von Hemlein. Der Rechtsaußen hatte gesehen, dass Klewin weit vor seinem Kasten stand und zog aus 65 Metern ab (57.). Ein Tor des Monats! Und es wurde noch bitterer für Erfurt. Manuel Junglas schickte David Ulm auf die Reise, der die Ruhe behielt und mit links zum 4:0 für den DSC einschob (64.).

Norbert Meier reagierte nun mit Blick auf das DFB-Pokal-Halbfinale am Mittwoch (20.30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg und wechselte aus. Klos, Schütz und Ulm gingen nacheinander vom Platz, dafür kamen Koen van der Biezen, Daniel Brinkmann und Marco Hober, der sein Profidebüt feiern durfte.

Erfurt: Klewin - Judt, Laurito, Kleineheismann, Eichmeier (46. Czichos) - Wiegel (46. Bichler), Tyrala, Moehwald, Aydin - Brandstetter (73. Baumgarten), Kammlott
Bielefeld: Schwolow - Dick, Hornig, Börner, Schuppan - Junglas, Schütz (67. Brinkmann) - Hemlein, Ulm (78. Hober), Mast - Klos (66. van der Biezen)
Schiedsrichter: Heft (Witemarschen)
Zuschauer: 5889
Tore: 0:1 Ulm (11.), 0:2 Klos (55.), 0:3 Hemlein (57.), 0:4 Ulm (64.)
Gelbe Karten: - / Junglas (3)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3215062?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker