Arminia will Mittelfeldspieler vom FC St. Pauli holen
Görlitz soll kommen

Bielefeld (WB). Die Anzahl neuer Gesichter beim Trainingsauftakt von Arminia Bielefeld am kommenden Montag könnte im letzten Moment noch einmal wachsen. In dieser Woche will der DSC die Verpflichtung von Michael Görlitz perfekt machen.

Mittwoch, 10.06.2015, 09:21 Uhr aktualisiert: 10.06.2015, 23:34 Uhr
Arminia will Mittelfeldspieler vom FC St. Pauli holen : Görlitz soll kommen
Michael Görlitz, hier während seiner Zeit beim FSV Frankfurt, könnte schon bald für Arminia Bielefeld Tore bejubeln. Foto: dpa

Der 28-Jährige könnte am 15. Juni neben dem bereits verpflichteten Mittelfeldspieler Björn Jopek und dem erwarteten Neuzugang Wolfgang Hesl fürs Tor der dritte Neue sein, wie die Bild-Zeitung berichtet. Görlitz erfüllt das gewünschte Anforderungsprofil für einen flexiblen Rechtsaußen-Spieler. Seine Fähigkeiten zeigte er zuletzt beim Zweitligakonkurrenten FC St. Pauli, wo er in der vergangenen Saison zwölf Mal zum Einsatz kam. Insgesamt würde  Görlitz die Erfahrung von 94 Zweitligaspielen (St. Pauli, FSV Frankfurt) und 103 Partien in der ersten schwedischen Liga für Halmstads BK mitbringen.

Wie diese Zeitung erfuhr, möchte sich der FC St. Pauli trotz eines bis 2016 laufenden Vertrags von Görlitz trennen. Beim DSC äußerte man sich am Dienstag jedoch nicht zu dieser Personalie. »Wie immer kommentieren wir keine Namen«, betonte Geschäftsführer Marcus Uhlig. Görlitz und  Hesl könnten am Donnerstag oder Freitag bei Arminia vorgestellt werden. Auch beim Torwart, zuletzt Kapitän des Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth, verdichten sich die Anzeichen, dass er nach Bielefeld wechselt. So soll Wolfgang Hesl Fürth definitiv verlassen wollen. Beim DSC soll der 29-Jährige einen Zweijahresvertrag unterschreiben.

Kommentare

DSCer  schrieb: 10.06.2015 15:25
Nur die Ruhe bewahren
Nur die Ruhe bewahren. Pessimistischer kann man es kaum sehen.
Michael Görlitz gehörte vorletzte Saison zum Stammpersonal bei Pauli und er hat auch die ersten 12 Spiele letzte Saison gemacht. St. Pauli versucht in der neuen Saison einen kompletten Neustart. Die ganze Mannschaft hat sich nicht mit Ruhm bekleckert, das sollte man schnell abhaken.

Sechs erfahrene Spieler?? Iljutchenko und Poggenberg haben noch kein einziges Zweitligaspiel auf dem Buckel! Da hat der Herr Görlitz wohl 94mal mehr zu bieten :D
Aus anderen Quellen wird eine Ablöse von 140tsd kolportiert, wenn dies stimmt ist das für unsere Arminia alles andere als eine Billiglösung.

ich gehe davon aus das weitere Neuzugänge folgen werden, auch im Sturm. Die Transferperiode ist noch lang.

Theo-der-Flieger  schrieb: 10.06.2015 12:23
Königstransfer Görlitz ?
Sicherlich nicht. Ein Spieler, der zwar beim FC Bayern ausgebildet wurde, aber in den Jahren danach
nicht viel gerissen hat. Da gibt es einige, die ich persönlich bevorzugt hätte. Nur zwölf Einsätze beim Kiezclub sind nicht gerade eine Empfehlung. St. Pauli wird wissen, warum man auf ihn verzichtet.
Wieder so eine Billig - Lösung, die den Club nicht weiterbringen wird; die Ersatzbank ist voll genug!
Warum kann ein Beinahe - Pleiteclub wie der MSV Spieler wie Iljutchenko und Poggenberg verpflichten, wir aber nicht ?

Das Argument der leeren Kassen kann ich langsam nicht mehr hören!

Bei der Verpflichtung von Stürmern hatte die Arminia in der Vergangenheit ja nicht gerade ein glückliches Händchen [ Glasner, vdB u. a. ]

Man verlässt sich [ wieder einmal und gegen besseres Wissen ] auf den Drittligastamm.
Eine große Enttäuschung, nachdem der Zugang von bis zu sechs erfahrenen Spielern kolportiert wurde!
In der letzten Saison hatte man sehr viel Glück mit Neuverpflichtungen, zugegeben, aber bekanntlich sollte man das Glück nicht überstrapazieren.
Hoffentlich rächt sich die Politik der Second - Hand - Verpflichtungen nicht schon sehr bald.

Im Übrigen: Testroet abzugeben, war ein Fehler.
2 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3311209?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Arabi: „Haben uns nichts ergaunert“
Samir Arabi traut den Arminen in Wolfsburg einen Erfolg zu. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker