Nöthe und Ulm drehen in Überzahl das Spiel gegen Karlsruhe
Riesenjubel auf der Alm – Arminia gelingt erster Heimsieg

Bielefeld (WB). Der Nikolaus war für Arminia Bielefeld schon am Freitagabend gekommen. 1860 München kassierte eine Heimniederlage, der SC Paderborn unterlag in Nürnberg – damit stand fest, dass der Aufsteiger zum Hinrundenabschluss zumindest nicht auf einen Abstiegsplatz fallen konnte. Jetzt musste diese Vorlage nur noch mit einem eigenen Heimerfolg veredelt werden. Und im achten Anlauf gelang das endlich. 

17. Spieltag: DSC Arminia vs. Karlsruher SC

1/24
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
Samstag, 05.12.2015, 14:55 Uhr aktualisiert: 05.12.2015, 23:55 Uhr
Nöthe und Ulm drehen in Überzahl das Spiel gegen Karlsruhe : Riesenjubel auf der Alm – Arminia gelingt erster Heimsieg
Alle auf den Kleinen: Siegtorschütze David Ulm wird bejubelt. Foto: Thomas F. Starke

Der DSC feierte einen nicht mehr für möglich gehaltenen 2:1-Sieg gegen den Karlsruher SC. Christopher Nöthe (77.) und David Ulm (84.) drehten das lange nach einer Niederlage aussehende Spiel.

KSC übernimmt Kommando

Trainer Norbert Meier hatte seine Mannschaft auf mehreren Positionen verändert. Julian Börner war nach überstandener Erkrankung wieder einsatzfähig, Christian Müller rückte ebenso ins Team wie Dennis Mast, dafür fanden sich David Ulm und Sebastian Schuppan auf der Bank wieder. Nicht dabei war der gesperrte Brian Behrendt. 

Für Schuppan verteidigte Stephan Salger auf der linken Seite. Müller agierte neben Fabian Klos im Angriff und dessen bisheriger Sturmpartner Christopher Nöthe besetzte die rechte Außenbahn. Das sah alles ganz gut aus, aber nur für wenige Minuten. Der KSC übernahm schnell das Kommando und das drückte sich dann auch im verdienten Führungstreffer (19.) aus. Dimitris Diamantakos schloss einen der zahlreichen Angriffe mit dem 1:0 ab. Für seinen geschlagenen Torhüter Wolfgang Hesl hätte Florian Dick klären können, wurde aber auf dem falschen Fuß erwischt und musste mitansehen, wie der Ball ins leere Tor trudelte. Danach verpasste Manuel Torres (37.) das sichere 2:0. 

Arminia fand überhaupt nicht in die Partie und lief meistens einem überlegenen Gegner hinterher. Nur bei einem Kopfball von Fabian Klos und nach einem langen Ball von Dick, den Hornig knapp verpasste, wurde es im Ansatz bedrohlich für den KSC.

Das Ende der schwarzen Serie

Zur Pause ließ Trainer Meier Mast in der Kabine, Christoph Hemlein kam. Er spielte rechts, Nöthe wechselte auf die andere Platzseite. Hemlein versuchte sich nach einer Stunde Spielzeit mit einem Drehschuss, der Ball segelte ein gutes Stück über die Latte. Wo blieb das große Aufbäumen, was ging jetzt noch? Immerhin mussten die Karlsruher das letzte Drittel der Begegnung nach der gelb-roten Karte für Enrico Valentini mit zehn Mann bestreiten.

Die Kontrolle über das Spiel gab der KSC jetzt Stück für Stück aus der Hand. Und in der 77. Minute fiel er dann tatsächlich, der Ausgleich. Nach einer Hemlein-Flanke konnte Torhüter Dirk Orlishausen den Kopfball von Klos noch parieren, den Abstauber von Nöthe allerdings nicht mehr. 1:1, ein Resultat, bei dem es die Bielefelder nun nicht bewenden lassen wollten. Der eingewechselte Ulm legte mit einem kapitalen Schuss nach. 2:1, die Fans feierten ihre Mannschaft für das ersehnte Ende der schwarzen Heimserie mit Ovationen. Die Kunde von der Berliner Niederlage in Freiburg rundete den Samstag für die Bielefelder ab. Unter diesen Umständen musste sich auch niemand mehr Sorgen um die Stimmung bei der Weihnachtsfeier am Abend machen.

Statistik

Bielefeld: Hesl - Dick, Börner, Hornig, Salger - Müller (89. Schuppan), Schütz (72. Ulm), Junglas, Mast (46. Hemlein) - Nöthe, Klos

Karlsruhe: Orlishausen - Valentini, Stoll, Gulde, Kempe - Krebs (75. Peitz), Meffert - Torres (69. Traut), Barry (65. Nazarov), Yamada - Diamantakos

Schiedsrichter: Aarnink (Nordhorn)

Zuschauer: 15.413

Tore: 0:1 Diamantakos (19.), 1:1 Nöthe (77.), 2:1 Ulm (84.)

Gelbe Karten: Dick (3), Müller (1), Salger (4) / Peitz (6)

Gelb-Rote Karten: - / Valentini (66./wiederholtes Foulspiel)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3669170?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Teil-Lockdown wird bis in den Januar verlängert
Zusammengestellte Stühle stehen vor einem gastronomischen Betrieb in Potsdam.
Nachrichten-Ticker