Rückkehr nach Schweden
Heimweh: Armine Affane geht

Bielefeld (WB/fwk). Traumberuf Profi-Fußballer. Das mag für viele gelten, nicht für alle. Bei Amin Affane kam Heimweh ins Spiel.

Montag, 04.01.2016, 08:14 Uhr aktualisiert: 05.01.2016, 10:39 Uhr
Rückkehr nach Schweden : Heimweh: Armine Affane geht
Amin Affane war ohne Familie nicht mehr glücklich. Foto: Thomas F. Starke

Der 21 Jahre alte Schwede kehrt von Arminia Bielefeld nach Hause zurück, der Zweitliga-Aufsteiger entspricht damit dem Wunsch des Spielers. Aufgelöst ist der bis 2017 datierte Vertrag aber noch nicht.

Geklärt werden müssen die Modalitäten für den Fall, dass Affane nahe der Familie wieder Fuß  fasst und bald weiterspielen möchte. Manager Samir Arabi geht davon aus, dass es kaufinteressierte schwedische Vereine gibt und hat die dann entstehenden Bielefelder Vorstellungen in einem Brief an Affanes Berater hinterlegt.

Ob Samir Benamar ein Armine bleibt, entscheidet sich im Trainingslager des Chemitzer FC. Kann er dort überzeugen, wird der DSC-Mittelfeldspieler zunächst bis zum Saisonende an den Drittligisten aus Sachsen ausgeliehen. 

Den ganzen Artikel lesen Sie am Montag im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3717996?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker