Burmeister in Birmingham – Dabanli stellt sich vor
Börner verlängert bei Arminia

Bielefeld (WB/jen). Das Jahr beginnt für die Fans von Arminia Bielefeld mit einer guten Nachricht: Innenverteidiger Julian Börner (24) hat seinen Ende Juni auslaufenden Vertrag verlängert. Damit hat DSC-Sportchef Samir Arabi vor dem Trainingsstart am Mittwoch eine der wichtigsten Baustellen geschlossen. 

Mittwoch, 06.01.2016, 16:19 Uhr aktualisiert: 06.01.2016, 17:36 Uhr
Burmeister in Birmingham – Dabanli stellt sich vor : Börner verlängert bei Arminia
Julian Börner bleibt in Bielefeld. Foto: Thomas F. Starke

Nicht mit dabei war am Mittwoch Felix Burmeister. Der Abwehrakteur spielt seit Dienstag beim englischen Klub Birmingham City (Achter der 2. Liga) vor. Der Vertrag des 25-Jährigen beim DSC läuft im Juni aus. Samir Benamar ist mit dem Chemnitzer FC im Trainingslager in Belek, eine Ausleihe steht weiter im Raum. Auch Marco Hober war nicht dabei, der Mittelfeldspieler (20) soll ausgeliehen werden. Das ist erlaubt, obwohl Hober zu den vier Local Playern der Arminen gehört. In der Rückrunde dürfen zwei von ihnen ausgeliehen, aber nicht verkauft werden. 

Rückrunden-Trainingsauftakt der Profis

1/8
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Trainer Norbert Meier begrüßte indes einen Testspieler: Berkay Dabanli durfte sich beim DSC vorstellen. Der 25-Jährige war bis Oktober beim türkischen Klub Eskisehirspor und ist seitdem ohne Verein. Der Innenverteidiger spielte für den 1. FC Nürnberg 13 Mal in der 1. Bundesliga. Mit Bard Finne ist zudem ein interessanter Angreifer auf dem Markt. Der 20-Jährige darf den 1. FC Köln verlassen, sowohl Ausleihe als auch Verkauf des Norwegers sind denkbar.

Amin Affane, mit dem sich der DSC auf die Auflösung des eigentlich bis 2017 gültigen Vertrages geeinigt hatte, hat einen neuen Verein gefunden. Der 21-Jährige schließt sich dem schwedischen Erstligisten AIK Solna (Stockholm) an. »Wir möchten Amin die Gelegenheit geben, in der Heimat einen Neuanfang zu starten«, erklärte Samir Arabi. Über die Wechselmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) bestreitet Arminia das erste Testspiel dieser Wintervorbereitung, Gegner ist der Oberligist FC Gütersloh. Sollte der Rasen im Heidewald-Stadion unbespielbar sein, wird die Partie in der Tönnies-Arena in Rheda ausgetragen. Der DSC verzichtet auf seine Antrittsgage, alle Einnahmen gehen an den finanzschwachen FCG.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3722247?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
„Ich glaube nicht, dass es Zufall ist“
Ritsu Doan (rechts) hatte in Leipzig das 1:0 auf dem Fuß. Eine Führung „würde uns mal gut tun“, sagt Fabian Klos.
Nachrichten-Ticker