Arminia und Paderborn sind trotz des Terrors in der Türkei von Trainingslageplänen überzeugt
»Wir halten an Belek fest«

Bielefeld/Paderborn (WB/dis/en). Trotz des Terroranschlags gestern in Istanbul wollen Arminia Bielefeld und der  SC Paderborn an ihren Trainingslagern im türkischen Belek festhalten.  Das haben Verantwortliche der beiden Fußball-Zweitligisten am Dienstag gegenüber dieser Zeitung bestätigt. Insgesamt werden im Süden der Türkei elf Zweitligisten erwartet, sieben Erstligaklubs sind bereits da.

Mittwoch, 13.01.2016, 06:00 Uhr aktualisiert: 13.01.2016, 06:57 Uhr
Arminia und Paderborn sind trotz des Terrors in der Türkei von Trainingslageplänen überzeugt : »Wir halten an Belek fest«
Arminias Sportchef Samir Arabi. Foto: Thomas F. Starke

»Ich habe mit Jörg Fürstenau, dem Vizekonsul des Deutschen Konsulats in Antalya, telefoniert. Er  hat mir erklärt, dass die ohnehin hohen Sicherheitsvorkehrungen jetzt noch einmal erhöht werden«, sagte SCP-Manager Michael Born. 

File0107_Born

SCP-Manager Michael Born. Foto: Oliver Schwabe

»Wir halten an Belek fest, beobachten die weitere Entwicklung in der Türkei aber sehr genau«, sagte Arabi.  Dass die Arminen, deren  Abreisetermin   der 20. Januar ist, infolge des Anschlags  vorsorglich  Ausschau nach alternativen Trainingslagerdestinationen halten, dürfte selbstverständlich sein.

Was das für Folgen hätte und wie die Vereine die Situation weiter beurteilen, lesen Sie in der Mittwochsausgabe des WESTFALEN-BLATTS.

Kommentare

Leo-Armine  wrote: 13.01.2016 10:22
Einmal mehr große Worte von großen Managern.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3734260?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker