Drei Mal Geheimtraining vor dem Duisburg-Spiel
Arminia hat was zu verbergen

Bielefeld (WB/dis). Arminia macht die Schotten dicht: Gleich drei seiner letzten vier Trainingseinheiten bis zum ersten Punktspiel des neuen Jahres gegen den MSV Duisburg (Montag, 8. Februar, 20.15 Uhr, Schüco-Arena) hält der DSC unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab.

Donnerstag, 04.02.2016, 08:02 Uhr
Norbert Meier hat für heute, Samstag und Sonntag Geheimtraining angesetzt. Am Freitag hat sein Team frei. Foto: Thomas F. Starke
Norbert Meier hat für heute, Samstag und Sonntag Geheimtraining angesetzt. Am Freitag hat sein Team frei. Foto: Thomas F. Starke

Seit Norbert Meier im Februar 2014 beim Fußball-Zweitligisten das Sagen hat, hat es das noch nicht gegeben. Üblich ist, dass sich der Trainer und sein Team lediglich für eine Einheit pro Woche zurückziehen. Warum Meier es diesmal anders handhabt, liegt auf der Hand: Drei neue Spieler hat der DSC im Winter verpflichtet.

Überraschungseffekt gegen Tabellenschlusslicht

»Wir sind in der Offensive variabler geworden«, sagt Sportchef Samir Arabi. Und damit für den Gegner auch schwieriger auszurechnen. Ganz klar: Meier und der DSC versprechen sich von der Geheimhaltung einen Überraschungseffekt für die wichtige Partie gegen das Tabellenschlusslicht.

Ob einer oder sogar mehrere der Neuzugänge Andreas Voglsammer (Heidenheim), Francisco Rodriguez (Wolfsburg) und Seung-Woo Ryu (Leverkusen) auf Anhieb der Sprung in die Startelf gelingt, lässt sich schwer prognostizieren. Denn personell kann Meier fast aus dem Vollen schöpfen.

Görlitz wieder dabei

Mittelfeldakteur David Ulm und Ersatztorwart Daniel Davari sind nach auskuriertem Infekt ins Training zurückgekehrt. Und sogar Flügelspieler Michael Görlitz, der sich Mitte Januar am Knie verletzt hatte, konnte gestern zum ersten Mal wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Nur Daniel Brinkmann (Sprunggelenk) ist angeschlagen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3781752?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
„Ich glaube nicht, dass es Zufall ist“
Ritsu Doan (rechts) hatte in Leipzig das 1:0 auf dem Fuß. Eine Führung „würde uns mal gut tun“, sagt Fabian Klos.
Nachrichten-Ticker