Klos und Nöthe münzen den Rückstand gegen Duisburg in einen Sieg um
2:1 - Arminia setzt sich ab

Bielefeld (WB/dis). Arminia Bielefeld hat den big point gemacht. Der DSC nutzte die Patzer der Kellerkonkurrenten und setzte sich dank des 2:1 (2:1)-Sieges am Montagabend gegen den MSV Duisburg weiter von der Gefahrenzone der 2. Fußball-Bundesliga ab. Der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 beträgt nun schon zehn Punkte.

Montag, 08.02.2016, 22:08 Uhr aktualisiert: 09.02.2016, 22:03 Uhr
Klos und Nöthe münzen den Rückstand gegen Duisburg in einen Sieg um : 2:1 - Arminia setzt sich ab
Fabian Klos und seine Mitstreiter vom DSC können Jubeln. Foto: Thomas F. Starke

In Francisco Rodriguez beorderte DSC-Trainer Norbert Meier einen seiner drei Winter-Neuzugänge direkt in die Startelf. Der vom VfL Wolfsburg ausgeliehene U21-Nationalspieler der Schweiz sollte im offensiven Mittelfeld die Fäden ziehen. Rodriguez erhielt gegenüber David Ulm den Vorzug. Andreas Voglsammer (1. FC Heidenheim) und Seung-Woo Ryu (Bayer Leverkusen) saßen auf der Bank.

20. Spieltag: DSC Arminia vs. MSV Duisburg

1/25
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Zunächst gaben auf der Alm allerdings die Gäste den Ton an. Flanke Kevin Wolze, Kopfballverlängerung Zlatko Janjic, Volleyschuss Thomas Bröker - fertig war das 0:1. Gerade einmal elf Minuten waren gespielt, und die Arminen lagen in Rückstand. Doch der DSC schüttelte sich kurz und nahm die Herausforderung an. Die Antwort gab Fabian Klos. Mt dem Rücken zum Tor stoppte er einen verunglückten Schuss von Christopher Nöthe, drehte sich, zog mit links ab und traf zum 1:1 (22.).

Unterhaltsame erste Halbzeit

Und nur vier Minuten später hatten die DSC-Fans schon wieder Grund zum Jubeln. Einen Traumpass von Rodriguez leitete Klos weiter auf Nöthe, der aus kurzer Distanz zum 2:1 vollendete (26.). Es war das spielerische Glanzstück einer unterhaltsamen ersten Halbzeit zwischen dem Tabbelen-13. und dem Schlusslicht, in der Armine Sebastian Schuppan gegen Ende auf der Linie retten musste und so das 2:2 verhinderte (37.).

Nach 61 Minuten war Rodriguez' erster Arbeitstag auf der Alm dann um. Meier nahm den überzeugenden Neuzugang vom Feld und brachte gegen stärker werdende Duisburger Ulm in die Partie. Doch die Ordnung war dahin. Der MSV drängte auf den Ausgleich. In der 81. Minute hatte Christoph Hemlein dann die Entscheidung auf dem Fuß, doch der Bielefelder scheiterte genau wie kurz darauf Nöthe an MSV-Keeper Michael Ratajczak. Aber Arminia brachte den Vorsprung ins Ziel.

Bielefeld: Hesl – Dick, Börner, Salger, Schuppan – Behrendt, Junglas (69. Schütz) – Hemlein (88. Ryu), Rodriguez (61. Ulm), Nöthe – Klos

Duisburg: Ratajczak - Bohl, Bajic, Meißner, Wolze – Holland – Bröker (79. Iljutcenko), Janjic, Grote – Tomane (85. Onuegbu), Scheidhauer (87. Chanturia)

Schiedsrichter: Schröder (Hannover)

Zuschauer: 15.083

Tore: 0:1 Bröker (11.), 1:1 Klos (22.), 2:1 Nöthe (26.)

Gelbe Karten: Salger, Nöthe / Holland, Grote

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3798240?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker