1:3 gegen Nürnberg
Arminia kassiert erste Heimpleite

Bielefeld (WB). Auch nach sieben Spieltagen muss Arminia Bielefeld in der 2. Fußball-Bundesliga auf den ersten Saisonsieg warten. Schlimmer noch: Gegen das bisherige Schlusslicht 1. FC Nürnberg kassierte die Mannschaft von Rüdiger Rehm mit einem 1:3 (1:0) die erste Heimniederlage dieser Saison und ist nun selbst Letzter (vier Punkte, 10:14 Tore).

Sonntag, 25.09.2016, 14:35 Uhr aktualisiert: 26.09.2016, 12:30 Uhr
1:3 gegen Nürnberg : Arminia kassiert erste Heimpleite
Enttäuschte Gesichter bei den Arminen nach dem Spiel. Foto: Thomas F. Starke

7. Spieltag: DSC Arminia vs. 1. FC Nürnberg

1/22
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Nach dem 1:1 in Aue wurde Arminias Trainer Rüdiger Rehm zu einer Umstellung der Startelf gezwungen. Für Brian Behrendt, dessen Freundin ein Kind erwartet, spielte erstmals in dieser Saison Florian Dick. Der Routinier rückte auf seine in den beiden Vorjahren angestammte Position als Rechtsverteidiger, Tom Schütz machte dort Platz und spielte für Behrendt in der Innenverteidigung.

Beim Duell des Tabellenvorletzten gegen das Schlusslicht übernahmen die Gäste die Initiative. Tim Matavz hatte die erste Schusschance, doch Wolfgang Hesl hatte keine Probleme (6. Minute).

Freistehend übers Tor

Dann hatte Malcolm Cacutalua Glück, als ihm Guido Burgstaller den Ball abluchste, diese Möglichkeit aber nicht verwerten konnte (15.). Nürnberg blieb am Drücker und hatte nach einem Solo von Burgstaller die bis dahin größte Chance, doch Edgar Salli schoss freistehend weit über das Tor (26.).

Zehn Minuten später dann die erste nennenswerte Offensivaktion der Arminen. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr versuchte es Keanu Staude volley, doch er traf den Ball nicht richtig, per Aufsetzer ging die Kugel über den FCN-Kasten.

In der Schlussphase der ersten Hälfte nahm die Partie dann Fahrt auf. Nürnbergs Hanno Behrens drang in den DSC-Strafraum ein und wurde dort von Dick gefoult. Schiedsrichter Markus Schmidt pfiff Elfmeter. Burgstaller schoss den Strafstoß aber so schlecht, dass Hesl kaum Probleme hatte, den Ball per Fußabwehr zu parieren (40.).

Und zwei Minuten später lagen plötzlich die Gastgeber in Führung. Nach einem Eckball von Stephan Salger kam Sebastian Schuppan völlig frei zum Kopfball und es stand 1:0. Das war schon das dritte Saisontor von Linksverteidiger Schuppan. Mit dieser ebenso überraschenden wie unverdienten Bielefelder Führung ging es in die Pause.

Führung nach sieben Minuten dahin

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur sieben Minuten, da war die Arminen-Führung schon wieder dahin. Eine Flanke von Kevin Möhwald versenkte Burgstaller volley mit links unhaltbar zum 1:1 im Netz (52.). Und es kam noch schlimmer für den DSC: Schuppan leistete sich im Mittelfeld ein Foul an Edgar Alli und sah die gelb-rote Karte (57.). Kurz danach hatte Burgstaller die nächste Chance (60.), dann kam bei Arminia Michael Görlitz für Dick (61.), später dann nach Manuel Junglas für Staude (73.).

Neun Minuten vor dem Abpfiff trat das in dieser Saison bereits so häufig bei den Arminen gesehene Problem bei Standardsituationen zu Tage. Nach einem Eckball stand Burgstaller am zweiten Pfosten frei und schoss den Ball volley zur verdienten Nürnberger Führung ins DSC-Tor. Vier Minuten später dann die Entscheidung: Nach einem Konter versenkte Tim Matavz den Ball zum 1:3.
 

Bielefeld: Hesl – Dick (61. Görlitz), Schütz, Cacutalua, Schuppan – Hemlein, Prietl, Salger, Staude (73. Junglas) – Voglsammer, Klos

Nürnberg: Kirschbaum – Brecko, Hovland, Bulthuis, Sepsi – Petrak, Behrens – Salli (73. Teuchert), Möhwald (84. Kempe), Burgstaller (90. Sylvestr) – Matavz

Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer: 16.671

Tore: 1:0 Schuppan (42.), 1:1 Burgstaller (52.), 1:2 Burgstaller (81.), 1:3 Matavz (85.)

Gelbe Karten: Dick, Klos / Burgstaller, Matavz, Sepsi, Kirschbaum

Gelb-Rote Karten: Schuppan (57., wdh. Foulspiel) / -

Besonderes Vorkommnis: Burgstaller scheitert mit Foulelfmeter an Hesl (40.)

Kommentare

M.Breuer  schrieb: 26.09.2016 17:36
Falsche Aufstellnug
Arminia hat einen Spieler der genial Pässe schlägt, der Ball sicher ist, der Schwung in die Bude bringt und selber schon öfters getroffen hat; es ist unser Ulm. Warum der Trainer den so wenig bringt, das ist sein Geheimnis. Und der Torwart hätte schon nach dem Unionspiel ausgewechselt gehört. Und natürlich gehört Hornig als Abwehrorganisator in die Abwehr. Aber auch alles das nutzt nichts. Es ist diese Lethargie, dieses lustlose hin und her Gehopse, dieses keine 70% bringen. Mensch Jungs lauft, Körpersprache bitte auf Sieg und nicht das ewige Gemäckere von Klos pp. Tipp für das nächste Spiel auswärts 0:5!!
Waterböhr H  schrieb: 26.09.2016 17:13
Arminia kassiert erste Heimniederlage
Arabi / Rehm machen weiter und die Vereinsleitung schaut tatenlos zu, wie es wieder einmal Richtung 3. Liga geht. Das ist schon bitter.

fomi  schrieb: 25.09.2016 22:52
Es liegt alles am Boden
Heute war der Tiefpunkt. Aufgrund der Verunsicherung wird die Mannschaft nicht einien einzigen Punkt mehr unter Herrn Rehm holen. Auch Herr Arabi ist nicht mehr tragbar. Das er vorher eine Vertagsverbesserung bekommen hat, spricht nicht gerade für die sportliche Weitsicht der Aufsicht!

Ruhe in einem Verein ist nicht alles. Manchman muss es krachen, damit es Verbesserungen gibt. Herr Rehm hat diese Mannschaft kaputt gemacht und Herr Arabi hat keinen Plan, welche Neuzugänge eine Mannschaft in der zweiten Liga verbessern könnten. Mag sein, dass ich einmal anders gedacht habe. Aber irren ist menschlich und man muss RECHTZEITIG die Fehler eingestehen und Gegenmaßnahmen ergreifen!
Exfan  schrieb: 25.09.2016 22:48
Hurra, das Starduo Arabi-Rehm macht 1.Schritt
Ein großer Schritt zur Rückkehr in die Drittklassigkeit ist getan, Hilflos wie Sportchef ARABI , ahnungslos wie Trainer REHM stolperten sie über den Platz
Sicher wird man den Trainer bald entlassen, damit ist man aber den Chef des Debakels, den gerade beförderten Arabi nicht los, der offensichtlich wegen der vermeintlich genialen Verpflichtung von Rehm in seine neue Position aufrückte. Da ist z.B. Torhüter Hesl, der Woche für Wo he 3-4 Treffer kassiert, im Ranking hinter Davari klar die Nr. 2 ist, und nur bei Rehm als Nr. 1 gilt. Da spielt ein Vogelsammler, der seit 30 Spielen kein Tor geschossen hat, da wurde ein genialer Fußballer wie Rodriguez entlassen, um einen MaK zu verpflichten der, nachdem er 15 Min. spielen durfte, schon Wehwechen hat, selbst der Schuppan, vorige Woche 2 Eigentore, diese Woche saudummer Platzverweis, gehört auf den Prüfstand , Fehler macht jeder, aber in 2 Spielen dicke Schnitzer die zu Punktverlust en führen, da sollte man zu mindestens prüfen, ob der nervlich diesen Aufgaben gewachsen ist
Dirk Bentrup  schrieb: 25.09.2016 21:15
Wie lange noch Herr Rehm?
Wie lange darf dieser hochgelobte und sogenannte Systemtrainer noch rumstümpern?Nach sehr langer Vorbereitung und jetzt 8 Pflichtspielen gibt es kein System.Eine Handschrift vom Trainer auch nicht. Von einer Stammformation ganz zu schweigen. Mit diesem Missverständniss geht es direkt in Liga 3.Er kann sich nahtlos an die Trainerflops Gerland,Gerstner,Ziege,v.Ahlen einreihen.
Aber einen Erfolg kann er verbuchen :er hat aus einem gut eingspieltem Team mit einer der besten Devensiven der Liga einen Hühnerhaufen mit Schießbude gemacht.
Danke Herr Rehm.Diese Liga ist min.eine Nummer zu groß. Gehen sie bitte sofort.128
Runner  schrieb: 25.09.2016 17:25
Wann werden wir von RehmRehm erlöst
Heute kam die Nachricht vom HSV: Bruno Labbadia entlassen. Wann kommt von der Arminia die Nachrich: Rüdiger RehmRehm entlassen? Bitte liebe Versntwortliche vom DSC. Erlöst ins von diesem "Trainer" und holt einen erfahrenen Trainer. Für Qualität muss halt Geld in die Hand genommen werden. Schmale Marie funktioniert hier nicht. Dieser Verein scheint aus Gehlern nichts zu lernen, PS: Vielleicht sollten noch ein paar Sponsoren gesucht werden die richtig was auf den Tisch packen. Euer Runner.
6 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4328773?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker