Kapitän Klos fordert in den kommenden Zwei Wochen harte Arbeit ein
Ohne Sieg in die Pause

Kaiserslautern (WB/jen). Wenige Augenblicke nach dem Abpfiff des Kellerduells und dem 0:0 auf dem Betzenberg sagte Arminias Manuel Junglas in eine TV-Kamera: »Wir haben ein überragendes Auswärtsspiel gemacht.« Das war mehr als übertrieben, zeigt aber, dass die Bielefelder versuchen, die ohnehin vielen negativen Aspekte (acht Spiele ohne Sieg, Tabellenplatz 17) auszublenden. Etwas später sprach Junglas von einem »ordentlichen Spiel«, auf dem man aufbauen könne. Das kam der Wahrheit schon näher.

Dienstag, 04.10.2016, 05:00 Uhr aktualisiert: 04.10.2016, 09:43 Uhr
David Ulm (links) und Manuel Junglas diskutieren nach dem Abpfiff. Foto: Thomas F. Starke
David Ulm (links) und Manuel Junglas diskutieren nach dem Abpfiff. Foto: Thomas F. Starke

Junglas selbst, erst zum zweiten Mal in dieser Saison in der Startelf, gehörte am Sonntag zu den besseren Arminen. Der Mittelfeldspieler half mit, die Defensive zu stabilisieren. Erstmals seit dem Saisonauftakt (0:0 gegen Karlsruhe) kassierten die Arminen kein Gegentor. Auch Florian Hartherz kam bisher kaum zum Zuge, gestern stand der Neuzugang aus Paderborn erstmals in der Startelf. »Für mich persönlich ist das natürlich ein gutes Gefühl. Für die Mannschaft auch, denn wir haben endlich die Null gehalten. In zwei Wochen gegen Würzburg holen wir den ersten Dreier«, ist der Linksverteidiger überzeugt. Fabian Klos freute sich auch über die stabilere Defensive, sagte aber: »Es ist kein schönes Gefühl, ohne Sieg in die Länderspielpause zu gehen. Die zwei Wochen müssen wir gut nutzen und hart an uns arbeiten«, forderte der Kapitän.

Cacutalua der einzige Neuzugang in der Startelf

Florian Dick gehörte am Sonntage ebenso wie der zweite Ex-Lauterer der Arminen, Manuel Hornig, nicht einmal zum 18er-Kader. Dasselbe galt für Neuzugang Tomasz Holota. Neben Hartherz war Malcom Cacutalua der einzige von sechs im Sommer verpflichteten Neuzugängen in der Startelf. Vielleicht können sich die Spieler der zweiten Reihe in einem Testspiel während der Ligapause anbieten. Die Arminen wollen gerne am kommenden Freitag eine Partie absolvieren, haben aber nach der Absage von Borussia Mönchengladbach noch keinen Gegner.

Kommentare

Waterböhr H  schrieb: 06.10.2016 16:15
Ohne Sieg in die Pause
5 Mill. Mehreinnahmen für Arminia falls man die Klasse erhällt. Da kommt ja noch etwas Hoffnung auf. Sollte sich in den nächsten 3 Spielen nichts ändern, müsste man sich von Arabi/Rehm trennen und alles auf Anfang stellen. Nur so kann der Verein
überleben. Bitte nie mehr 3. Liga.
manoman  schrieb: 05.10.2016 21:58
Konnte man in den letzten Jahren mit der Gesamtentwicklung vom DSC zufrieden sein, ist es erschreckend was momentan im Verein läuft. Da wird ein Trainer verplichtet, der an Größenwahn leidet; da werden Spieler verpflichtet die uns keinen Deut weiter bringen; da offenbart sich eine Inkomptenz, dass einem der Glaube an einer positiven Wendung abhanden kommt. Die Schlüsselfigur für diesen Negativtrend scheint meines Erachtens Herr Arabi zu sein. In der letzten Saison hatte er das Glück, dass ein Fachmann wie Norbert Meier seine desolate Einkaufspolitik ausbügeln konnte, dass wird dieses Jahr nicht gelingen! Sollte jetzt nicht eine gravierende Personaländerung vorgenommen werden, sind wir im nächsten Jahr garantiert wieder in Liga 3.
NotundElend  schrieb: 05.10.2016 21:38
Zwei Neuverpflichtungen im Kader. Schöne Grüße an Herrn Arabi!
Leo-Armine  schrieb: 05.10.2016 09:06
Mannschaften, die gerne noch was testen wollen, brauchen dazu halt echte Gegner und keinen Experimentierbaukasten, der Arminia momentan darstellt.
Vielleicht sollte sich die sportliche Leitung ihrerseits mal um einen Gegner zum Aufbau für eine verunsicherte Mannschaft kümmern?
Runner  schrieb: 04.10.2016 20:26
Nutzt die Spielpause
Nutzt die Zeit, nutzt die Zeit liebe Verantwortliche des DSC für einen Neuanfang. D. H. Austausch v. Rehm und Arabi! Verscherzt es euch nicht mit euren treuen Anhängern, Sponsoren und Gönnern. Wie ihr wisst heißt es dann ganz schnell: "Wir ham die Schnautze voll, wir ham die Schnautze voll....! Vorstand raus etc."! Solange sind diese Zeiten ja nicht her! PS: Anstatt eines Freundschaftsspiels schickt die Mannschaft inclusive. Arabi und Rehm zu irgendeinen Ultramarathon. Dort bezahlen die Leute um dort Starten zu dürfen und bekommen nichts in den Hintern gesteckt! Dort können alle dann vielleicht mal lernen was es heißt etwas demütiger zu sein! Gruß vom Runner.
franz.B  schrieb: 04.10.2016 10:03
Aber Hallo
Für ein Freundschaftsspiel sollten sich doche viele Vereine bewerben. Jeder Trainer sollte wissen, dass man gegen Arminia zur Zeit nicht verlieren kann und dass die eigene Mannschaft durch Erfolgserlebnisse mental aufgebaut wird....
6 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4348470?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Feuerwehreinsatz am Loom
Seit 19.45 Uhr ist die Feuerwehr am Bielefelder Loom im Einsatz. Foto: Christian Müller
Nachrichten-Ticker