Arminia verliert 0:4 in Düsseldorf – Trainer zehn Spiele sieglos
Rehm vor dem Aus?

Düsseldorf(WB). Arminia Bielefeld hat auch das zehnte Saisonspiel in der 2. Fußball-Bundesliga nicht gewonnen. Der DSC verlor am Freitagabend 0:4 (0:2) bei Fortuna Düsseldorf. Ist Trainer Rüdiger Rehm – aller bisherigen Treueschwüre zum Trotz – noch zu halten? Schon am Dienstag geht im DFB-Pokal zu Dynamo Dresden.

Freitag, 21.10.2016, 20:27 Uhr aktualisiert: 26.10.2016, 10:35 Uhr
 Co-Trainer Mike Krannich (von links), Trainer Ruediger Rehm, Torwarttrainer Manfred Gloger und der Geschäftsfuehrer Sport Samir Arabi in Düsseldorf. Foto:Thomas F. Starke
Co-Trainer Mike Krannich (von links), Trainer Ruediger Rehm, Torwarttrainer Manfred Gloger und der Geschäftsfuehrer Sport Samir Arabi in Düsseldorf. Foto: Thomas F. Starke

Rehm nahm in Düsseldorf gleich vier Änderungen im Vergleich  zum 0:1 gegen Würzburg vor: Für Tom Schütz, Brian Behrendt, Manuel Junglas und Christoph Hemlein (alle auf die Bank) begannen Steffen Lang, Manuel Prietl, Andreas Voglsammer und Leandro Putaro. Eigentlich hätte auch Salger rausrotieren sollen. Weil sich aber Brian Behrendt kurz vor dem Anpfiff mit Magenproblemen abmeldete, blieb Salger in der Startelf. Lang (23) kam zu seinem zweiten Zweitligaeinsatz überhaupt. Rehm kehrte vom zuletzt praktizierten 4-1-4-1-System zu seinem bevorzugten 4-4-2 zurück, in vorderster Front wurde Fabian Klos von Putaro unterstützt.

Strafstoß und Gelb-Rot in der 31. Minute

161021_f95_-_dsc_temp_05_tfs

Arminias Leandro Putaro im Laufduell. Foto: Thomas F. Starke

Der Trainer erklärte kurz vor dem Anpfiff: »Ich bin auf die Reaktion der Mannschaft gespannt. Wir alle sind in der Pflicht, Leistung zu bringen. Wir sind hierher gefahren, um zu gewinnen.« Die Reaktion der Mannschaft sah so aus, dass sie sehr bemüht war, die Forderung des Trainers umzusetzen. Doch das Bemühen wurde in der 20. Minute konterkariert. Salger und Malcolm Cacutalua behinderten sich im Mittelfeld gegenseitig, so dass Düsseldorfs Ihlas Bebou an den Ball kam. Es folgte ein Pass in die Tiefe auf Axel Bellinghausen, der vor Wolfgang Hesl cool blieb und zum 1:0 einschob.

In der 31. Minute wurde Schiedsrichter Christian Dietz zum Hauptdarsteller. Rouwen Hennings ging bei einem Kopfballversuch im DSC-Strafraum zu Boden, und Dietz hatte Salger als Verursacher ausgemacht. Eine klare Fehlentscheidung. Die Folge: Strafstoß und Gelb-Rot für Salger, der kurz vorher die Gelbe Karte gesehen hatte. Hennings verlud Hesl und es stand 2:0 für die Fortuna (32.).

Nach vorne harmlos

10. Spieltag: Fortuna Düsseldorf vs. DSC Arminia

1/20
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Nach vorne blieben die Arminen mit zehn Mann wie zuvor mit elf Spielern harmlos. Nach dem Seitenwechsel versuchten es die Gäste nochmal, Andreas Voglsammer hatte eine Chance, scheiterte aber an Michael Rensing (57.). Dann leistete sich der DSC einen erneuten Abwehrbock mit schweren Folgen. Cacutalua klärte den Ball genau vor die Füße des gerade eingewechselten Arianit Ferati, der sich nicht lange bitten ließ und auf 3:0 erhöhte (67.). Und es kam noch schlimmer: Bebou auf Hennings – das 4:0 (73.).

Arminia: Bielefeld: Hesl - Lang, Cacutalua, Börner, Schuppan - Voglsammer, Prietl, Salger, Hartherz (78. Hemlein) - Putaro (38. Junglas), Klos (78. Staude)

Düsseldorf: Rensing - Schauerte, Bormuth, Ayhan, Schmitz - Bodzek - Bebou, Sobottka, Yildirim (65. Ferati), Bellinghausen (35. Kiesewtter) - Hennings (75. Ngombo)

Schiedsrichter: Dietz (Kronach)

Zuschauer: 24 153

Tore: 1:0 Bellinghausen (20.), 2:0 Hennings (32., Foulelfmeter), 3:0 Ferati (67.), 4:0 Hennings (73.)

Gelbe Karten: - / Lang, Voglsammer

Gelb-Rote Karten: - / Salger (31., wdh. Foul)

Kommentare

Werner Ludwig  schrieb: 22.10.2016 11:08
Wahnsinn
Rehm ist ja völlig überfordert. Null Plan und geht nur auf die Spieler los. Wie soll ein festes Gebilde die Mannschfat führen? Dieses Gebilde hat RR kaputt gemacht. Führungsspieler waren in den vergangenen 2 Jahren nur Klos und Dick ( den hat er ja demontiert). Lang als RV und Dick zu Hause. RR hat völlig versagt! Wenn er Anstand hätte würde er von sich aus aufhören und nicht noch auf die Abfindung schielen. Denn dass was er bisher kaputt gemacht hat wird kaum zu retten sein.
Ralf Weber  schrieb: 22.10.2016 11:00
Rekord Verein
Sieht ganz nach Rekord aus fuer Verein mit laengster Periode ohne Sieg.( Letztes Jahr 18 Remis.)
Sebastian  schrieb: 22.10.2016 10:48
3 gute Halbzeiten
In 11 Spielen (inc. RWE) 3 gute Halbzeiten .Es gibt keine Ausrede ! Kein Pech , keine unglücklichen Konstellationen . Einfach nicht reif der Mann , Fußball ist immer noch ein einfaches Spiel geblieben , egal in welchem System . Nur wer Zweikämpfe gewinnt ,ordentliche Pässe spielt und Torchancen verwertet gewinnt ein Spiel . Arminia ist davon weit entfernt , egal in welchem System . Verbessert hat sich unter Rehm keiner. Nach 10 Spieltagen wollte er selber sehen in welche Richtung es geht ! Die sind rum , die Richtung steht , Konsequenz ? Rehm m u s s gehen .
Landwehr  schrieb: 22.10.2016 09:36
Mit Rehm geht hier nichts mehr.........
Doch: der "Abstieg"
Leo-Armine  schrieb: 22.10.2016 09:29
Das reicht doch jetzt wirklich, oder?
Klingt zynisch, aber Trainer und Mannschaft haben meine Erwartungen einmal mehr erfüllt. Leider.
Erkennt denn wirklich niemand der Verantwortlichen, wie es mit der Arminia den Bach runter geht? Ständig wechselnde Aufstellungen, den Lang hatte ich gar nicht mehr in Erinnerung, daß er im Kader steht. Cacutalua bemüht sich redlich, aber als Gegner brauchst Du nur auf einen Fehler zu warten. Schaut doch mal nach, der wievielte Verein es für den Jungen schon ist! Und weshalb ist das wohl so? Aber Arminia nimmt ja solche Jungs mit Kußhand.
Die Offensive... tja, bemüht, aber harmlos. Voglsammer immer wieder in Kopfballduelle zu bringen, wessen Idee war das denn? Am besten hat mir die Viertelstunde nach der Pause gefallen. Da konnte man sehen, daß die Mannschaft was machen wollte, aber sie ist halt limitiert. Meier hatte das erkannt, Rehm wähnt sich beim Kader-Lotto bei den Bayern.
Frische Leute, um in Unterzahl den Gegner anzulaufen - okay. Aber warum erst bei 0:4 und zehn Minuten vor Schluß Hemlein und Staude bringen? In der Phase nach der Pause hätte ich mir solch ein Signal gut vorstellen können..
"Bemerkenswert" fand ich auch die Beobachtung der Trainer. Während Funkel auch bei Führung noch aktiv war und dirigierte, habe ich Rehm in der letzten Viertelstunde in der Coaching Zone nicht mehr gesehen. Resigniert? Oder auf Distanz zur Mannschaft, die wieder mal nicht angenommen hat, was das tolle Trainerteam ihr an die Hand gegeben hat?
Ich sehe keinen Grund, warum Rehm und Arabi unsere Arminia weiterhin im sportlichen Bereich leiten sollten.


@STOLPERHARRY: zu Deiner Frage neulich im roten Bereich zwei Stichpunkte: "Nähe" und "Sicherheitslücke", konkreter kann ich dazu nicht werden.
Mich würde im übrigen brennend interessieren, ob es die Aufstellung wirklich lediglich kurzfristig und auf einem Zettel an der Kabinentür gibt, wie man aus Kreisen hört, die es wissen müßten. Und was an einem Gerücht dran ist, manchem Trainer seien bei der Aufstellung die Hände gebunden. Wäre doch klasse, wenn da mal recherchiert würde.
Rehm sollte man noch nach Dresden fahren lassen. Siegen für seine Abfindung wird er sowieso nicht. ;-)
Waterböhr H  schrieb: 22.10.2016 08:48
Rehm vor dem Aus
Wer hat den Trainer u Co verpflichtet, wer hat Speidel entlassen, wer hat nur untaugliche Neuverpflichtungen getätigt? Wenn jetzt das Präsidium und die Hauptsponsoren nicht den Arabi feuern,
verstehe ich die Welt nicht mehr. Dieser Sportdirektor ist untragbar.
Realist  schrieb: 22.10.2016 08:25
Mein Rat an die Verantwortlichen: Wenn ihr euch heute von RR trennt, macht den kompletten Schnitt. D.h. S.Arabi muss auch ersetzt werden.
Frank Draisbach  schrieb: 22.10.2016 00:39
Rehm am Ende
Das einzige gute an der derzeitigen Situation ist , das man jetzt schon für die dritte Liga planen kann bzw. muss !!!!
17 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4384846?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker