>

Mi., 24.05.2017

Auf Rhodos tankt Saibene Kraft für seine Zukunft bei Arminia Einigung eine Frage von Tagen

Bis vor gut zwei Monaten kannte ihn kaum jemand, jetzt warten Arminias Fans sehnsüchtig auf Jeff Saibenes Vertragsunterschrift.

Bis vor gut zwei Monaten kannte ihn kaum jemand, jetzt warten Arminias Fans sehnsüchtig auf Jeff Saibenes Vertragsunterschrift. Foto: Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Am Dienstag ist Jeff Saibene zu seiner Familie in die Schweizer Heimat zurückgekehrt. In ein paar Tagen verabschiedet sich Arminia Bielefelds Trainer dann in den Urlaub.

Auf der griechischen Insel Rhodos wird er zusammen mit seiner Frau Anja dann vermutlich auf der Terrasse sitzen, in den Sonnenuntergang blicken und bei einem guten Glas Rotwein nicht nur auf eine kurze, intensive und erfolgreiche Zeit in Deutschland anstoßen, sondern – sofern alles glatt läuft – auch auf einen  neuen Vertrag beim Fußball-Zweitligisten.

Lebensmittelpunkt der Saibenes nicht in Ostwestfalen

Doch erst einmal müsse er seine Familie in die weiteren Planungen mit einbeziehen. Denn der Lebensmittelpunkt der Saibenes würde auch im Falle der Verlängerung nicht nach Ostwestfalen verlegt werden. Der Coach hat zwei Söhne. »Beide sind zwar schon größer, sie brauchen aber noch Unterstützung zu Hause. Deshalb würde meine Frau auch in der Schweiz wohnen bleiben«, erklärt Saibene: »Wir müssen schauen, wie wir das regeln können.« Schließlich gehe es bei einer Verlängerung nicht mehr, wie bislang, nur um gut zwei Monate, sondern »um Minimum zwei Jahre«, wie er betont.

Vermutlich feilschen sein Berater und der DSC dabei noch um den einen oder anderen Euro. Weil Arminia in Jürgen Kramny in der nächsten Saison noch einen zweiten Coach bezahlen muss, sitzt das Geld nicht so locker. Der im März entlassene Saibene-Vorgänger Kramny hatte sich für den Fall des Ligaerhalts wie berichtet eine Option zur automatischen Verlängerung in seinen Vertrag einbauen lassen, die nun greift.

DSC-Fans warten sehnsüchtig auf Vertragsverlängerung

DSC-Sportchef Samir Arabi war belächelt worden, als er Saibene, den No-Name vom FC Thun in der Schweiz als neuen Hoffnungsträger in Bielefeld präsentierte. Mittlerweile warten die DSC-Fans sehnsüchtig auf die Bekanntgabe der Vertragsverlängerung mit dem Sympathieträger. Arabi kann die Anhänger beruhigen: »Wir werden das sicherlich schnellstmöglich, aber wie immer mit der nötigen Ruhe in den nächsten Tagen über die Bühne bringen.« Vielleicht noch in dieser, vielleicht aber auch erst Anfang nächster Woche.

Dass DSC-Präsident Hans-Jürgen Laufer mit seinem klaren Bekenntnis zu Arabi die öffentliche Diskussion um den in die Kritik geratenen Sportchef erstickt hat, blieb diesem natürlich nicht verborgen. »Ich habe immer betont, dass es nicht um Einzelschicksale, sondern um die Sache geht. Dennoch freut es mich natürlich, dass meine Arbeit wertgeschätzt wird«, äußert Arabi.  Gegenüber dieser Zeitung hatte Laufer erklärt: »Selbstverständlich bleibt Herr Arabi im Amt. Etwas anderes stand nie zur Debatte.«

Arabi und Saibene planen gemeinsam neue Saison

Nun planen Arabi und Saibene gemeinsam die neue Saison. Am 26. Juni wird Arminia die Vorbereitung aufnehmen. Erwartet werden dem Sportchef zufolge dann auch die beiden Leihspieler Dennis Mast (25, Chemnitzer FC, linkes Mittelfeld) und Marco Hober (21, Borussia Dortmund II, offensives Mittelfeld). Der erste Spieltag findet vom 28. bis 31. Juli statt.

Zwei Wochen später folgt die erste Runde im DFB-Pokal (11. bis 14. August). Gut für Saibene und Arminia: Als Abschlusstabellen-15. genießt der DSC dann gegen einen Erstligisten oder eines der unter den ersten 14 der 2. Liga platzierten Teams definitv Heimrecht.

Kommentare

Kritik am Manager

Was hier einige Komentatoren von sich geben ,da kann man nur den Kopf schütteln .
Ihr müsst mal eure Kommentare der letzten 6 Monate nachlesen . Da kann man schon Schmunzeln.
Nur in der Ruhe liegt die Kraft . Kritik ist gut ,aber nur Objektiv .
Die Mannschaft hatte Qualität für diese Liga .
Warum entwickelten sich Neuzugänge nicht ?
Sie wurden von dem grossen Führungsspieler nicht oder schwer in den Kader aufgenommen .
Was wurde Yabo zerrissen.Das öffendlich machen der Kabineninterna von seiner Frage unter der Dusche grenzt an Mobbing .Beim KSC Spiel war er überragend ,danch nur noch Mitläufer .Nach der Aussortierung von Klos war er wieder da .Er war in der Schlussphase der Garant für den Klassenerhalt .
Ohne die Verbannung von Klos auf die Bank wäre der Abstieg besiegelt gewesen .
Ohne seine Komplettaussortierung für die neue Saison steht der neue Trainer im Herbst wieder in der Kritik des Spielführers .
Ohne die internen Bockigkeiten hätte man locker 10 Punkte mehr auf dem Konto .
Die Existenz des Vereins hing an einem seidenen Faden .

Fussball ist zu 50% Kopfsache ,wenn das das Mannschaftsgefüge stimmt ,kann man Berge bewegen .
Schön zusehenan dem Braunschweigspiel . Hatte den Sieg vorausgesagt !



Die 30 bzw jetzt 23 Millionen € hat nicht der Sportliche Leiter zu verantworten . Andere Vereine haben andere Möglichkeiten . KSC ,1860 ,St. Pauli Stuttgart ,Hannover Desden usw .
Peter Neururer ist ein grosser Sprücheklopfer sonst hat er auch noch nicht kontinuierlich gearbeitet .

Es müssen hungrige Regionalligaspieler verpflichtet werden . Dazu gehört ein gutes Scouting .
Bestes Beispiel , Paderborn hat in höchster Not Aykut Soyak aus der 2. Mannschaft ( Westfalenliga ) geholt .Er wurde sofort überragender Führungspieler .
Drexler (Holstein Kiel ehemals Aalen ) ein Topspieler würde zu uns passen .

Es gibt genügend Talente in den unteren Ligen .Nur man muss sie Finden


Sparen sparen sparen sagen die Verantwortlichen

um dann Mitte der nächsten Saison zu erkennen, dass man mit der Mannschaft und dem Trainer die auch die Saison 2017/2018 nicht die Liga halten wird, den Trainer dann entlässt und dann 2 entlassene Trainer weiter bezahlen muss, um dann im Winter wieder Neuzugänge zu präsentieren, um dann Mitte 2018 festzustellen, dass wir dann abgestiegen sind und dass wir dann wirklich sparen werden müssen.
Warum werden bei Arminia immer dieselben Fehler gemacht ? Wenn Arabi bleibt, sollte sein Gehalt gekürzt werden wegen der Saison 2016/2017. Wir zahlen weiter den Trainer Kramny, haben wegen seiner falschen Planung jetzt einen neuen Rückschlag statt Fortschritt. Meinen die Verantwortlichen wirklich, dass er woanders sofort zu gleichen Konditionen einen Job bekommt ? Auch wenn Arabi Kramny nicht wollte, so hat er es mit zu verantworten, dass wir den Ex Trainer auf dem Gehaltszettel haben.
Und wie schwach sind wir, wenn wir kein Kapital aus dem Wunder 2017 schlagen können, in dem wir den Sponsoren und Fans echte Visionen anbieten. Wir erwarten hier alle keine Erstligaprofis, aber das Signal, ohne Moos nix Los eilt Arminia wieder einmal weit voraus. Wieviel Wunder wird es noch geben ? Wie oft wird man mit einer derart limitierten Mannschaft überleben ? Es darf am Etat der Mannschaft gar nichts gekürzt werden, die Differenz muss mit Merchandising & Sponsorengeldern geholt werden. Was wäre bei einem Abstieg gewesen ? Wir hatten dann auch irgendwie Geld zusammengetrieben. Treibt dieses Geld auch dieses mal zusammen, damit wir besser Spielen 2018, höhere Zuschauereinnahmen haben werden, weiter kommen im DFB Pokal, eine ruhigere Saison erleben als 2016/17!
Was bei einem Abstieg geht muss erst recht gehen, wenn man drin bleibt!!!

Saibene, bleib bei Deinen Leisten

Der Saibene soll bitte schön bei seiner Famlie in der Schweiz leben, den Klassenerhalt haben wir Rump zu verdanken und nicht Saibene, und bitte , unfähiger Vorstand, spart das Geld für Saibene und Arabi ein, und holt den Neururer, der macht beide Jobs für ein Gehalt

Verträge

Kramnys Vertrag verlängert sich automatisch, bei Klassenerhalt, den er aktiv nicht erlebt hat. Das ist dann wohl schief gelaufen. Solche Verträge darf man ohne diverse Ausschlussklauseln nicht anbieten. Der Verein hat wenig Geld, aber manchmal so scheint es wird es aus dem Fenster geworfen. Wer ist dafür verantwortlich?

Saibene und Arabi

Wo kann man Verträge mit ungeeigneten Trainern und untalentierten Spielern problemlos abwickeln
ohne gefeuert zu werden? Bei Arminia Bielefeld !!
Die gleichen Leute die heute Saibene in den Himmel heben, rufen vielleicht schon in Sept.
Trainer raus. Siehe Middendorp bei seinem
letzten Job hier. Wenn hier weiter so unprofessionell gearbeitet wird, lässt die nächste Krise nicht
lange auf sich warten.

wichtige Eckpunkte vergessen !

Tja, bei aller Sympathie für Jeff le Chef, ist nicht zu vergessen, welchen Anteil Rumpi an dem Erfolg hat.
Es war bestimmt nicht nur die brennende Kabinenrede, die er beigetragen hat.
Rein sportlich betrachtet ist er glaube ich ebenso wichtig, wie der (anscheinden?!) ruhige Saibene.

Würde mich freuen, wenn die beiden zusammen eine Konstanz in die Mannschaft bringen, damit wir uns in der 2.Liga festsetzen!

Auch ist in dem Artikel vergessen worden, das so wichtige & kultige Bielefeld-Derby am 02.07.2017 gegen VFB Fichte zu erwähnen ... Ist immer wieder ein super Ding (Wenn das Wetter mitspielt) !


6 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4869820?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F