Fortuna gegen Arminia der Favorit – Saibene: »Wunderbare Ausgangslage« – mit Videos
Mit 2500 Fans zum Spitzenspiel

Bielefeld (WB). Jetzt haben Arminias Anhänger Blut geleckt. 2200 haben sich für das Zweitligatopspiel bei Fortuna Düsseldorf (Freitag, 18.30 Uhr, Esprit-Arena) ein Ticket besorgt. DSC-Trainer Jeff Saibene empfindet »Freude und Stolz, dass uns so viele Fans begleiten«.

Freitag, 16.03.2018, 07:00 Uhr aktualisiert: 16.03.2018, 07:13 Uhr
21. Oktober 2016: Bielefelder Fans beim Auswärtsspiel der Arminia in Düsseldorf. Foto: Thomas F. Starke
21. Oktober 2016: Bielefelder Fans beim Ausäwrtsspiel der Arminia in Düsseldorf. Foto: Thomas F. Starke

Erwartet werden zum Duell Erster gegen Fünfter in der Multifunktionsarena am Messegelände, in der in dieser Woche ein neuer Rasen verlegt wurde, sogar 2500 Anhänger aus Ostwestfalen. Das wäre Saisonhöchstwert (bisher 2300 am 10. Februar in Duisburg). »Das beweist, dass sie zufrieden sind und hinter der Mannschaft stehen. Das ist eine große Motivation für uns. Wir wollen ihnen mit einer tollen Leistung etwas zurückgeben«, sagt Saibene.

Funkel: »Freitag ist kein guter Spieltag für die Fans«

Die Fortuna hat inklusive des Gästekontingents rund 25.000 Karten für die Spitzenpartie abgesetzt. An die Zahl vom vorherigen Heimspiel gegen den FC St. Pauli (37.206), das an einem Sonntag ausgetragen wurde, kommen die Fortunen damit nicht heran. Friedhelm Funkel glaubt, den Grund dafür zu kennen. »Freitag ist kein guter Spieltag für die Fans«, sagt der Fortuna-Coach: »Sonntags kommen immer die meisten Zuschauer.« Die Unterstützung werde aber »auf jeden Fall wieder gut sein«, ist der 64-Jährige überzeugt.

Überzeugt ist Funkel auch davon, dass die Partie gegen Arminia seinem Team einiges abverlangen wird. »Das ist eine unangenehm zu bespielende Mannschaft. Voglsammer ist vorne immer unterwegs, meidet keinen Zweikampf«, weiß der Trainer. Und auch Saibenes Systemumstellung (4-1-4-1 statt 4-4-2) ist Funkel natürlich nicht entgangen: »Die Arminia spielt seit zwei Wochen ein wenig anders. Deshalb werden wir wieder neu gefordert sein.« Vor seinem 15 Jahre jüngeren Trainerkollegen hat der Routinier Respekt: »Jeff hat die Arminia vor dem Abstieg gerettet und dann stabilisiert. Das ist aller Ehren wert. Meinem Kollegen gilt meine absolute Wertschätzung.«

Aussichtsreiche Tabellenkonstellation

Düsseldorfs Coach kann gegen Bielefeld wieder auf Benito Raman zählen. Der belgische Offensivakteur, der eine Grippe auskuriert hat, stellte die Arminen bei  Fortunas 2:0-Hinspielerfolg vor extreme Probleme. Gegen den DSC gelang dem 23-Jährigen einer seiner bisher acht Saisontreffer.

Mit einem Punktgewinn oder gar einem Dreier würden die Ostwestfalen sich eine gute Ausgangsposition verschaffen für das folgende Heimspiel am Ostersonntag gegen den Tabellendritten Holstein Kiel. Dass seine Spieler sich von der ungeahnt aussichtsreichen Tabellenkonstellation ablenken lassen könnten, befürchtet Saibene nicht: »Düsseldorf, Kiel – das sind zwei so schwere Gegner. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jetzt irgendwer an die Tabelle denkt.« Stattdessen herrsche einfach nur große Vorfreude. »Wir fahren als Außenseiter nach Düsseldorf und können dort nur gewinnen. Das ist eine wunderbare Ausgangslage«, urteilt der Luxemburger.

Gewisse Ambitionen hat die bislang so erfolgreiche Saison bei seinen Spielern allerdings schon geweckt. Mittelfeldakteur Manuel Prietl macht keinen Hehl daraus, dass ihn die Relegation reizen würde. »Unser Ziel war und ist, schnellstmöglich den Klassenerhalt zu erreichen. Diesbezüglich sind wir auf einem guten Weg. Aber man muss sich als Spieler Ziele setzen und kann nicht sagen: Wir stehen jetzt auf Platz fünf und schauen nur nach unten.«

So könnte Arminia spielen

Ortega Moreno - Dick, Behrendt, Börner, Hartherz - Schütz - Putaro, Prietl, Kerschbaumer, Staude - Voglsammer

Es fehlen: Quaschner (Aufbautraining nach Knie-Operation), Teixeira (Grippe)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5594368?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Corona-Regeln: Verschärfte Beschlüsse treten in Kraft
Restaurants bleiben geschlossen.
Nachrichten-Ticker