>

Mi., 25.07.2018

Arminia gewinnt Testspiel beim FC Gütersloh 5:1 Owusu stellt die Weichen

Arminias Sören Brandy (links), der zum zwischenzeitlichen 4:0 getroffen hat, im Zweikampf mit Güterslohs Pascal Widdecke.

Arminias Sören Brandy (links), der zum zwischenzeitlichen 4:0 getroffen hat, im Zweikampf mit Güterslohs Pascal Widdecke. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Gütersloh (WB). Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld hat das vorletzte Testspiel dieses Sommers klar gewonnen. Vor 1256 Zuschauern setzte sich der DSC mit 5:1 (2:0) beim Oberligisten FC Gütersloh durch.

Brian Behrendt (Sonnenstich) und Joan Simun Edmundsson (wurde geschont) fehlten. DSC-Trainer Jeff Saibene schickte eine sehr junge Mannschaft auf den Platz. Trotz Sören Brandy (33), Tom Schütz (30) und Sven Schipplock (29) betrug das Durchschnittsalter der Startelf nur 23 Jahre.

Startelf im Schnitt 23 Jahre jung

 Die junge Truppe legte bei Temperaturen von mehr als 30 Grad forsch los. In der sechsten Minute bediente Roberto Massimo (17) Prince Osei Owusu (21), der mit links zum 1:0 für Arminia vollendete.

Zehn Minuten später erhöhte Max Christiansen (21) per Kopf nach einem Freistoß von Schütz auf 2:0 aus Bielefelder Sicht. Nach einem schönen Konter über Massimo traf Brandy nur den Pfosten (24.).

Die beste Chance der Gastgeber in der ersten Halbzeit vergab Lars Schröder (36.). Brandy (41.) und Schipplock/Brandy mit einer Doppelchance (44.) vergaben eine höhere Pausenführung.

Klos trifft zum Endstand

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen Florian Hartherz (für Leandro Putaro) und Patrick Weihrauch (für Massimo) in die Partie. Nach nur vier Minuten traf Tim Manstein per Eigentor zum 3:0 für Arminia. Brandy ließ wenig später den vierten Treffer des Zweitligisten folgen (56.), ehe Semir Ucar per Eigentor für den Gütersloher Ehrentreffer sorgte (60.).

Dann  wechselte Saibene vier Mal. Fabian Klos, Andreas Voglsammer, Stephan Salger und Nils Seufert kamen ins Spiel (62.). Klos war es, der sieben Minuten später auf 5:1 erhöhte. Das war auch der Endstand.

»Die Leistung war okay, wir hätten noch ein paar Tore mehr schießen können. Für die jungen Spieler ist es gut, Wettkampfpraxis zu sammeln. Das bringt sie weiter. Rückschlüsse für den Saisonauftakt in Heidenheim kann man noch nicht ziehen. Ich musste elf Spieler aufstellen, so wie ich auch am Freitag elf Spieler gegen Bremen aufstelle. Wir haben gute Optionen, es können eben nicht alle spielen«, sagte Saibene nach dem Testspiel.

Das bisher letzte Liga-Pflichtspiel im Heidewald zwischen dem FCG und dem DSC ist übrigens lange her. Am 29. November 1998 gewann Arminia das Zweitligaduell dank zweier Tore von Bruno Labbadia mit 2:0. Gütersloh stieg am Ende der Saison ab, Arminia kehrte in die Bundesliga zurück.

Statistik

Arminia: Klewin - Özkan (67. Brunner), Siya, Ucar, Putaro (46. Hartherz) - Massimo (46. Weihrauch), Christiansen (62. Seufert), Schütz (62. Salger), Brandy - Schipplock (62. Klos), Owusu (62. Voglsammer)

Tore: 0:1 Owusu (6.), 0:2 Christiansen (16.), 0:3 Manstein (49., Eigentor), 0:4 Brandy (56.), 1:4 Ucar (60., Eigentor), 1:5 Klos (69.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5932580?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F