>

Mo., 10.09.2018

Arminias Spieler mit Einsätzen im Kosovo und in Rüsselsheim Edmundsson trifft, Massimo feiert Debüt

Arminias Joan Simun Edmundsson

Arminias Joan Simun Edmundsson Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/jen). Ein Tor, ein Sieg, Platz eins: So kann es weitergehen für Arminia Bielefelds Joan Simun Edmundsson im Nationaltrikot. Beim Auftaktspiel in der Nations League zwischen den Färöer-Inseln und Malta brachte Edmundsson die Gastgeber mit dem Treffer zum 1:0 (31. Minute) auf die Siegerstraße.

Am Ende gewannen die Färinger 3:1 und eroberten in der Tabelle der Liga D, Gruppe 3 den ersten Rang. Am Montagabend (20.45) sind Edmundsson und sein Team im Kosovo gefordert. Der Kosovo hatte zum Auftakt 0:0 in Aserbaidschan gespielt.

In Liga D, Gruppe 2, feierte Luxemburg einen historischen Sieg. Das Team von Trainer Luc Holtz bezwang Moldawien im Stade Josy Barthel 4:0, und die 2956 Zuschauer werden sich vermutlich verwundert die Augen gerieben haben. Mit nahezu der identischen Elf, die vier Tage zuvor an selber Stelle das Testspiel gegen Armina Bielefeld 1:4 verlor, gelang nun der höchste Heimerfolg in der Luxemburger Verbandsgeschichte.

DSC-Trainer Jeff Saibene war sich schon nach dem Test sicher gewesen, dass die Mannschaft seines Heimatlandes gewinnen wird. »Das war ein Weckruf, sie werden Moldawien schlagen«, hatte der Luxemburger am Dienstag gesagt. Am Dienstag (20.45) treten die Kicker aus dem Großherzogtum in San Marino an, das zum Auftakt in Weißrussland 0:5 verloren hatte.

Massimos zweiter Einsatz

Derweil ist nun auch Arminias Jungstar Roberto Massimo ein (Junioren-)Nationalspieler. Der 17-Jährige debütierte am Freitag für die U19 des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und wurde beim 2:2 in Hanau gegen die Schweiz in der 65. Minute eingewechselt. An diesem Montag folgte Massimos zweiter DFB-Einsatz. Beim Spiel der U19 (Trainer ist Guido Streichsbier) in Rüsselsheim gegen die Slowakei kam der Armine mit Beginn der zweiten Halbzeit in die Partie, die das deutsche Team 2:1 gewann. In der 83. Minute war Massimo ganz nah dran an seinem ersten DFB-Tor, doch er scheiterte am slowakischen Torwart.

Auch Arminias dritter Torwart, Baboucarr Gaye, ist auf Länderspielreise. Der 20-Jährige saß Samstagabend beim 1:1 zwischen Gambia und Algerien in der Qualifikation zum Afrika-Cup allerdings auf Gambias Ersatzbank.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6038959?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F