>

Mo., 24.09.2018

Andreas Voglsammer: »Das wichtigste Duell habe ich doch für mich entschieden« Gesucht und gefunden

Andreas Voglsammer (links) trifft zum 1:1.

Andreas Voglsammer (links) trifft zum 1:1. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/dis). Andreas Voglsammer hat sich gegen die Berliner Defensive in der Zweitligapartie am Samstag genau so schwer getan wie alle anderen Arminen auch.

»Ich war nicht so wirklich im Spiel und habe meine Kopfballduelle nicht so gewonnen wie gewohnt«, sagte der Bielefelder Stürmer: »Aber das wichtigste Duell habe ich dann doch für mich entschieden.«

Ein einziges Mal in der gesamten Begegnung war es in dieser 65. Minute einem Arminen gelungen, sich in eine wirklich aussichtsreiche Abschlussposition zu bringen. Voglsammer (1,78 Meter) hatte sich im Luftduell mit dem zehn Zentimeter längeren Berliner Christopher Trimmel einen Vorteil verschafft.

"

Ich bin nicht der Größte, aber ich habe enorm gute Sprungwerte.

Andreas Voglsammer

"

»Ich bin nicht der Größte, aber ich habe enorm gute Sprungwerte«, erklärte der Armine. Und weil sich Union-Keeper Rafal Gikiewicz entschied, auf der Linie zu bleiben, konnte Voglsammer am Fünfmeterraum die Maßflanke des Schweizers Cedric Brunner zum 1:1 einköpfen.

»Die Flanke kam sensationell«, sagte der Torschütze und meinte: »Cedric und ich verstehen uns auch außerhalb des Platzes gut. Vielleicht hat er mich gesucht.«

"

Keinen Dampf hinter den Ball bekommen.

Andreas Voglsammer

"

Ganz bestimmt sogar hat der Rechtsverteidiger den Angreifer gesucht. Schließlich hatte Brunner ja ein sehr persönliches Interesse am Ausgleich, war ihm kurz vor der Pause beim 0:1 doch der entscheidende Patzer passiert.

Dass es für den Gastgeber nicht mehr zum Sieg reichte, sah Voglsammer sachlich. In dem »extrem zerfahrenen, umkämpften Spiel« hätten einfach »die klaren Torchancen gefehlt, um die drei Punkte hier zu behalten«.

Für den 26-Jährigen war es im sechsten Saisonspiel der zweite Treffer. Fünf Tage zuvor beim 0:0 in Magdeburg hatte Voglsammer die einzige ganz dicke DSC-Möglichkeit noch ausgelassen. Dort habe er »keinen Dampf hinter den Ball bekommen«. Diesmal schon.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6074014?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F