>

Fr., 28.09.2018

Wie Arminias Trainer über den Gegner denkt – mit Video Saibene über Köln: »Die Bayern der 2. Liga«

Obwohl Köln für ihn der Topfavorit ist, hofft DSC-Coach Jeff Saibene auf einen mutigen Auftritt seiner Arminia.

Obwohl Köln für ihn der Topfavorit ist, hofft DSC-Coach Jeff Saibene auf einen mutigen Auftritt seiner Arminia. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Mit dem Rückenwind aus Darmstadt in das Flutlichtspiel gegen den Tabellenführer: Beim Gastauftritt des 1. FC Köln weht am Freitag (18.30 Uhr) ein Hauch Bundesliga über die ausverkaufte Alm. Arminia Bielefelds Trainer Jeff Saibene sagt selbstbewusst: »Das ist ein Spitzenspiel.«

Denn nicht nur die Kölner sind stark in diese Zweitligasaison gestartet, auch die Bielefelder. Nachdem der vierte Abschlusstabellenplatz in der Vorsaison durchaus als kleine Überraschung gewertet werden durfte, beanspruchen die Ostwestfalen nun erneut einen Rang im oberen Drittel. »Noch ist alles sehr, sehr eng. Aber ich finde diese Kontinuität extrem wichtig«, betont Saibene.

Er glaube, dass »die Leute langsam merken, dass unser Erfolg nicht bloß eine Blase ist, die schnell zerplatzt. Sie sehen, dass unsere Arbeit Hand und Fuß hat und der Erfolg der Vorsaison kein Zufall gewesen ist.«

Voglsammer: »Volle Pulle ist die richtige Marschroute«

Arminias Ausgangsposition vor dem Hit am Freitag bezeichnet der Coach als »hervorragend. Unser Sieg in Darmstadt kam genau im richtigen Moment.« So sehen das auch die Anhänger. Auch die letzten der rund 26.300 Karten – ein paar Plätze müssen aus Sicherheitsgründen frei bleiben – sind an den Fan gebracht worden.

DSC-Stürmer Andreas Voglsammer findet es »schön, wenn das Wohnzimmer ausverkauft ist«. Arminia rät den Besuchern aufgrund des zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Die Kölner werden ganz sicher den Bus nehmen. Vor dem eigenen Tor parken werden sie ihn aber nicht. Der FC sucht sein Glück für gewöhnlich in der Offensive. Und weil das auch für den DSC gilt, darf ein munteres Spielchen erwartet werden. »Ich hoffe, dass wir mutig und mit Lust und Freude drauf losspielen«, sagt Saibene.

So sieht das auch Voglsammer, der meint: »Wir sind gut beraten, unseren Spielstil durchzuboxen. Unsere besten Partien haben wir gemacht, wenn wir volle Pulle, wenn wir Attacke gespielt haben. Das ist auch für Freitag die richtige Marschroute.«

Der am Dienstag beim jüngsten 2:1 in Darmstadt geschonte Voglsammer dürfte ebenso in die Startelf zurückkehren wie Nils Seufert. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Fabian Klos (zuletzt muskuläre Probleme im Oberschenkel). Saibene: »Es sieht besser aus bei ihm. Aber ich weiß nicht, ob es für die Startelf reicht, oder ob es nicht vielleicht besser wäre, ihn später zu bringen. Wir werden kein Risiko eingehen.«

Alle Augen auf Simon Terodde

Köln, sagt Saibene, sei »der absolute Topfavorit auf den Aufstieg. Sie sind die Bayern der 2. Liga. Das kann man schon vergleichen«, urteilt der Coach und meint: »Köln ist eine große Nummer.«

Dass der Erstligaabsteiger seiner Favoritentrolle bislang gerecht wird, liegt vor allem an Simon Terodde. Zehn Saisontore hat der FC-Stürmer schon erzielt – nur eins weniger als alle Arminen zusammen. Das beste Mittel sei, schon die Zuspiele und die Flanken auf ihn zu verhindern, damit es erst gar nicht zu einer gefährlichen Situation vor dem Tor komme, sagt Saibene.

Auch Voglsammer warnt vor Terodde. »Wenn er seine ganzen anderen Chancen auch noch nutzen würde, dann wäre er wahrscheinlich jetzt schon Torschützenkönig.« Wie häufig der Kölner zum Abschluss kommt, sei »bemerkenswert«. Voglsammer: »Wir müssen höllisch auf ihn aufpassen.«

Bei all seiner Angriffswucht – unverwundbar ist der FC nicht. Das weiß auch Saibene: »Die Kölner haben mit die meisten Gegentore bekommen. Defensiv haben sie ihre Schwächen.« Es liegt an den Arminen, sie auszunutzen.

So könnte Arminia spielen

Ortega Moreno - Brunner, Börner, Salger, Hartherz - Edmundsson, Seufert, Prietl, Lucoqui - Klos, Voglsammer

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6083555?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F