>

Fr., 05.10.2018

Abschlussschwache Arminia verliert 0:1 in Bochum Wie vernagelt

Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Bochum (WB). Die dritte Saisonniederlage war unnötig: Arminia Bielefeld verlor am Freitagabend vor 19.231 Zuschauer beim VfL Bochum 0:1 (0:1). Wieder einmal ließ der DSC die nötige Effizienz im Abschluss vermissen und geht mit zwölf Punkten aus neun Partien in die Länderspielpause.

Nach der zweiten Saisonniederlage, dem 1:3 eine Woche zuvor gegen Köln, veränderte Jeff Saibene seine erste Elf auf zwei Positionen: Für Anderson Lucoqui und Andreas Voglsammer begannen Max Christiansen und Jonathan Clauss.

Damit ging auf eine veränderte taktische Ausrichtung einher: Statt im gewohnten 4-4-2 spielte Arminia in einem 3-5-2. Für Voglsammer spielte Joan Simun Edmundsson neben Fabian Klos im Sturm. Das System dürfte Saibene in den drei nicht öffentlichen Trainingseinheiten der Woche einstudiert haben.

Beim VfL standen zwei Ex-Arminen in der Startelf: Robert Tesche (31), der 2007 in Bielefeld zum Erstligaspieler wurde, und Jan Gyamerah (23). Der Innenverteidiger war vom 1. Juli 2009 bis zum 31. Dezember 2010 in der Arminia-Jugend aktiv, ehe er nach Bochum wechselte.

Weilandt wacher als Arminias Abwehr

2200 mitgereiste DSC-Fans sahen nach knapp zwei Minuten schon die erste Großchance ihrer in rot spielenden Mannschaft: Fabian Klos bediente Jonathan Clauss, doch VfL-Keeper Manuel Riemann parierte – auch den Nachschuss von Florian Hartherz.

Die Gastgeber waren effektiver. Tom Weilandt setzte sich gegen den ausrutschenden Cedric Brunner durch, vernaschte den zu zögerlichen Julian Börner und schloss mit der Pike ab. Stefan Ortega Moreno konnte parieren, doch der Ball landete auf Weilandts Kopf und wurde vom VfL-Akteur direkt ins Tor befördert. Das 1:0 in der achten Minute. Arminia hatte zwar mehr Ballbesitz und nach 23 Minuten 6:0 Ecken, einen Ertrag in Form eines Tores gab es aber noch nicht.

Christiansen war es dann, der nach schönem Zuspiel von Nils Seufert den nächsten Torschuss der Bielefelder abgab. Doch Riemann hatte keine Mühe mit dem Versuch des 21-Jährigen (29.). Nach 45 Minuten führten die Bochumer also knapp, obwohl fast alle Statistiken für den DSC sprachen. Nur die entscheidende eben nicht.

Voglsammer ersetzt Christiansen

Saibene reagierte und brachte mit Beginn der zweiten Halbzeit Voglsammer für Christiansen. Edmundsson rückte zurück und spielte nun zentral hinter den beiden Stürmern. Die Doppelchance aus der zweiten Minute blieb vorerst die klarste DSC-Möglichkeit. Auch, weil Klos in aussichtsreicher Position zu unrecht wegen Abseits zurück gepfiffen wurde (54.).

Generell hatten die Gäste aber Probleme, gefährlich in den VfL-Strafraum und dort zum Abschluss zu kommen. Das änderte sich in der 60. Minute: Ein abgefälschter Voglsammer-Schuss landete am linken Außenpfosten. Es war jetzt wieder mehr Leben in der Bude. Tim Hoogland köpfte nach einem Freistoß knapp über das DSC-Tor (64.).

Börner nur an den Pfosten

Vier Minuten später um ein Haar der Ausgleich: Nach Hartherz-Ecke köpfte Börner an den rechten Pfosten. Das war schon der sechste Bielefelder Aluminiumtreffer dieser Saison. Kurz darauf versuchte sich Edmundsson, schoss aber knapp vorbei (72.).

Keanu Staude kam dann für Manuel Prietl (76.), Arminia wurde noch offensiver. Patrick Weihrauch ersetzte Clauss (81.) und sah, wie Lee die Großchance zum 2:0 ungenutzt ließ (84.). Arminia probierte nochmal alles, doch es sollte nicht mehr reichen.

Statistik

Bochum: Riemann – Celozzi, Gyamerah, Hoogland, Perthel – Tesche – Kruse (88. Ganvoula), Maier (67. Janelt), Weilandt (90.+3 Baack), Lee – Hinterseer

Bielefeld: Ortega Moreno – Brunner, Börner, Salger, Clauss (81. Weihrauch), Christiansen (46. Voglsammer), Seufert, Prietl (76. Staude), Hartherz, Edmundsson, Klos

Schiedsrichter: Koslowski (Berlin)

Zuschauer: 19.231

Tor: 1:0 Weilandt (8.)

Gelbe Karten: Lee / Clauss, Brunner

 

Kommentare

Abwehr

Also Ich habe nichts gegen Börner aber das muß ein Trainer sehen das er viel zu schwach und zu langsam ist für die 2 Liga er verfummelt die Bälle und steht in der Abwehr meistens falsch..Als Kapitän mußt du Vorbild für die anderen sein das ist er nicht.So werden wir bald gegen den Abstieg spielen. Ich hoffe der Trainer hat es jetzt endlich gemerkt

J. Saibene: Wir kriegen Komplimente für die Art und Weise wie wir spielen,
belohnen uns aber nicht mit Punkten!
Herr J. Saibene: Solange dieser Herr Börner in Aufstellungen zu finden ist, wird es für den
DSC sehr schwer werden die Klasse zu erhalten! Als Trainer sollte man schon mit offenen Augen arbeiten!
Aber - üben Sie ruhig weiter mit Ihrer Mannschaft tagtäglich 24 Stunden.

Immer wieder Börner

Hier schrieb mal jemand, man solle sich mit Einzelkritik zurückhalten.Warum eigentlich ? Die eklatanten Fehler Börners haben in der Vergangenheit viele Punkte gekostet. Da ist es auch egal, wenn er ab und zu mal ein Kopfballtor macht. Börner ist eine Schwachstelle sowohl in der Abwehr, als auch im Spielaufbau. Die Leistung ist aus meiner Sicht nicht zweitligatauglich.Die Dinge werden nicht besser, wenn man sie verschweigt. Nur indem man sie benennt, können sie verändert werden. Und das sollte möglichst schnell geschehen.

Grausam

Der Ausgleich und der Siegtreffer lagen im Grunde in der Luft. Für den zusehenden Fan eine grausame Angelegenheit.
Was mich so langsam echt nachdenklich macht ist, das die Gegner uns mittlerweile alle gut verteidigen. Obwohl wir viele neue Offensive geholt haben sind Tore Mangelware. Chancen gab es ja heute genug, aber leider nichts zählbare. Also wieder einmal, außer Spesen nicht gewesen.
Ich wünsche uns zukünftig mehr Glück. Und Trainer bitte gut und hart üben!

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6102469?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F