>

Mo., 12.11.2018

Fußball-Zweitligist ist schuldenfrei – Informationen zum Stadionverkauf JHV live: Arminia präsentiert Mitgliedern Stadionverkauf und Sanierung

Präsident Hans-Jürgen Laufer (rechts) eröffnet die Jahreshauptversammlung.

Präsident Hans-Jürgen Laufer (rechts) eröffnet die Jahreshauptversammlung. Foto: Thomas F. Starke

Von Sebastian Bauer und Jens Brinkmeier

Bielefeld (WB). Arminia Bielefeld ist schuldenfrei. Am Montagabend kann der Verein diese erfreuliche Nachricht seinen Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung verkünden.

 Bereits am Montagmittag informierte der Verein in einer Pressekonferenz über die erfolgreiche Umsetzung des Sanierungskonzepts. Noch vor einem Jahr war der Fußball-Zweitligist mit 29 Millionen Euro verschuldet.

Die wichtigsten Themen der JHV im Überblick:

• Berichte des Präsidenten und der sportlichen Leistung

• Vorstellung des Verkaufs der Schüco-Arena

• Vorstellung des erfolgreich abgeschlossenen Sanierungskonzepts

• Möglichkeit für die Mitglieder zu Nachfragen und zur Diskussion

Liveticker:

22.11 Uhr: Die Jahreshauptversammlung geht dem Ende entgegen. Der Präsident hat das letzte Wort: »Es ist unglaublich, was hier passiert ist. Ich habe heute mehrmals nach Worten gerungen. Nun ist dieser Schuldenberg weg. Es ist unfassbar. Ich muss zu Jahresbeginn nicht mehr durch die Gegend fahren, Klinken putzen und um Stundungen bitten. Das ist das allergrößte Geschenk zu meinem Geburtstag«, sagt ein sichtlich gerührter Hans-Jürgen Laufer, der am 15. November 70 Jahre alt wird. Kurz darauf beendet Laufer die JHV.

22.07 Uhr: Nun die Entlastung des Präsidiums und des Wirtschaftsrats. Die Mitglieder entlasten beide Gremien.

22.04 Uhr: Es folgt jetzt die Wahl eines neuen Rechnungsprüfers.

21.58 Uhr: Nun der Bericht des Rechnungsprüfers. Er empfiehlt, den Vorstand zu entlasten.

21.53 Uhr: Die Fragerunde ist erledigt. Nun ist der Bericht des Wirtschaftsrats dran. Hans-Hermann Soll hat das Wort: »Dieses Jahr war ein ganz besonderes für den DSC. Die Arminia-Gruppe ist nun deutlich besser aufgestellt. Davon profitieren alle in der Arminia-Gruppe.«

21.45 Uhr: Laufer erklärt: »Wir haben ein dauerndes Vorkaufsrecht. Das Rückkaufsrecht tritt frühestens nach fünf Jahren in Kraft.« 

21.41 Uhr: Die Frage: Wieso gibt es keine genauen Informationen zu den Konditionen der Stadionmiete? Laufer: »Wir haben mit allen Beteiligten Stillschweigen vereinbart. Aber wir können versprechen, dass wir so verhandelt haben, dass die Arminia-Gruppe gut weiterleben kann.«

21.39 Uhr: Die Frage: Was passiert, wenn die Maximallaufzeit des Mietvertrages abgelaufen ist? Rejek: »Das können wir noch nicht sagen. Aber wir können versprechen, dass der gesamte Vertrag etwas partnerschaftliches hat. Wir werden dafür sorgen, dass der Geist dieses Vertrages weitergetragen wird.«

21.38 Uhr: Nun können die Mitglieder Fragen stellen.

21.37 Uhr: Nun steht Dr. Maurice Eschweiler am Rednerpult. Er ist Vorstandsmitglied bei der DMG Mori AG und wird zukünftig Geschäftsführer der Bündnis Alm GmbH. »Wir brauchen alle kein Stadion, keiner von uns. Aber wir alle brauchen Arminia Bielefeld«, sagt Eschweiler zur Motivation der Käufer. »Das ist eine ostwestfälische Lösung, die wir gefunden haben. Wir wollen dabei helfen, dass der Traditionsverein Arinia Bielefeld erfolgreich, wirtschaftlich solide und mit viel Leidenschaft etwas Prägendes für Bielefeld ist«, betont Eschweiler.

21.34 Uhr: Rejek: »Wir haben etwas geschafft, worauf wir heute Abend auch mal stolz sein dürfen. So etwas ist aber nur in der Gruppe möglich, wenn man in der Krise zusammensteht.«

21.32 Uhr: Rejek weiter: »Das ist natürlich die Hauptaussage des heutigen Abends: Wir sind netto-finanzschuldenfrei! Das ist ein Riesenschritt für Arminia Bielefeld! Das Bündnis OWL ist ein Mehrwert, dessen Wert wir noch gar nicht ermessen können. Es macht so eine Riesenfreude, mit diesen Firmen zusammen zu arbeiten.«

21.25 Uhr: Rejek: »Das bedeutet, dass wir mit dem Verkauf des Stadions schuldenfrei sind. Es ist schön, sich von dieser Last der Vergangenheit befreien zu können.« Langanhaltender Applaus im Plenum.

21.24 Uhr: Nun ist der Stadionverkauf Thema. Kaufen wird das Stadion die Bündnis Alm GmbH. Diese Gesellschaft setzt sich aus den sechs kaufenden Unternehmen sowie vier privaten Investoren zusammen. Mehr dazu gibt es hier nachzulesen.

21.23 Uhr: Markus Rejek: »Unsere Arminia war existenziell bedroht. 29,1 Millionen Verbindlichkeiten sind langfristig in der 2.Bundesliga nicht vernünftig abzubauen. Wir können nun verkünden, dass das Sanierungsprojekt 'Hermann' vor dem Abschluss steht.«

21.20 Uhr: Markus Rejek berichtet den Mitgliedern jetzt vom erfolgreichen Sanierungskonzept und wie man in der Lage war, die Schulden innerhalb eines Jahres von 29 Millionen Euro auf 2,5 Millionen Euro zu reduzieren.

21.13 Uhr: Nun ist Schatzmeister Prof. Dr. Hermann J. Richter an der Reihe:

Foto: Jens Brinkmeier

21.11 Uhr: Nun die Entwicklung der Zuschauerzahlen in einer Grafik:

Foto: Jens Brinkmeier

21.09 Uhr: Rejek gewährt mit einer Grafik einen Ausblick auf zukünftige positive Jahresergebnisse:

Foto: Jens Brinkmeier

21.07 Uhr: Höhepunkte aus dem vergangenen Geschäftsjahr. Rejek: »Auch im Bereich Fernsehgelder haben wir mehr eingenommen.« Erlöse aus dem Sponsoring waren leicht rückläufig.

21.02 Uhr: Der kaufmännische Geschäftsführer Markus Rejek startet mit dem Finanzbericht. 

20.52 Uhr: Die Abteilungsberichte sind erledigt. Nun folgen die Finanzberichte. Aber erst einmal gibt es eine Pause.

20.41 Uhr: Keine Sorge, wir sind noch da. Aber es laufen weiterhin die Berichte der einzelnen Abteilungen. Wenn diese vorüber sind, folgt der Finanzbericht.

20.20 Uhr: Und immer noch: Berichte der Abteilungen.

20.06 Uhr: Es folgen die Berichte der einzelnen Abteilungen.

20.02 Uhr: Nun Finn Holsing, Leiter des NLZ, mit seinem Bericht: »Im Bereich Personal und Infrastruktur müssen wir uns deutlich verbessern.« Und weiter: »Wir konnten jetzt in drei Spielzeiten in Folge Spieler aus dem NLZ in die Profimannschaft integrieren. Wenn wir uns langfristig weiterentwickeln wollen, müssen wir aber Verbesserungen an unserer Infrastruktur vornehmen.«

19.58 Uhr: »Wir können auf eine Gesamtentwicklung blicken. Spieler, die sehr gefragt waren auf dem Markt, haben sich für Arminia entschieden. Wir konnten Leistungsträger halten. Geduld und Beharrlichkeit zahlen sich aus. Arminia wird in der Fußballbranche wieder positiv wahrgenommen.«

19.56 Uhr: Arabi weiter: »Es geht immer um die eine Sache: Der Klub steht über allem.« Dann lässt der Sportchef die vergangene Saison Revue passieren. Und geht auf die aktuelle Saison ein: »Wir haben wieder eine gute, hungrige Mannschaft zusammengestellt. Gegen St. Pauli gab es Verbesserungen. In Ingolstadt haben wir unter extrem großen Druck den Negativtrend gestoppt und einen Punkt mitgenommen.«

19.52 Uhr: Arabi äußert sich zur aktuellen sportlichen Situation: »Wir dürfen uns nicht von einem öffentlichen Zeitgeist treiben lassen. Wir als Geschäftsführer müssen akribisch und rational arbeiten. In schlechten Zeiten dürfen wir nicht die Nerven verlieren, sondern müssen in Ruhe analysieren.«

19.50 Uhr: Jetzt ist Sport-Geschäftsführer Samir Arabi mit seinem Bericht an der Reihe. Zuvor läuft ein stimmungsvolles Video von Momenten aus der Schüco-Arena. 

19.43 Uhr: Dann geht der Präsident auf die Ereignisse in Bielefeld vom vergangenen Wochenende ein. Rechte hielten eine Demo ab, Tausende stellten sich ihnen in den Weg. Laufer: »Erlauben sie mir ein Wort zu vergangenem Wochenende: Rechtsradikalen und Holocaustleugnern zu widersprechen ist keine Politik, sondern Haltung. Für die Werte unseres Vereins werden wir immer wieder einstehen.«

19.42 Uhr: Laufer betont, wie wichtig es sei, ein neues Trainingszentrum zu bauen.

19.38 Uhr: Jetzt der Bericht des Präsidenten. Laufer teilt den Anwesenden mit, dass der Verein aktuell 11.699 Mitglieder verzeichnet. An die Spieler gerichtet sagt er: »Ich denke jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat. Die letzten beiden Spiele waren Mutmacher. Bitte weiter so.«

19.34 Uhr: Günter Eing erhält die Goldene Verdienstnadel des Vereins. Eing war viele Jahre im Ehrenrat des DSC.

19.21 Uhr: Aktuell werden langjährige Mitglieder des Vereins geehrt.

19.10 Uhr: Die Tagesordnung wird um die Wahl eines Rechnungsprüfers ergänzt.

19.07 Uhr: Die Profi-Mannschaft betritt unter Applaus den Raum. Es fehlt Trainer Jeff Saibene, der bei einer Trainerfortbildung in der Schweiz ist.

19:05 Uhr: Pünktlich eröffnet Arminias Präsident Hans-Jürgen Laufer die Jahreshauptversammlung.

18.57 Uhr: Der Saal füllt sich. Noch zehn Minuten bis zum Beginn der JHV.

Ein Blick in den Krombacher Stammtisch. Foto: Sebastian Bauer

18.40 Uhr: Es sind bereits viele Mitglieder im Krombacher Stammtisch in der Schüco-Arena. Die Jahreshauptversammlung soll um 19.05 Uhr beginnen.

18.30 Uhr, Präsentation Stadionverkauf und Sanierungskonzept: erstmals äußerten sich am Montagmittag bei einer Pressekonferenz die Käufer der Schüco-Arena zu diesem Schritt. Zudem informierte Geschäftsführer Markus Rejek über den erfolgreichen Abschluss des Sanierungskonzepts. Hier können Sie die Video-Interviews mit Rejek und Dr. Maurice Eschweiler (DMG Mori AG) sehen:

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6185110?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F