>

Mo., 12.11.2018

Der erlösende Punkt nach sechs Pflichtspielpleiten Saibene holt einmal tief Luft

Samir Arabi umarmt Jeff Saibene.

Samir Arabi umarmt Jeff Saibene. Foto: Thomas F. Starke

Ingolstadt (WB/dis). Jeff Saibene kann wieder etwas entspannter zur Arbeit gehen. Das 1:1 beim FC Ingolstadt verschafft Arminia Bielefelds Trainer etwas Luft. Nach dem Schlusspfiff atmete der Coach erst einmal kräftig durch.

Die zuvor sechs Pflichtspielpleiten in Folge hatten auch ihm zugesetzt. »Ich gehe natürlich lieber so in die Länderspielpause als mit einer weiteren Niederlage. Die erste ganz große Negativwelle seit ich hier bin haben wir erst einmal überstanden«, sagte der 50-Jährige, der allerdings auch im Falle einer Niederlage nicht um seinen Job hätte bangen müssen. Das betonte gestern Samir Arabi. »Wir haben großes Vertrauen in seine Arbeit. Er hätte auch dann nicht zur Debatte gestanden, wenn wir verloren hätten«, sagte der Sport-Geschäftsführer. Arabi führte aus: »Mal angenommen, der Ball von Lezcano wäre vom Innenpfosten ins Tor gekullert anstatt vorbei. Soll eine solche Szene dann über die Zukunft des Trainers entscheiden?« Nach dem Punktgewinn, so Arabi, sei »jetzt nicht alles gut, genau so wenig wie vorher alles schlecht war«.

Saibene stellte sich nach der Partie ebenso wie seine Profis den Fans. Am Gästeblock wurde viel diskutiert. War es Kritik oder eher Aufmunterung, was die Anhänger vortrugen? »Ein bisschen von allem«, sagte Saibene: »Sie haben uns gesagt, dass sie mit dem Ligaerhalt zufrieden sind und keine Luftschlösser brauchen.« Auf einem Plakat war zu lesen, dass die Fans weiterhin großes Vertrauen in Saibenes Arbeit haben. Ihre unmissverständliche Botschaft in dicken Lettern: »Jeff bleibt Chef!«

Auch Abwehrspieler Brian Behrendt äußerte sich zum Austausch mit den Anhängern: »Die Fans fordern, dass wir alles für den Verein geben. Und dem wollen wir gerecht werden.«

Ein Anfang ist mit dem gestrigen 1:1 gemacht. »Der Punkt gibt uns etwas Ruhe«, sagte Saibene, der die zuletzt etwas lauter gewordene Kritik sportlich nimmt: »Das gehört dazu«, sagte er, lächelte und war froh, die drohende Pleite beim Tabellenletzten noch abgewendet zu haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6185120?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F