DSC-Trainer Jeff Saibene im Video-Interview
»Der Verein will Ruhe und Kontinuität«

Bielefeld (WB). Erstmals seit zweieinhalb Jahren stehen sich der SC Paderborn und Arminia Bielefeld am Freitagabend (18.30 Uhr, Benteler Arena) in einem Pflichtspiel gegenüber. Vor dem OWL-Duell äußerte sich DSC-Trainer Jeff Saibene im Video-Interview.

Mittwoch, 28.11.2018, 14:16 Uhr aktualisiert: 28.11.2018, 14:18 Uhr
DSC-Trainer Jeff Saibene im WB-Interview. Foto:
DSC-Trainer Jeff Saibene im WB-Interview.

Nicht nur die örtliche Nähe der Städte ist für den Luxemburger ein besonderer Anreiz, auch im sportlichen Bereich stecke »viel Brisanz«. Trotz der anhaltenden Krise ist sich Saibene sicher, dass seine Arminia für das ostwestfälische Kräftemessen gerüstet ist: »Wir werden gut vorbereitet sein.«

Zwar geht die Diskussion um seine Person nicht spurlos am 50-Jährigen vorbei (»Wenn man viele Spiele verliert, ist es normal dass der Trainer zum Thema wird«), dennoch schätzt er die Haltung der Entscheidungsträger: »Der Verein will Ruhe und Kontinuität haben.«

 

Kommentare

MichiMichi  schrieb: 28.11.2018 17:08
Gute Körpersprache von Saibene
Die Körpersprache von Saibene wirkt auf authentische Weise sehr gelassen und frei von Angst, ja zwischendurch mit einem Zuversicht ausstrahlendem Lächeln auf den Lippen. Und auch frei von Groll auf die Mannschaft oder sonst wen im Verein. Wenn er dieses "Feeling", diese Körpersprache in der Ansprache an die Mannschaft rüberbringt, ja wer weiß: vielleicht löst das die Ängste auf Seiten der Mannschaft. Sein Auftreten in dem Interview unterstreicht jedenfalls seine inhaltlichen Aussagen in eben diesem: er tut alles, was er kann, was in seiner Macht steht. Dazu zählt eben auch seine besondere Ausstrahlung. Selten haben die Fans in Bielefeld wohl so mit einem Trainer mitgefühlt und mitgefiebert. Ich hoffe, die Arminen-Fans, die in Paderborn dabei sein werden, bringen das deutlich zum Ausdruck.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6220497?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Tönnies darf wieder schlachten
Rheda-Wiedenbrück: Frisch geschlachtete Schweine hängen in einem Kühlhaus des Fleischunternehmens Tönnies. Foto: Bernd Thissen/dpa
Nachrichten-Ticker