Arminias Ex-Trainer weilt noch in Bielefeld und will nun ein halbes Jahr Abstand haben
Saibene gönnt sich erstmal eine Pause

Bielefeld (WB). Trennt sich ein Verein von seinem Trainer, verabschiedet sich dieser in der Regel umgehend in Richtung Heimat. Nicht so Arminia Bielefelds Ex-Trainer Jeff Saibene.

Freitag, 14.12.2018, 13:11 Uhr aktualisiert: 14.12.2018, 16:54 Uhr
Jeff Saibene (rechts) mit Bernhard Hertlein, dem Leiter der WESTFALEN-BLATT-Wirtschaftsredaktion. Foto:
Jeff Saibene (rechts) mit Bernhard Hertlein, dem Leiter der WESTFALEN-BLATT-Wirtschaftsredaktion.

Auch am Freitag tingelte der Luxemburger noch durch Bielefeld und genoss die Zeit auf dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt. Bei diesem Stadtbummel lief Saibene Bernhard Hertlein, dem Leiter der WESTFALEN-BLATT-Wirtschaftsredaktion, in die Arme.

Und wie geht es nun weiter mit Jeff Saibene? Der Trainer berichtete, dass er nun erst einmal »ein halbes Jahr Pause« machen werde. In der Stadt genießt Saibene, der Arminia im März 2017 übernahm und am Montag (Vertrag bis Sommer 2021) entlassen worden war , immer noch viele Sympathien. Zahlreiche Fans machten nach dem Rauswurf Saibenes ihrem Unmut Luft und verurteilten den Verein für diese Entscheidung.

In naher Zukunft wird Saibene, der den DSC im Frühling 2017 vor dem Abstieg rettete, Bielefeld aber verlassen. Seine Wohnung werde bald frei, teilte der 50-Jährige mit.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6257151?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker