>

Fr., 14.12.2018

Arminia gewinnt mit Neuhaus 2:1 in Kiel – Klos und Börner treffen Perfekte Premiere

Torschütze Fabian Klos bejubelt das 1:0 für Arminia mit seinen Mannschaftskollegen.

Torschütze Fabian Klos bejubelt das 1:0 für Arminia mit seinen Mannschaftskollegen. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Kiel (WB). Mit Uwe Neuhaus ist das Glück zu Arminia Bielefeld zurückgekehrt. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer feierte der DSC einen am Ende verdienten 2:1 (1:0)-Erfolg bei Holstein Kiel. Es war der erste Dreier nach zuvor neun Ligaspielen ohne Sieg.

Bei seiner Premiere auf der DSC-Bank nahm Neuhaus drei Änderungen in der Startelf vor. Das System (4-4-2) ließ der neue Coach unverändert. Im Gegensatz zum 1:1 gegen Sandhausen, dem letzten Spiel von Jeff Saibene, begannen in Kiel Julian Börner, Cedric Brunner und Anderson Lucoqui für Max Christiansen, Jonathan Clauss und Patrick Weihrauch (alle auf der Bank). Neben Kapitän Börner, der von Saibene für das Sandhausen-Spiel suspendiert worden war, kehrte mit Stephan Salger ein weiterer zuvor Suspendierter in den Kader zurück. Auch Nils Seufert war nach wochenlanger Verletzungspause wieder dabei.

Die etwa 600 DSC-Fans sahen eine mutig beginnende Arminia. Die ersten Offensivaktionen gehörten den Gästen, die beste Chance der Anfangsphase hatte Lucoqui, doch der schoss mit seinem schwächeren rechten Fuß so schwach, dass Holsteins in der Anfangsphase sehr unsicherer Schlussmann Kenneth Kronholm keine Probleme hatte (18.). Die beste Möglichkeit der seit April zuhause ungeschlagenen Kieler bot sich Johannes van den Bergh. Nach schöner Flanke von Kingsley Schindler nahm der Linksverteidiger den Ball volley, doch Stefan Ortega Moreno konnte parieren (31.).

Der Kapitän macht seinen Fehler wieder gut

Kurz danach die verdiente DSC-Führung. Lucoqui bediente Klos, der sich im Strafraum um seinen Gegenspieler Hauke Wahl drehte und mit rechts einschoss (34.). Arminia blieb dran. Nach starker Vorarbeit von Keanu Staude scheiterte Voglsammer völlig frei an Kronholm (45.). Das hätte das zweite Tor für die überzeugenden Bielefelder sein müssen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff entzündeten einige DSC-Fans Pyrotechnik, was dem Verein mal wieder eine Geldstrafe einbringen wird. Auf dem Rasen setzte van den Bergh ein frühes Ausrufezeichen. Sein Distanzschuss klatschte an den linken Außenpfosten (47.). Zwei Minuten später verpasste Jae Sung Lee nach Vorarbeit von Schindler das 1:1.

Dann war es wieder Lee, der eine sehr gute Chance vergab: Sein Linksschuss strich knapp über das Tor (53.). Kurz danach waren die Arminen dran. Nach super Pass von Voglsammer scheiterte Staude an Kronholm. Nach dem folgenden Eckball köpfte Börner knapp links vorbei (55.).

Das Duell Kronholm gegen Voglsammer erfuhr wenig später eine Fortsetzung. Wieder blieb der Kieler Torwart Sieger, und auch den Nachschuss von Klos konnte der inzwischen bärenstarke Keeper abwehren (58.). Arminia hatte mehrfach das 2:0 verpasst und wurde bestraft. Börners Kopfballabwehr verunglückte und wurde zur Vorlage. Nach mehreren Versuchen war es schließlich Janni Luca Serra, der den Ball zum 1:1 über die Linie drückte (73.). Eine Minute später verpasste Lee die Kieler Führung ganz knapp.

Dann schlug Arminia zurück. Einen Freistoß von Schütz köpfte Julian Börner ins Tor (81.). Damit hatte der Kapitän seinem Fehler vom 1:1 wieder gutgemacht. Neuhaus brachte Salger für Voglsammer, um den Sieg über die Zeit zu retten (85.). Und das gelang.

Stimmen

DSC-Trainer Uwe Neuhaus: »Ich bin hochzufrieden, das kann sich jeder vorstellen. Das war eine sehr, sehr gute Leistung.« – »In der zweiten Halbzeit haben wir Kiel zu viele Räume gestattet.« – »Das Beeindruckendste für mich war, dass wir uns vom 1:1 nicht haben beeindrucken lassen.«

Kiel-Coach Tim Walter: »Arminia hat verdient gewonnen. Wir haben uns dämlich angestellt.«

Statistik

Kiel: Kronholm - Dehm, Schmidt, Wahl, van den Bergh - Meffert - Mühling, Kinsombi (83. Honsak) - J. Lee (90.+1 Thesker) - K. Schindler, Serra

Bielefeld: Ortega - Brunner, Behrendt, Börner, Hartherz - Prietl, Schütz - Staude (90.+2 Brandy), Lucoqui (72. Clauss) - Klos, Voglsammer (85. Salger)

Schiedsrichter: Pascal Müller (Löchgau)

Zuschauer: 8904

Tore: 0:1 Klos (34.), 1:1 Serra (73.), 1:2 Börner (81.)

Gelbe Karten: Meffert (3), Serra (2) / -

 

Kommentare

Offensichtlicher geht es nicht...

Ich wünsche Uwe Neuhaus alles Gute mit diesem Haufen von "Ich AGs".... dringender Bedarf zu Neuverpflichtungen auf der IVer Position, desweiteren einen Kerschbaumer Ersatz und hinten links.Sollten sich allesamt an die Nase fassen und fragen,ob sie den richtigen Beruf gewählt haben.Ich bin erstmal bedient von dieser "Mannschaft"Ach,fast vergessen...der Sportchef hatte wohl wieder ein teures, glückliches Händchen.Es darf weiter gewurschtelt werden, würde Stolperharry schreiben...

Ein wichtiger Sieg

Die drei Punkte heute waren wichtig für die Nerven und tragen hoffentlich dazu bei, dass etwas Ruhe einkehrt. Nichtsdestotrotz wurde wieder einmal deutlich, dass Hartherz und Börner die Zweitligatauglichkeit fehlt. Daran ändert auch ein Kopfballtor von Börner nichts, der zuvor vergessen hatte, dass er nicht das Kieler Trikot trägt.. Beiden fehlen elementare technische Fertigkeiten. Sehr schwach auch die Chancenverwertung von Voglsammer, der einfachste Bälle nicht im Tor unterbringt, oder aber den freien Mann übersieht. Ich bleibe dabei, dass der Kader dringend ausgemistet werden muss. Es bleibt einiges zu tun.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6258650?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F