>

Mo., 21.01.2019

Armine hat das Trainingslager vorzeitig verlassen – Montag Test gegen Stielikes Chinesen Nöthe: Verdacht auf Kreuzbandriss

Christopher Nöthe (links) hatte sich wieder herangetastet. Nun droht dem 31 Jahre alten DSC-Profi das vorzeitige Saison-Aus.

Christopher Nöthe (links) hatte sich wieder herangetastet. Nun droht dem 31 Jahre alten DSC-Profi das vorzeitige Saison-Aus. Foto: Thomas F. Starke

Benidorm/Bielefeld (WB/dis). Christopher Nöthe hatte nach dem Trainerwechsel eine neue Chance gewittert. Jetzt droht dem Offensivmann von Arminia Bielefeld das vorzeitige Saison-Aus.

Der 31-Jährige hat sich im Testspiel des Fußball-Zweitligisten am Samstag gegen den FC St. Gallen (0:2) schwer am Knie verletzt. Mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss ist Nöthe gestern vorzeitig aus dem Trainingslager in Benidorm abgereist. Heute will der Verein über die Schwere der Verletzung bei seinem Angreifer, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft, Auskunft erteilen.

Vier Minuten waren im zweiten Durchgang des zweimal 60 Minuten dauernden Tests im Stadion Guillermo Amor in Benidorm gegen den Tabellensechsten der Schweizer Super League absolviert, als Nöthe nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler zu Boden ging. Es war ein normaler Zweikampf. Gestützt von zwei Betreuern humpelte der Armine vom Platz.

Bitter für Nöthe: Nachdem er unter Jeff Saibene keine Rolle mehr beim DSC gespielt hatte, war er gerade dabei, sich unter Saibene-Nachfolger Uwe Neuhaus wieder heranzutasten. Und nun das.

Losgelöst von diesem Zwischenfall bilanzierte Neuhaus: »Mit den ersten 60 Minuten war ich sehr zufrieden. Wir hätten deutlich in Führung gehen müssen, haben unsere Chancen aber leider mal wieder nicht verwerten können.« Zur zweiten Hälfte brachte der 59-Jährige eine fast komplett neue Elf. »Wir haben nicht 22 gleichwertige Spieler, so weit sind wir nicht. Es war damit zu rechnen, dass es weniger werden würde«, sagte Neuhaus: »Aber es war zu sehen, dass jeder alles gegeben hat.«

Joan Simun Edmundsson wurde nach überstandener Knieverletzung bereits nach einer halben Stunde ausgewechselt. »Bei Eddi müssen wir uns langsam herantasten. Ich glaube, dass wir die Belastung nach und nach steigern können.« Über Reinhold Yabo, der nach seiner Knöchelverletzung eine Stunde lang am Ball war, urteilte der Coach: »Ray nimmt sich noch die eine oder andere Auszeit, aber das ist normal.«

Einheit in der Schüco-Arena

Am Montag absolvieren die Arminen ihr drittes und letztes Testspiel während des Trainingslagers. Gegner ist um 15.30 Uhr der vom deutschen Ex-Nationalspieler Uli Stielike trainierte chinesische Erstligist Tianjin Teda. Nach der Rückkehr am Dienstag folgt dann am Freitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Schüco-Arena die Generalprobe gegen den Regionalligisten VfB Lübeck, ehe am Mittwoch, 30. Januar, mit der Partie bei Dynamo Dresden die Rest-Rückrunde für die Ostwestfalen beginnt.

Arminia 1. HZ: Ortega Moreno - Clauss, Behrendt, Börner, Lucoqui - Schütz - Seufert, Yabo - Edmundsson (32. Voglsammer), Klos, Staude

Arminia 2. HZ: Klewin - Brunner, Christiansen, Salger, Hartherz - Prietl - Müller (105. Özkan), Weihrauch - Voglsammer (105. Owusu), Schipplock (105. Brandy), Nöthe (64. Massimo)

Tore: 0:1 Abril (81.), 0:2 Buess (82.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6335220?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F