>

Mo., 11.02.2019

Stürmer hat sieben Tore und sechs Vorlagen für den DSC geliefert Auch Uerdingen hat Interesse an Klos

DSC-Spieler Fabian Klos.

DSC-Spieler Fabian Klos. Foto: dpa

Bielefeld (WB)/jen). Seinen Wert unterstreicht Armine Fabian Klos auch in dieser Saison immer wieder (sieben Tore, sechs Vorlagen).

Kein Wunder, dass eine Vertragsverlängerung sowohl vom Spieler als auch vom Verein angestrebt wird und wie berichtet wohl kurz bevor steht. Klos-Berater Kai Michalke äußerte sich am Sonntag wie folgt: »Es steht außer Frage, dass auch andere Vereine interessiert sind. Aber Arminia weiß nach dieser langen Zusammenarbeit, dass es aktuell nur einen Ansprechpartner für uns gibt. Das sage ich auch allen anderen Vereinen. Grundsätzlich wüsste ich nicht, was gegen eine Verlängerung sprechen sollte.«

Herz hängt am DSC

Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen ist der KFC Uerdingen einer der Klubs, die Interesse an Klos haben. Dort könnte der 31-Jährige wohl sogar mehr Geld verdienen, doch hat Klos (seit 2011 im Klub) mehrfach betont, wie sehr sein Herz am DSC Arminia hängt.

Kommentare

Diplom-Psychologe Ingo Goetze

Arminia Bielefeld hat mit dem Diplom-Psychologen Ingo Goetze seit kurzem psychologisch geschultes Personal im Staff. Diese 60-Prozent-Stelle sollte auf 100 Prozent aufgestockt werden und er sollte nicht nur als Ansprechpartner für individuellen Bedarf von Spielern eingesetzt werden. Dazu muss er aber auch noch näher an die Mannschaft ran. Tagtäglich. Er hat grundsätzlich die Expertise zur Analyse von (und ggf. Intervention in) Gruppendynamiken in einem Mannschaftsgefüge sowie in einem Mannschafts-Trainer-Gefüge. Auf dieser Basis sollte Ingo Goetze auch Beurteilungen abgeben, die die Personalplaner um Arabi mit berücksichtigen. Auch der AR sollte diese Expertise nutzen, wenn er sich offensichtlich so stark in Personalentscheidungen einmischt.

Sollte man einen Rollenkonflikt zwischen den beiden verschiedenen genannten Funktionen des Psychologen sehen, sollte man einen zweiten einstellen. Das kostet Geld? Was hat denn die Herbstkrise gekostet?

Ich fand es jedenfalls ein Armutszeugnis, wie ratlos Laufer wirkt, wenn er nach den Gründen der Herbstkrise gefragt wird. Der Verein hat mit diesem Diplom-Psychologen Expertise im Haus, die er gar nicht richtig zu nutzen scheint und die - in seinem Spezialbereich - deutlich über die Analyse-Möglichkeiten von Laufer, Rejek, Arabi und Neuhaus hinausgehen.

Die ungeschminkte Meinung von Ingo Goetze zur Herbst-Krise würde mich brennend interessieren.

Tatsache ist, dass der aktuelle Kader prinzipiell in der Lage ist, im oberen Drittel mitzuspielen. Tatsache ist aber auch, der er zwei extrem bittere jeweils 10 Spiele andauernde Negativserien hingelegt ist. Die Rehm-Bilanz mit 5 Unentschieden und 5 Niederlagen wurde sogar unter Saibene getoppt: 3 Unentschieden und 7 Niederlagen, das hätte niemand für möglich gehalten. Weiterhin ist richtig, dass es diverse Suspendierungen gegeben hat und die Körpersprache auf dem Platz nicht immer gestimmt hat, auch bei Klos. Es sind gerade die langjährigen Arminen, auf die man sich eigentlich verlassen sollte, die in den Fokus geraten sind, was besonders auffällig ist. Selbstverständlich stimmt mich das nachdenklich, man könnte diese Serien auch als Arbeitsverweigerung interpretieren, weil sie in einem krassen Missverhältnis zum tatsächlichen Leistungsvermögen stehen. Aktuell spielen wir außerhalb der Krisenserie einen 2-Punkte-Schnitt, während wir über 10 Spiele nur ein Sechstel der Punkte erreicht haben. Solche Serien hat es aber bei einem der Marktführer, Borussia Dortmund, ebenfalls gegeben. Unter anderem unter Jürgen Klopp, als man nach 20 Spieltagen auf Platz 18 stand.

Ich bleibe aber dabei: man muss genau hinschauen, es wird immer wichtiger, Personal zu haben mit soziologischm und psychologischen Hintergrund. Wir haben mehrfach gesehen, dass Vereine mit kleinem Etat bis in die Bundesliga aufgestiegen sind. Für uns sind Faktoren wie Kontinuität, Zusammenhalt und Charakterstärke wichtig, weil wir dadurch Millionen sparen können. Thema ist die Vertragsverlängerung von Klos. Hier sehe ich 8 erfolgereiche Jahre und aktuell ist er aus dem Kader nicht wegzudenken. Sollte allerdings nachgewiesen werden, dass Klos bewusst gegen den Verein gespielt und Mitspieler mitgerissen hat, müsste er selbstverständlich gehen. Ich verlassen mich da einfach auf Entscheidungsträger im Verein, die das beurteilen können und nicht auf das Internet 2.0. So bescheuert werde ich niemals werden.

Um das Thema Arabi für mich persönlich abzuschließen: es haben sich namhafte Firmen zu Arminia bekannt, die sich dazu finanziell engagieren. Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendein Vertreter der Wirtschaft eine Demission von Arabi zur Auflage gemacht hätte. Auf der JHV hatte ich den Eindruck, dass unter den Verantwortlichen beste Stimmung herrschte und dass Arabi sicher im Boot sitzt. Selbstverständlich kann man es immer besser machen. Das gilt für Bayern München wie für Arminia Bielefeld. Und das, was in Paderborn passiert ist und mir großen Respekt abverlangt, kann man auch nicht beliebig oft wiederholen. Das sagt mit einfach eine gewisse Lebenserfahrung. Es macht daher auch wenig Sinn, wenn "gutmeindende 37-Jährige Schreiber mit 40 Jahren Alm-Erfahrung" woanders einen 33-jährigen Sportchef aus Osnabrück als Nachfolger von Arabi vorstellen. Vielleicht sollten die wirklichen Fans für eine PS4 mit Fußballmanager-Spiel sammeln.

Leben in einer Traumwelt

Manche träumen naiv an der Realität vorbei . In WB-Archiv auf Seite 21 kann man nochmal nachlesen .
Klos , Brandy ,Nöthe wurden gegen Heidenheim aus disziplinarischen Gründen aus den Kader gestrichen .
Das war schon der Beginn für den Todesstoß für den Trainer Jeff Sabaine .Ab der Sommerpause wollte man mit Brandy und Nöthe nicht mehr planen ,sie könnten sich andere Vereine suchen . Das war der 2. Schritt für den Todesstoß von Sabaine .
In der Saison 2016 /17 wurde R.Rehm und Jürgen Krammny angezählt . Mit Rump wollte man .
Äußerungen von Klos :Jeff Sabaine ist der Richtige Trainer zeigt mir ,das man systematisch gegen beide Trainer gespielt hatte..
Rehm macht in Wehen Wiesbaden super Arbeit .

Ob eine Mannschaft nicht mehr kann oder nicht will ,müsste normal jeder sehen . Das ist scheinbar nicht der Fall.
Dann werden mir Verschwörung Theorien nachgesagt .Interna gibt man im Intresse des Vereins nicht bekannt .Bekommen die Angesprochenen Spieler keine passenden Verträge , geht Ende März die Einsatzbereitschaft
rapide zurück .
So dreht sich die Arminenwelt .Manche hier träumen von den 11 Freunden die ihre ganze Kraft für den Verein
geben .

Nein, Michi, ich habe mich noch nie geschämt, Armine zu sein. Geschämt habe ich mich, viel zu lange Teil eines jämmerlichen Komödienstadls gewesen zu sein, das sich allein über Anzahl Kommentare, Likes und Klicks definiert, wobei den Protagonisten, zu denen Sie gehören, jedes Mittel recht ist. Wenn Sie behaupten, dass sich Fans, die Arabis Arbeit zwar in Teilen kritisieren, aber dennoch respektieren, in der Minderheit befinden, hätten Sie sich besser auf die kalte Alm begeben anstatt zum Teil vereinsschädigende Kommentare vom warmen Schreibtisch in Düsseldorf nach der SKY-Übertragung zu schreiben. Dann würden Sie nämlich bemerkt haben, dass es selbst während der schlimmen Serie im Herbst keine Rufe gegen Arabi gegeben hat, während in Ihrem Kaspertheater seit Jahren regelmäßig Texte lanciert werden, die Arabi diskreditieren und öffentlich seinen Job neu ausschreiben, auch in guten Zeiten. So etwas nenne ich unterste Schublade. Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie sich zukünftig nicht mehr auf mich beziehen würden.

Ich stehe dazu, dass der Verein ganz genau hinsehen sollte, mit welchen Spielern nicht mehr zusammengearbeitet werden sollte. Wenn Klos menschliche Verfehlungen vorgeworfen werden können, die dazu beigetragen haben, den Verein in eine existenzgefährdende Krise gestürzt zu haben, sollten sicherlich Konsequenzen gezogen werden. Aber das müssen andere beurteilen, aber ganz zuletztt Sie.

Der Herbst und die Wahrheit auf dem Platz

@Beutelipper: Die Mannschaft hat im letzten Herbst wieder ihr zweites Gesicht auf dem Platz gezeigt. Kaum werden einige Spiele gewonnen, so haben manche das schon wieder vergessen; der Fan ist eben eine wankende Gestalt. Diese Leistungen müssen wesentlich mit in die Frage einbezogen werden, ob Verträge verlängert werden oder nicht. Dazu stellt sich bei einer Mannschaft mit solchen Leistungsschwankungen neben der Trainerfrage auch die Frage nach den Führungsspielern – mit Blick auf und neben dem Platz. Auf Gerüchte und Spekulationen muss ich da gar nicht eingehen, um meine Schlussfolgerungen zu ziehen: Außer mit Gaye sollte kein auslaufender Vertrag verlängert werden. Und das erst recht nicht zu wirtschaftlich herausfordernden Konditionen mit Spielern, die 31,5 Jahre alt sind.

@Beutelipper, Sie haben im Übrigen in mehreren Kommentaren eine kritische Prüfung der Spieler eingefordert (insbesondere möglicher Vertragsverlängerungen) und Zweifel geäußert, ob im Herbst alle alles gegeben haben und auch daran, ob Spieler zu viel Macht haben im Staate Arminia. Wo sind diese Zweifel hin? 3 Spiele gewonnen und alles ist vergessen? Würde mich – ganz ohne Polemik - interessieren. Auch würde mich interesieren, ob Sie sich letzten Herbst/Winter nicht auch angesichts der sportlichen Krise UND der Tatsache zirkulierender Gerüchte in diesem Ausmaß geschämt haben, Armine zu sein. Und das unmittelbar nach der Nachricht des Jahrzehnts (Sanierung). Ich kann deswegen nur einen echten Schnitt befürworten.

Ob wohl die ganzen Klos-, Börner- und Arabi-Verteidiger, die hüben wie drüben vorher noch nie zu lesen waren, im fremden Auftrag handeln?

Ich kann die Diskussionen über Klos nicht nachvollziehen, zumal viele Schlüsse auf Spekulationen beruhen. Ich kann nur das beurteilen, was ich als Fan auf dem Platz sehe und das ist ein Spielertyp, den es nur noch selten gibt. Klos war sehr lange Zeit gesetzt, wenn es überhaupt was zu meckern gab: wir waren zeitweise von ihm abhängig und das Spiel war zu sehr auf ihn zugeschnitten, aber das ist nicht das Problem von Klos. Er hat Kritik akzeptiert und sich mit den Spielsystemen weiterentwickelt, auch wenn seine Körpersprache manchmal lustlos wirkte. Dass eine Mannschaft über Wochen bewusst gegen den Trainer spielt und sich die Bälle selbst reinhaut, ist ausgemachter Unsinn. Klos sollte einen Zweijahresvertrag erhalten. Aber er muss akzeptieren, dass er - wie alle Spieler - keine Startelf-Garantie erhalten kann.

Verschwörungstheorie

Meine Güte Arminia lebenslang Fr.

Das grenzt ja fast an eine Verschwörung. Gewollte Gegentore und die Ergebnisse standen vorher schon fest.

Und du warst der Einzige im ganzen Stadion der das gesehen hat. Meinen vollen Respekt dafür. Hättest du mal was gesagt, dann wär vielleicht einiges anders gelaufen.

Klos wurde damals von Saibene aussortiert weil er vom Spielertyp nicht in sein System passte Klos war damals ein purer 9er der vorne drin stand und die Dinger halt weg machte. (und das recht Erfolgreich) So was wollte Saibene nicht. Er wollte mehr den Stümer der sich zurück fallen lässt und sich die Bälle selber aus dem Mittelfeld holt. Klos wurde damals sogar ein Wechsel nahegelegt. Und einige andere Manschaften in der Liga hätten Ihn auch mit Kusshand genommen. Aber er hat sich für den schwereren Weg entschieden. Was alleine schon viel über den Charakter aussagt. Hat hart gearbeitet. Seine Laufleistung verbessert und hat sich dementsprechend weiter entwickelt.

Dadurch dass er nun viel Manschaftsdienlicher spielt, schießt er nun nicht mehr ganz so viele Tore vorne da er mehr als Ballverteiler fungiert. Und dies meiner Meinung nach recht erfolgreich. Und schon stehen die ersten Leute auf der Matte die wieder was zu Meckern haben.

Das man in dem Alter von Klos mittlereile über einen Leistungsorientierten Vertrag nachdenken kann, ist total legitim. Hier aber zu sagen mehr als ein 1 Jahresvertrag hat der Spieler nicht verdient ist gelinde gesagt totaler Schwachsinn. Für einen Spieler der auch in sehr schweren Zeiten immer zu dem Verein stand und nicht den einfachen Weg eines Vereinswechsels nutze wäre dies ein Schlag ins Gesicht.

Ein solcher Schlag an Spielern ist heutzutage nur noch recht selten. Normalerweise hauen Spieler nach einem Abstieg schnell ab und versuchen woanders neu zu starten. Das jemand sagt das er etwas das die gesamte Manschaft verbockt hat korigieren will sollte man hoch anrechnen.

Ich schließe aus deinen Kommentaren das du selber nicht aktiv höher gespielt hast, denn zwischen ein Spiel zu lesen und ein Spiel zu verstehen liegen anscheinend Welten.

Aber wie du schon sagst. Jedem seine Meinung.

Führungspieler

Gebe Michix2 völlig Recht .
Bin 48 Jahre Arminen Fan .Habe viele Höhen und Tiefen mitgemacht .
Viele haben ein Kurzzeitgedächnis ,und haben die Saison 2016/17 völlig verdrängt.
Gegen R.Rehm ,gegen J.Krammny mit Begeisteung unter Rump .
Die Situation nach dem Auswärtsspiel in Würzburg (Sabaines erster Trainereinsatz ) Der Punktgewinn kam durch ein Eigentor zu Stande . Hinterher legt Klos sich mit den mitgereisten Fans an .Der Einsatzwille war Arbeitsverweigerung .
Ohne die Aussortierung von Klos durch Sabaine wäre der sichere Abstieg gekommen .Man kann alles noch schön im WB Archiv nachlesen .
Kabineninterna wurden nach Aussen getragen .Yabo wurde in der Presse zerissen .
Als Yabo von Sabaine den Rücken gestärkt bekam ,kam er wie Phönix aus der Asche auf .
Da hatte Klos noch 2,5 Jagresvertrag .
Lest mal im WB Archiv ab Winterpause 2016/17 .Hatte viele Kommentare geschrieben .
Jetzt geht es um neue Verträge und der Einstzwille stimmt .
Vor den Spiel gegen Sandhausen wurde noch ausgibig Geburtstag gefeiert. Am Spieltag gab es wieder Arbeitsverweigrung .
Wenn der Opa mit seinem Enkel zum St, Paulispiel geht und das Ergebnis steht vorher schon fest ,das ist schon gemein. 90 % der Zuschauer sehen das nicht .
.Beide Gegentore waren gewollt ..
Ich verfolge oft die Trainingseinheiten .Man sieht die charakterliche Einstellung einzelner Führungspieler .
Wenn bei Spielern,wie Nöthe ,Brandy ,Salger ,Börner über Vertragsverlängerungen nachgedacht wird verstehe ich die Welt nicht mehr .Bei Klos geht bei allem Verdienst nur ein 1 Jahresvertrag .
Als Spieler von Arminia Bielefeld hat man sich auch in der Öffentlichkeit zu benehmen .Man spielt 2.Liga und nicht 2 .Kreisklasse.
Wenn hier behauptet wird, das Spielsystem war der Schlüssel zum Erfolg liegt völlig falsch .Edmundson und Yabo und der nötige Einsatzwille sind die Erfolgsgaranten .
Aber in Deutschland besteht ja Meinungsfreiheit .


Nächstes Beispiel war die WM in Russland . Unsere Mannschaft sollte oder wollte nicht weiterkommen .
So war die Spielweise .Gegen Südkorea hätte man 48 Stunden spielen können ,man wollte nicht weiterkommen . Die Körpersprache zeigte es .
Dann stehen auf der Fanmeile Fans mit gefalteten Händen und hoffen auf den Sieg .Wie gesagt ,sie gehören zu den 90 % die kein Spiel lesen können .

12 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6383179?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F