>

Sa., 09.03.2019

Ex-Arminia-Trainer hat sich Pause vom Fußball gegönnt – Luxemburger Coach beim Spiel in Köln »Ich brauchte Abstand«

Ex-Arminia-Trainer Jeff Saibene schaut sich den DSC in Köln an.

Ex-Arminia-Trainer Jeff Saibene schaut sich den DSC in Köln an. Foto: dpa

Von Sebastian Bauer

Köln (WB). Unter den 50.000 Zuschauern in Köln sitzt am Samstag auch Ex-Arminia-Trainer Jeff Saibene. Der 50-Jährige war Anfang Dezember beim DSC entlassen worden und hat sich seitdem eine Pause vom Fußball gegönnt, wie er dem WESTFALEN-BLATT erzählt.

»Am Freitag war ich beim Spiel in Bochum und nun bin ich das erste Mal in Köln. Ich fahre gerade viel rum«, berichtet Saibene, der zusammen mit seinem Bielefelder Co-Trainer Carsten Rump auf der Tribüne sitzt. Nach dem Aus in Bielefeld habe er Abstand gebraucht, berichtete Saibene: »Ich reise viel und bin viel unterwegs.«

Auch Angebote anderer Klubs seien in der Zeit nach dem Rauswurf in Bielefeld wieder bei dem 50-Jährigen eingegangen, die habe er aber zunächst abegelehnt, »weil ich es noch als zu früh empfand«.

In der letzten Woche war Jeff Saibene sogar noch einmal in Bielefeld, um seine Wohnung in der Altstadt aufzulösen und damit die letzten Zelte in Ostwestfalen abzubrechen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6458868?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F