>

Di., 12.03.2019

Arminia und das 1:5 von Köln – Färöer nominieren Edmundsson Eine historische Pleite

Joan Simun Edmundsson geht auf Länderspielreise.

Joan Simun Edmundsson geht auf Länderspielreise.

Bielefeld (WB/sba/jen). Bei Arminia Bielefeld wurde am Wochenende auf ein historisches Ergebnis verwiesen. Am Sonntag jährte sich der 4:0-Erfolg des DSC beim FC Bayern München zum 40. Mal. Höher hatten die Ostwestfalen in ihrer Bundesliga-Historie nur vier Mal gewonnen. »Das waren Fußball-Grüße aus Bielefeld«, hatte der damalige Trainer Otto Rehhagel jubiliert.

Am Tag vor dem Jubiläum gab es nichts zu feiern, aber wieder ein historisches Resultat. Die 1:5-Klatsche am Samstag beim 1. FC Köln war die zweithöchste Niederlage der Arminen in ihrer Zweitligageschichte. Dreimal hatten die Bielefelder 0:5 verloren: am 12. Februar 1978 in Bocholt, am 12. September 1987 in Darmstadt und am 30. Oktober 1987 in Solingen.

Dass das 1:5 beim Spitzenreiter nur ein bitterer Ausrutscher war, können die Bielefelder am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) im Heimspiel gegen den VfL Bochum beweisen. »Wir müssen das definitiv ansprechen. Zu sagen: Das kann mal vorkommen, das passiert, geht auch nicht. Dafür war es bei den Gegentoren zu erschreckend«, hatte DSC-Torwart Stefan Ortega Moreno nach dem Spiel in Köln mit Blick auf die kommenden Aufgaben gesagt.

»Keinen Negativlauf zustande kommen lassen«

Fabian Klos sah es ähnlich: »Darüber werden wir sprechen, wir werden das analysieren. Dann geht es darum, das Heimspiel gegen Bochum zu gewinnen. Für uns als Mannschaft wird es wichtig sein, dass wir gar nicht erst einen Negativlauf zustande kommen lassen.«

Damit erinnerte Klos an die negative Serie, die in der Hinrunde mit der 1:3-Heimniederlage gegen Köln begonnen hatte. Damals folgten acht weitere Zweitligapartien ohne Sieg (drei Punkte) und die Entlassung von Trainer Jeff Saibene. Uwe Neuhaus übernahm und kassierte nun in der Domstadt im fünften Spiel seine erste Auswärtsniederlage mit dem DSC.

Nach dem Darmstadt-Spiel folgt die letzte Länderspielpause dieser Saison. Arminia hat einen Nationalspieler in seinen Reihen: Joan Simun Edmundsson. Der Offensivspieler von den Färöer-Inseln ist gestern von seinem Verband für die beiden EM-Qualifikationsspiele am 23. März (18 Uhr) auf Malta und am 26. März (20.45 Uhr) in Rumänien nominiert worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6465683?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F