>

Fr., 29.03.2019

Nach Länderspielpausen gab es für Arminia acht Mal in Folge nichts zu feiern Statistik des Schreckens

Die Bilanz nach Länderspielpausen aufzubessern, ist für Uwe Neuhaus und sein Team die nächste Herausforderung.

Die Bilanz nach Länderspielpausen aufzubessern, ist für Uwe Neuhaus und sein Team die nächste Herausforderung. Foto: Oliver Schwabe

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Bei seinem Debüt im vergangenen Dezember gab es direkt einen Dreier (2:1 in Kiel) . Während der Winterpause ließ Uwe Neuhaus dann ein neues System einstudieren, das die Mannschaft sehr schnell sehr erfolgreich umsetzt. In den zehn Partien unter seiner Regie (19 Punkte) hat der Trainer den DSC Arminia Bielefeld so ins gesicherte Mittelfeld der Zweitligatabelle geführt. Eine Zwischenbilanz, die sich sehen lassen kann. Doch es ist ja nun nicht so, dass auf den 59-Jährigen nicht noch weitere Herausforderungen warten würden.

Vier Remis, vier Pleiten – die DSC-Bilanz nach Länderspielpausen

Bereits an diesem Sonntag bekommt der Coach Gelegenheit, gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth im Sportpark Ronhof eine wahre Schreckensbilanz seiner Bielefelder aufzupolieren. Denn seit nun schon zwei Jahren zucken sie bei Arminia jedes Mal zusammen, wenn es im Terminkalender heißt: Länderspielpause.

Acht Mal in Folge hat der DSC zuletzt nicht mehr gewinnen können (vier Unentschieden, vier Niederlagen), wenn die Zweitligasaison durch einen Einsatz der Nationalmannschaft unterbrochen wurde. Dieser Statistik ein Ende zu setzen, hat Neuhaus »zu unserem neuen Ziel ausgerufen«, wie er erklärt.

Trainer Uwe Neuhaus freut sich auf die nächste »Prüfung«

Weil für Arminia acht Spieltage vor Schluss der Weg nach oben zu weit und der Weg nach unten weit genug weg ist, darf man gespannt darauf sein, wie die Mannschaft diese Situation annimmt. Damit erst gar keiner auf die Idee kommt, frühzeitig einen Gang runterzuschalten, kommt dem Coach eine Horrorstatistik wie diese darum vielleicht ja sogar gerade recht. »Da haben wir schon wieder eine Prüfung für die Mannschaft, bei der sie sich beweisen kann«, freut sich Neuhaus und spricht von einer neuen Herausforderung für sein Team: »Es wird sich zeigen, ob die Mannschaft gut genug ist, nicht zufrieden zu sein.«

Da Neuhaus wiederholt erklärt hat, sich mit seinen Profis auch weiterhin noch im Kennenlernprozess zu befinden, dürfte er demzufolge nach dem Fürth-Spiel womöglich schon wieder ein bisschen schlauer sein. Dass der DSC Arminia nach einer Länderspielpause zum letzten Mal gewonnen hat, ist eine kleine Ewigkeit her. Am 13. Spieltag der Saison 2016/17 gelang daheim ein 2:1-Sieg gegen Heidenheim. Danach gab es nur noch Unentschieden oder Niederlagen.

Die DSC-Statistik nach einer Länderspielpause

Saison 2016/17 01.04.2017 Würzburg – DSC 1:1 Saison 2017/18 09.09.2017 DSC – Duisburg 0:414.10.2017 DSC – Düsseldorf 0:217.11.2017 DSC – Braunschweig 2:201.04.2018 DSC – Kiel 1:1 Saison 2018/19 17.09.2018 Magdeburg – DSC 0:020.10.2018 DSC – Fürth 2:323.11.2018 DSC – Duisburg 0:131.03.2019 Greuther Fürth – DSC ?:?

 

Kommentare

2 Trainer, 1 Zweifel an der Mannschaft

"Es wird sich zeigen, ob die Mannschaft gut genug ist, nicht zufrieden zu sein."

Neuhaus hat eines der größten mentalen Probleme der Mannschaft erkannt. Saibene hatte sinngemäß exakt denselben Zweifel geäußert. Das sollte allen zu denken geben, die meinen, alle Probleme seien mit dem Trainerwechsel gelöst.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6503934?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F