Arminia-Trainer Uwe Neuhaus erklärt im Video, wie er den DSC-Fluch nach Länderspielpausen in Fürth beenden will
»Die Mannschaft neigt dazu, komplett runterzufahren«

Bielefeld (WB). Die Länderspielpause ist vorbei, am Sonntag geht es für Arminia Bielefeld wieder um Zweitligapunkte. Um 13.30 Uhr tritt der DSC bei der SpVgg Greuther Fürth an – und die Arminen sind auf Wiedergutmachung aus.

Freitag, 29.03.2019, 12:32 Uhr aktualisiert: 29.03.2019, 14:06 Uhr
DSC-Trainer Uwe Neuhaus (rechts). Foto: Oliver Schwabe
DSC-Trainer Uwe Neuhaus (rechts). Foto: Oliver Schwabe

Im Hinspiel, damals noch mit Jeff Saibene als Trainer, führten die Bielefelder 2:0, um am Ende mit 2:3 zu verlieren . Diese Partie reiht sich ein in die zuletzt untauglichen Versuche, nach einer Länderspielpause einen Sieg zu holen. Acht Mal hat der DSC es versucht, acht Mal gelang es nicht (vier Unentschieden, vier Niederlagen) .

Saibene-Nachfolger Uwe Neuhaus erklärte auf der Pressekonferenz am Freitag, wie er die Negativserie zu beenden gedenkt: »Ich glaube schon, dass man daran was verändern kann. Es scheint so zu sein, dass die Mannschaft dazu neigt, komplett runterzufahren.« Außerdem äußerte sich der Coach zu personellen Erwägungen in der Startelf, zum Gegner und zu einigem mehr.

Die komplette Pressekonferenz sehen Sie hier im Video:

Kommentare

Block1  schrieb: 30.03.2019 20:18
Neigt zum runterfahren...
Ich gebe es ja zu,mich hat die zynische Seite ergriffen...Die Mannschaft neigt zum runterfahren...Hmm,Her Uwe,was gedenken wir dagegen zu tun?Kleiner Tipp meinerseits.Es gibt hier hervorragende Bergstraßen,hoch zur Sparrenburg,die Hardenberger und hoch zum Peter, nicht lecker,zum Pils in der Melanchthon,sondern aufm Berge...Jawoll,da geht es hoch,Marsch,Marsch.Ich kann mit dieser runterfahrenden Mannschaft wenig anfangen.Es geht mir auf den Keks.PB macht es vor,3:1 bei Union...das macht Lust auf Oben.Hier erkennt der Trainer,das die Mannschaft gerne aufhört und Stillstand bevorzugt....auch ne Auffassung von Profifußball.Für mich heißt das übersetzt...Wir haben keinen Bock,aber man muss ja irgendwie sein Geld verdienen.Gute Einstellung...Weiter so.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6504698?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Verständnis für Gjasula
In der Zweitliga-Saison 2018/19 spielte Klaus Gjasula (rechts) noch gegen den HSV, künftig läuft er für die Hamburger auf. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker