28-Jähriger soll in den nächsten Tagen einen neuen Zweijahresvertrag bei Arminia unterschreiben
Börner bleibt

Bielefeld(WB/jen). Arminia Bielefeld konnte am Dienstag gleich zwei gute Nachrichten verkünden: Zuerst erhielt der Verein die Lizenz für die kommende Zweitligasaison ohne Bedingungen und Auflagen, außerdem wird der Verbleib von Kapitän Julian Börner immer konkreter.

Mittwoch, 24.04.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 24.04.2019, 09:22 Uhr
Abwehrchef und Kapitän Julian Börner verlängert beim DSC. Foto:
Abwehrchef und Kapitän Julian Börner verlängert beim DSC.

Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen wird der Innenverteidiger in Kürze – voraussichtlich kommende Woche – einen neuen Vertrag bis Ende Juni 2021 unterschreiben und bliebe den Ostwestfalen somit für weitere zwei Jahre erhalten. Das aktuelle Arbeitspapier des 28-Jährigen endet am 30. Juni.

DSC-Sportgeschäftsführer Samir Arabi sagte gestern: »Noch sind wir nicht klar, aber ich habe ein gutes Gefühl, dass wir das hinbekommen.« Linksfuß Börner, der seit 2014 für Arminia spielt, hatte zuletzt immer wieder betont, dass er sehr gerne in Bielefeld bleiben würde. Mit seiner Frau und seiner Tochter ist der in Weimar geborene DSC-Profi in Ostwestfalen heimisch geworden. Unter anderen waren zuletzt die Zweitligarivalen Dresden, Sandhausen und Magdeburg an Börner interessiert. Auch aus England gab es immer mal wieder Interessenten.

Trainer Uwe Neuhaus hatte zuletzt mehrfach seine Wertschätzung für den Abwehrchef zum Ausdruck gebracht. Mit Börners Verlängerung dürfte indes der Abschied von Innenverteidiger Stephan Salger (29) besiegelt sein.

Kommentare

Ulrich B.  schrieb: 25.04.2019 21:32
Wen wundert es
Meine Prognose scheint sich also zu bewahrheiten: Herr Börner erhält einen neuen Vertrag. Jetzt fehlt nur noch die Verpflichtung eines 30-jährigen, der ab Sommer bei Arminia seine Reha antreten darf. Ach ja, Herrn Salger habe ich noch vergessen. Wird nicht vielleicht noch ein Spaßvogel a la Podolski gesucht ? Sören Brand's Vertrag läuft doch auch aus. Manchmnal würde ich gerne einen Blick hinter die Kulissen werfen. Eigentlich müßte doch der Blick nach Paderborn dem GF Sport die Schamesröte ins Gesicht treiben.
Michix2  schrieb: 24.04.2019 16:18
Programmierte Stagnation
Wenn Börner Stammspieler bleibt, ist die sportliche Stagnation vorprogrammiert. Ich sehe bei Börner keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr. Mit seiner hohen individuellen Fehlerquote und seiner Schwäche im Spielaufbau und Ballbesitzspiel wird man weiter leben müssen. Auch eine Form der Kontinuität... Ein vierter Innenverteidiger wird ja noch neu dazukommen. Alles hängt davon ab, ob der Neue als neuer Abwehrchef und Nummer 1 in der Innenverteidigung kommt oder nur als Ergänzung bzw. Perspektivspieler.
Heidi  schrieb: 24.04.2019 12:52
Schade
wie schlecht muß man spielen um keinen neuen Vertrag zu bekommen ???
das Gleiche gilt für den Spieler Hartherz
KiwiArmine  schrieb: 24.04.2019 10:12
Sorry...
...aber stimme ich nicht mit überein. Man hätte am Ende dieser Saison einen Umbruch einleiten können. So geht es dann so weiter wie bisher. Es bestätigt sich für mich dass Herr Arabi den einfachen Weg geht. Wieder einmal. Gute Abwehrspieler scheint es nicht anderweitig zu geben. Jedenfalls nicht mit Herrn Arabis Netzwerk. Also wieder eine Saison mit einer Gruselabwehr - irgendwann geht das schief!
4 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6562041?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
53-Jähriger soll seine Mutter getötet haben
Die Polizei hat einen Mann aus Kollerbeck festgenommen. Foto: Wolfgang Wotke/Archiv
Nachrichten-Ticker