>

So., 12.05.2019

Klos, Yabo und Voglsammer schießen Bielefeld zum Auswärtsdreier Arminia siegt in Sandhausen mit 3:0

Beim Auswärtsspiel in Sandhausen schließt Reinhold Yabo (Mitte) einen Angriff des DSC Arminia Bielefeld erfolgreich zum 2:0 ab.

Beim Auswärtsspiel in Sandhausen schließt Reinhold Yabo (Mitte) einen Angriff des DSC Arminia Bielefeld erfolgreich zum 2:0 ab. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Sandhausen (WB). Arminia Bielefeld hat das letzte Auswärtsspiel der Saison souverän gewonnen. Beim SV Sandhausen siegte der DSC am Sonntag verdient mit 3:0 (2:0). Sandhausen hat nun nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz 16, da der FC Ingolstadt gegen Darmstadt gewann. Damit muss das Team von Uwe Koschinat am letzten Spieltag punkten, um der Relegation zu entgehen. Arminia (46 Punkte) kann sich dagegen auf einen schönen entspannten Saisonabschluss gegen Holstein Kiel freuen.

DSC-Trainer Uwe Neuhaus veränderte seine Startelf im Vergleich zum 2:0 gegen den SC Paderborn auf vier Positionen: Für Julian Börner (suspendiert), Cedric Brunner (Schultereckgelenksprengung), Manuel Prietl (Gelbsperre) und Jonathan Clauss (nach Pferdekuss zunächst auf der Bank) begannen Brian Behrendt, Tom Schütz, Stephan Salger, und Joan Simun Edmundsson.

Fabian Klos trifft nach 15 Minuten zum 1:0

Es trafen zwei Mannschaften aufeinander, die in der Rückrunde bis dato jeweils 25 Punkte gesammelt hatten. Trotzdem müssen die Gastgeber, seit Anfang März unbesiegt, noch um den Klassenerhalt bangen, weil sie in der Hinrunde nur zwölf Zähler geholt haben. Neuhaus hatte deswegen einen Gegner erwartet, der mit aller Macht um den Sieg kämpfen würde. So entwickelte sich eine unterhaltsame Partie, in der die Gäste in Führung gingen. Nach Zuspiel von Patrick Weihrauch traf Fabian Klos zum 1:0 für den DSC (15. Minute), für den Stürmer war das bereits der 17. Saisontreffer.

Sandhausen hatte Möglichkeiten durch Nejmeddin Daghfous (22.), Leart Paqarada (34.) und erneut Daghfous (35.). Die beste Chance des SVS vergab Stürmer Kevin Behrens per Kopf (37.). Defensiv präsentierte sich Sandhausen aber schwach. Arminia hätte nach super Pass von Klos durch Edmundsson (35.) erhöhen können. Die Bielefelder hätten hier nach einem vermeintlichen Handspiel gerne einen Elfmeter bekommen, doch Schiedsrichter Arne Aarnink ließ weiterspielen. Dennoch durften die knapp 1400 mitgereisten DSC-Fans nochmal jubeln. Nach feinem Zuspiel von Andreas Voglsammer schob Yabo mit links zum 2:0 für die Arminen ein (42.).

Klos/Voglsammer überholen das Duo Wichniarek/Labbadia

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel hätte Voglsammer das dritte Tor nachlegen können, doch sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht (51.).

Auf der anderen Seite hatte Rurik Gislason den Anschlusstreffer auf dem Fuß, der Isländer schoss aber links am Tor vorbei (68.). Das machte Voglsammer besser: Nach Pass von Klos ließ dessen Sturmpartner Gegenspieler Jesper Verlaat stehen und überwand SVS-Keeper Marcel Schuhen zum 3:0 für den DSC (71.). Für Voglsammer war es der 13. Saisontreffer. Weil Klos/Voglsammer nun zusammen auf 30 Tore kommen, haben sie das Duo Artur Wichniarek/Bruno Labbadia aus der Spielzeit 2000/01 überholt, die am Ende der damaligen Saison zusammen auf 29 Treffer gekommen waren.

Sandhausen: Schuhen – Diekmeier, Verlaat, Zhirov, Paqarada – Linsmayer, Taffertshofer (78. Zenga) – Gislason (83. Vollmann), Daghfous (58. Müller) – Behrens, Wooten

Bielefeld: Ortega Moreno – Schütz, Behrendt, Pieper, Lucoqui – Salger – Yabo, Weihrauch – Edmundsson (77. Clauss), Klos (88. Brandy), Voglsammer (83. Staude)

Schiedsrichter: Aarnink (Nordhorn)

Zuschauer: 7453

Tore: 0:1 Klos (15.), 0:2 Yabo (42.), 0:3 Voglsammer (71.)

Gelbe Karten: - / Pieper, Salger (3)

Kommentare

Aufstieg war möglich

9 sieglose Spiele mit mickrigen 3 Punkten in der Hinrunde.Dazu in der Rückrunde zu Hause Spiele hergeschenkt,Heidenheim,Magdeburg,Ingolstadt sowie Auswärts bei St.Pauli,G.Fürth,U.Berlin und MSV.Das wir die nicht alle gewinnen,okay,es fehlen aber mind.18-20 Punkte.Paderborn hat es uns vorgemacht,Vollgas über 90 Minuten deswegen stehen die jetzt da oben und nicht wir.Wie der Reporter von Sky sagte,Arminia ist eine Spitzenmannschaft die aber selten ihre Qualität über 90 Minuten abruft.31 Punkte unter Neuhaus in 17 Spielen, evtl.noch 3 Punkte gegen Kiel,jeder kann sich ausrechnen wo wir jetzt ständen.Traurig wäre es wenn sich irgendwann mal herausstellen würde das die Mannschaft es bewusst versaut hat,diese 9 Spiele plus Pokal.

Börner???

Habe Börner nicht vermisst.... souverän heute.

Unverständnis...

Haben der Schuster und der Bauer kurzfristig den Verein gewechselt?Ich hab ja heute auch auf 2 Bildschirme geschaut,aber mehr auch nicht....3:0 in Sandhausen war schön zu sehen.Interview mit Hornberger bitte an den Vorstand vom DSC weiterleiten.... Saisonfazit Arminia??? Enttäuscht bis zum dorthinaus....10 Spiele verschenkt.Fertig,Skol....

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6606829?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F