>

Di., 30.07.2019

Kein Elfmeter für Arminia nach Handspiel – am Ende 1:1 gegen St. Pauli Neuhaus: »Es wird immer verrückter«

Nach dieser Szene gab es keinen Elfmeter.

Nach dieser Szene gab es keinen Elfmeter. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/jen). Da war er dann also, der erste entscheidende Videobeweis in einem Ligaspiel in Bielefeld. Als Jonathan Clauss am Montagabend bei der Partie des DSC Arminia gegen den FC St. Pauli (Endstand 1:1) in den Strafraum der Gäste flankte, bekam Daniel Buballa den Ball an die Hand. Schiedsrichter Bastian Dankert entschied auf Elfmeter, Fabian Klos wollte zur Ausführung schreiten. Doch dann schaltete sich der Kölner Keller ein.

Nach einem kurzen Gespräch mit Videoschiedsrichter Rene Rohde in Köln lief Dankert zur Review Area und schaute sich die Szene noch einmal an. Danach änderte er seine Meinung, nahm den Strafstoß zurück, und das Spiel lief mit Schiedsrichterball weiter.

»Der Videobeweis ist, wenn er so genutzt wird, sinnlos«, meinte Bielefelds Klos. DSC-Trainer Uwe Neuhaus, der schon vorher kein Freund der technischen Neuerung war, verstand die Entscheidung nicht: »Ich habe ja mitgekriegt, wie der Assistent an der Linie zeigt, es sei klar Hand. Muss man da eingreifen?« Damit spielte der Coach auf die Regel an, dass der VAR nur bei klaren Fehlentscheidungen eingreifen soll. Doch Referee Dankert hatte eine andere Sichtweise: »Laut der neuen Regel ist es so, dass, wenn der Ball vom Körper an die Hand springt, es kein strafbares Handspiel ist.«

Neuhaus war »überrascht« von der Rücknahme des Elfmeters: »Es wird nicht klarer, es wird immer verrückter. Wenn es so ist, wie der Dankert gesagt hat, dass er acht Zehntelsekunden nach dem Pfiff ein Signal aus Köln bekommen hat, müssen wir es so glauben.«

Kommentare

Auf dem Bild ist schön zu sehen, dass der Ball nicht vom Oberschenkel an den Arm springt, sondern der Spieler den Ball vielmehr einklemmt zwischen Oberschenkel und Unterarm. Ohne den Unterarm wäre der Ball vor dem Tor gelandet, so wurde er geblockt.
Man erhoffte sich Gerechtigkeit und Objektivität mit dem Video-"Beweis" – man bekommt sie nicht.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6816406?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F