>

Mo., 16.09.2019

Kommentar zur Lage bei Arminia Bielefeld So siegt ein Spitzenteam

Die DSC-Spieler bejubeln einen Treffer beim 2:0 gegen Hannpver 96.

Die DSC-Spieler bejubeln einen Treffer beim 2:0 gegen Hannpver 96. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Nach dem 3:3 von Arminia Bielefeld beim VfL Bochum am zweiten Spieltag hatte Bochums inzwischen entlassener Trainer Robin Dutt betont, seine Mannschaft habe immerhin gegen einen Geheimfavoriten auf den Aufstieg einen Punkt geholt. DSC-Trainer Uwe Neuhaus wollte davon nichts wissen. »Spielt so ein Geheimfavorit?«, lautete seine rhetorische Frage. Schließlich hatte sein Team beim VfL 2:0 geführt und am Ende nur durch ein Bochumer Eigentor in der Nachspielzeit das 3:3 geschafft.

Nach dem 2:0 der Arminen am Samstag bei Hannover 96 – als Erstligaabsteiger per se und auch vom eigenen Verständnis her ein echter Aufstiegskandidat – kann man sagen: In der aktuellen Verfassung gehören die Bielefelder zu den Kandidaten auf einen der ersten drei Plätze. Das sagt nicht nur die Tabelle aus, die den DSC als Dritten führt. Im Stile einer Spitzenmannschaft holten die Spieler von Neuhaus in Hannover drei Punkte. Sie spielten keineswegs überragend, aber effizient. Sie hatten den höher gehandelten und individuell besser besetzten Gegner nach anfänglichen Problemen im Griff und gewannen völlig verdient. Zudem verfügen sie mit Fabian Klos und Andreas Voglsammer mit Sicherheit über eines der besten Stürmerduos der 2. Liga.

Zwölf Punkte aus sechs Spielen, das macht zwei im Schnitt pro Partie. So steigt man in der Regel auf. Seit Uwe Neuhaus Trainer in Bielefeld ist (Mitte Dezember 2018) holten die Arminen 46 Zähler aus 24 Spielen. Diese Konstanz, die in der Vorsaison zu Rückrunden-Tabellenplatz zwei führte, zeichnet Aufstiegskandidaten aus. Doch die nächste Nagelprobe folgt schon am Samstag. Ein Spitzenteam sollte auch beim Schlusslicht Wehen Wiesbaden einen Sieg holen.

Kommentare

Jetzt nur nicht überheblich

Ohne Frage,Arminia hat auch in der Höhe verdient 2:0 gewonnen. Mit ein bisschen mehr Cleverness konnten auch noch 2-4 Punkte mehr auf dem Tacho stehen. Solche Aussagen w.o.von Herrn Brinkmeier gehen mir mächtig auf den Zwirn,"Ein Spitzenteam sollte auch bei W.W.einen Sieg holen". Das ist genau die Arroganz und Überheblichkeit die ich H'96 ankreide.Schon vergessen? Die haben Ingolstadt in die 3.Liga geschossen,sind garantiert besser als es der jetzige Tabellenplatz aussagt.Die stehen mit dem Rücken zur Wand,Siegen ist Pflicht um den Anschluss nicht zu verlieren.Des weiteren steht mit R.R.ein Trainer an der Linie der mit Arminia noch eine Rechnung offen hat und wie oft sind wir für solche Mannschaften immer wieder Aufbaugegner gewesen? Immer wenn wir glaubten jetzt starten wir eine Serie war es auch wieder vorbei. Also: nicht unterschätzen,konzentriert zur Sache und von allen 100%,90% werden nicht reichen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6934436?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F