>

Fr., 20.09.2019

Auch in Wiesbaden baut Arminia-Trainer Uwe Neuhaus auf Joakim Nilsson »Wohltuend bescheiden«

Sie harmonieren gut miteinander: Innenverteidiger Joakim Nilsson (rechts) und Torwart Stefan Ortega Moreno.

Sie harmonieren gut miteinander: Innenverteidiger Joakim Nilsson (rechts) und Torwart Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Es ist gerade einmal gut zwei Monate her, da war Joakim Nilsson noch das neue Gesicht in der Bielefelder Innenverteidigung. Mit der Verpflichtung von Alex Perez als Ersatz für Brian Behrendt (Kreuzbandriss) hat sich das geändert. Im Vergleich zum erst Anfang September just vor Ende der Transferfrist geholten Spanier ist Nilsson schon beinahe ein alter Arminia-Hase.

Für den Schweden bedeutet das, beim Zweitligisten nun noch schneller noch mehr Verantwortung übernehmen zu müssen. Laut Uwe Neuhaus dürfte das für Nilsson aber kein Problem darstellen.

»Er hat gut Fuß gefasst. Ich bin sehr angetan von ihm«, lobt Arminias Trainer seinen Sommer-Neuzugang. Doch nicht nur beim Coach kommt der 25-Jährige gut an, auch die Mitspieler betrachten Nilsson offenbar als Gewinn. Neuhaus: »Ich glaube, dass auch die Mannschaft einen guten Eindruck von und ein gutes Gefühl mit ihm hat.« Der Coach nennt Nilsson »sehr teamfähig, sehr offen, sehr kommunikativ«. Und: »Er ist ein Stückweit bescheiden, was wohltuend ist.«

Kaum Zeit, um das Golf-Handicap zu verbessern

Zum Training fährt der Schwede in einem betagten VW Passat vor. Ein grundsolider Kombi für die Kleinfamilie. Nilsson ist Vater eines Sohnes. Seit der Nachwuchs vor ein paar Wochen zur Welt kam, findet der Papa weniger Zeit, um sein Golf-Handicap zu verbessern.

Stattdessen lernen Nilsson und seine Lebensgefährtin fleißig deutsch. »Zweimal in der Woche bekommen wir Unterricht«, sagt der DSC-Profi. Noch kommuniziere er mit seinen Teamkollegen hauptsächlich auf englisch. »Aber ich verstehe mehr und mehr. Es macht Spaß, ich möchte die Sprache unbedingt richtig lernen.«

Vollkommen unproblematisch gestalte sich die Verständigung mit Joan Simun Edmundsson. Der Färinger spreche dänisch, »und dänisch und schwedisch ähneln sich sehr«, erklärt Nilsson. Mit Alex Perez, seinem Nachbarn in der Innenverteidigung, kommuniziere er immer mal wieder auch auf spanisch. Nilsson hat die Sprache in der Schule gelernt, das kommt beiden nun zugute.

»So wie wir spielen, gehören wir zu den besten Mannschaften der Liga«

Doch noch viel wichtiger als gut miteinander zu sprechen, ist gut miteinander zu spielen. Und auch das klappte beim jüngsten 2:0 in Hannover offensiv wie defensiv überaus erfolgereich. »Ich denke, Alex und ich haben ein gutes Spiel gemacht«, urteilt Nilsson. So gut, dass Neuhaus das Defensiv-Duo auch in der Partie am Samstag beim SV Wehen Wiesbaden (13 Uhr, Brita-Arena) aufbieten wird.

Die Arminen wollen beim Schlusslicht ihren Status quo als Spitzenteam bestätigen. Nilsson: »So wie wir spielen, gehören wir zu den besten Mannschaften der Liga. Wir haben ein Team, das sich im oberen Bereich halten kann.«

Von diesen Regionen ist Rüdiger Rehm mit Wehen Wiesbaden weit entfernt. »Im Moment ist es zermürbend. Wir müssen den Glauben, zu Hause Spiele gewinnen zu können, wieder zurückholen«, erklärt der Trainer nun.

Ein Ex-Armine in der Startelf

Zuletzt hatte seine Mannschaft beim 1:2 in Fürth in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer kassiert. Doch der Schock sei verdaut, sagt der Coach. Seinem Ex-Verein Arminia – Rehm wurde in der Zweitligasaison 2016/17 nach zehn Spielen ohne Sieg entlassen – wolle der Gastgeber »eine brutale Wucht entgegenwerfen«.

Dabei muss Rehm auf Patrick Schönfeld (Knieverletzung) verzichten. In Stefan Aigner wird ein anderer Ex-Armine jedoch in der Startelf der Hessen erwartet. Rehm übt sich in Zuversicht: »Jede Serie wird irgendwann mal reißen. Am Samstag wollen wir unsere Negativserie stoppen und damit gleichzeitig die positive der Arminia.« Denn während Wehen Wiesbaden noch auf den ersten Saisonsieg wartet, kommt der DSC ungeschlagen in die Brita-Arena.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6945587?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F